Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805.

Bild:
<< vorherige Seite

Zeit noch des Raums können diese Figuren
allein geordnet werden, da dieses nur eine
einzelne Eigenschaft von ihnen ist; das
Princip liegt im ganzen Wesen der Figur
selbst, in ihrem innern Charakter, in ih-
rer Einfachheit, in ihrer algebraischen For-
mel und in der Summe aller Lehrsäze,
die von jeder einzelnen möglich sind.

Was mich leitete bei Aufzählung und
Anordnung der mathematischen Grundpfei-
ler, kann in dieser Schrift, wie Jedermann
einsieht, unmöglich ausführlich angegeben
werden. Sie kann keinen andern Zwek
haben, als darzulegen die Resultate des
Versuchs, die Gleichheit der Natur mit
der Mathesis aufzudeken.



Die

Zeit noch des Raums können diese Figuren
allein geordnet werden, da dieses nur eine
einzelne Eigenschaft von ihnen iſt; das
Princip liegt im ganzen Wesen der Figur
selbſt, in ihrem innern Charakter, in ih-
rer Einfachheit, in ihrer algebraischen For-
mel und in der Summe aller Lehrsäze,
die von jeder einzelnen möglich ſind.

Was mich leitete bei Aufzählung und
Anordnung der mathematischen Grundpfei-
ler, kann in dieser Schrift, wie Jedermann
einſieht, unmöglich ausführlich angegeben
werden. Sie kann keinen andern Zwek
haben, als darzulegen die Resultate des
Versuchs, die Gleichheit der Natur mit
der Matheſis aufzudeken.



Die
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0023" n="5"/>
Zeit noch des Raums können diese Figuren<lb/>
allein geordnet werden, da dieses nur eine<lb/>
einzelne Eigenschaft von ihnen i&#x017F;t; das<lb/>
Princip liegt im ganzen Wesen der Figur<lb/>
selb&#x017F;t, in ihrem innern Charakter, in ih-<lb/>
rer Einfachheit, in ihrer algebraischen For-<lb/>
mel und in der Summe aller Lehrsäze,<lb/>
die von jeder einzelnen möglich &#x017F;ind.</p><lb/>
        <p>Was mich leitete bei Aufzählung und<lb/>
Anordnung der mathematischen Grundpfei-<lb/>
ler, kann in dieser Schrift, wie Jedermann<lb/>
ein&#x017F;ieht, unmöglich ausführlich angegeben<lb/>
werden. Sie kann keinen andern Zwek<lb/>
haben, als darzulegen die Resultate des<lb/>
Versuchs, die Gleichheit der Natur mit<lb/>
der Mathe&#x017F;is aufzudeken.</p>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
      <fw place="bottom" type="catch">Die</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0023] Zeit noch des Raums können diese Figuren allein geordnet werden, da dieses nur eine einzelne Eigenschaft von ihnen iſt; das Princip liegt im ganzen Wesen der Figur selbſt, in ihrem innern Charakter, in ih- rer Einfachheit, in ihrer algebraischen For- mel und in der Summe aller Lehrsäze, die von jeder einzelnen möglich ſind. Was mich leitete bei Aufzählung und Anordnung der mathematischen Grundpfei- ler, kann in dieser Schrift, wie Jedermann einſieht, unmöglich ausführlich angegeben werden. Sie kann keinen andern Zwek haben, als darzulegen die Resultate des Versuchs, die Gleichheit der Natur mit der Matheſis aufzudeken. Die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/23
Zitationshilfe: Oken, Lorenz: Abriß des Systems der Biologie. Göttingen, 1805, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/oken_biologie_1805/23>, abgerufen am 20.04.2024.