Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Artzney Buchlein wider allerlei kranckeyten vnd gebrechen der tzeen. Leipzig, 1530.

Bild:
<< vorherige Seite

verstanden fur eylickeit der tzene/ wie wols
sunst nach der lateinischen sprach zu fryrung
heist/ vnd geschicht den tzenen als
Joannes de figo sagt/ zuweylen von ausswendigen
vrsache/ zu weylen von ynwendigen/
von auswendigen/ wen man etwas
scharffes ader sawers inn mundt nimpt/
als sawer kraut/ sawer holtz apfel/ pyrn/
vnd andere sauere früchte/ von inwendig
wenn sich bitter ader sawre feuchtickeyten
in dem magen erheben vnd die dunst nauff
in den munt zun tzen vnd zanfleisch steigen.

Vor die eylickeit ist gut das man esse
welsche nüss/ haselnüs/ mandelkern/ ader
neme sie zusamen vnd stosse sie vnd reybe
die tzene darmitte/ auch magk man eynes
alleyne nemen.

Nim purgel sunst purtzel auf lateinisch
portulaca genant/ aber den samen dar von
vnd kewe yhn in dem munde/ ist ser gut.

Nim warmbrot/ gebroten kese/ einen totterMesue
capite
de coge
latione

von einen eye der auch warm sey/ vnd thu dar
zu ein wintzigk saltz/ vnd stos vnder einander
vnd leges also warm auff die zene.


Etliche
B v

verstanden fur eylickeit der tzene/ wie wols
sunst nach der lateinischen sprach zu fryrung
heist/ vnd geschicht den tzenen als
Joannes de figo sagt/ zuweylen von ausswendigen
vrsache/ zu weylen von ynwendigen/
von auswendigẽ/ wen man etwas
scharffes ader sawers inn mundt nimpt/
als sawer kraut/ sawer holtz apfel/ pyrn/
vnd andere sauere fruͤchte/ von inwendig
weñ sich bitter ader sawre feuchtickeyten
in dem magen erheben vñ die dunst nauff
in den munt zun tzen vñ zanfleisch steigen.

Vor die eylickeit ist gut das man esse
welsche nuͤss/ haselnuͤs/ mandelkern/ ader
neme sie zusamen vnd stosse sie vnd reybe
die tzene darmitte/ auch magk man eynes
alleyne nemen.

Nim purgel sunst purtzel auf lateinisch
portulaca genant/ aber den samẽ dar von
vnd kewe yhn in dem munde/ ist ser gut.

Nim warmbrot/ gebrotẽ kese/ einẽ totterMesue
capite
de coge
latione

võ einẽ eye der auch warm sey/ vñ thu dar
zu ein wintzigk saltz/ vñ stos vnder einander
vnd leges also warm auff die zene.


Etliche
B v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0026"/>
verstanden fur eylickeit der tzene/ wie wols<lb/>
sunst nach der
           lateinischen sprach zu fryrung<lb/>
heist/ vnd geschicht den tzenen als<lb/>
Joannes de
           figo sagt/ zuweylen von ausswendigen<lb/>
vrsache/ zu weylen von ynwendigen/<lb/>
von
           auswendige&#x0303;/ wen man etwas<lb/>
scharffes ader sawers inn mundt nimpt/<lb/>
als
           sawer kraut/ sawer holtz apfel/ pyrn/<lb/>
vnd andere sauere fru&#x0364;chte/ von
           inwendig<lb/>
wen&#x0303; sich bitter ader sawre feuchtickeyten<lb/>
in dem magen erheben
           vn&#x0303; die dunst nauff<lb/>
in den munt zun tzen vn&#x0303; zanfleisch steigen. </p><lb/>
        <p> Vor die eylickeit ist gut das man esse<lb/>
welsche nu&#x0364;ss/ haselnu&#x0364;s/
           mandelkern/ ader<lb/>
neme sie zusamen vnd stosse sie vnd reybe<lb/>
die tzene darmitte/
           auch magk man eynes<lb/>
alleyne nemen. </p><lb/>
        <p> Nim purgel sunst purtzel auf lateinisch<lb/>
portulaca genant/ aber den same&#x0303; dar
           von<lb/>
vnd kewe yhn in dem munde/ ist ser gut. </p><lb/>
        <p> Nim warmbrot/ gebrote&#x0303; kese/ eine&#x0303; totter<note place="right">Mesue<lb/>
capite<lb/>
de coge<lb/>
latione</note><lb/>
vo&#x0303; eine&#x0303; eye der auch warm sey/ vn&#x0303; thu dar<lb/>
zu ein wintzigk
           saltz/ vn&#x0303; stos vnder einander<lb/>
vnd leges also warm auff die zene. </p><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">B v</fw>
        <fw place="bottom" type="catch">Etliche</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0026] verstanden fur eylickeit der tzene/ wie wols sunst nach der lateinischen sprach zu fryrung heist/ vnd geschicht den tzenen als Joannes de figo sagt/ zuweylen von ausswendigen vrsache/ zu weylen von ynwendigen/ von auswendigẽ/ wen man etwas scharffes ader sawers inn mundt nimpt/ als sawer kraut/ sawer holtz apfel/ pyrn/ vnd andere sauere fruͤchte/ von inwendig weñ sich bitter ader sawre feuchtickeyten in dem magen erheben vñ die dunst nauff in den munt zun tzen vñ zanfleisch steigen. Vor die eylickeit ist gut das man esse welsche nuͤss/ haselnuͤs/ mandelkern/ ader neme sie zusamen vnd stosse sie vnd reybe die tzene darmitte/ auch magk man eynes alleyne nemen. Nim purgel sunst purtzel auf lateinisch portulaca genant/ aber den samẽ dar von vnd kewe yhn in dem munde/ ist ser gut. Nim warmbrot/ gebrotẽ kese/ einẽ totter võ einẽ eye der auch warm sey/ vñ thu dar zu ein wintzigk saltz/ vñ stos vnder einander vnd leges also warm auff die zene. Mesue capite de coge latione Etliche B v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning: Bereitstellung der Texttranskription. Gearbeitet wurde mit folgenden Faksimile (s. auch http://www.uni-giessen.de/gloning/tx/1530zen2.htm): 1.) Artzney Buchlein [...] mit einem Nachwort von H. Schwann. Leipzig/ Heidelberg 1984. 2.) Artzney Buchlein [...] mit einem Nachwort von H. Aupperle. In: Quellen und Beispiele, Band 8. Schwäbisch Gmünd 1959. VD-16-Normnummer des Werks: VD16 A 3876 (2013-06-29T17:52:54Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-06-29T17:52:54Z)
Stefanie Seim: Nachkorrekturen (2013-06-29T17:52:54Z)

Weitere Informationen:

Die Transkription erfolgte nach den unter http://www.deutschestextarchiv.de/doku/basisformat formulierten Richtlinien.

  • langes s (ſ): als s transkribiert
  • rundes r (&#xa75b;): als r/et transkribiert
  • Silbentrennung: aufgelöst



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_tzeen_1530
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_tzeen_1530/26
Zitationshilfe: [N. N.]: Artzney Buchlein wider allerlei kranckeyten vnd gebrechen der tzeen. Leipzig, 1530, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_tzeen_1530/26>, abgerufen am 22.02.2024.