Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

Reise Beschreibung.
soffen die Flasche in sehr geschwinder eyl gantz auß/ daß/ ehe man sichs
versahe/ sie alle mit Weib vnd Kindern toll vnd voll herum lieffen/
sich zu zancken vnd zu schlagen begunten/ daß man sie ferner wenig
gebrauchen konte/ außgenommen einen/ welchen der Trunck behertzt
vnd trewhertzig gemacht/ als der sahe/ das vnser Boet eines sich loß
gerissen/ vnd vom Lande zur See wiche/ sprang er nackend in die See
biß an den Halß/ vngeachtet daß es sehr kalt war/ schwum ans Boet/
vnd brachte es wieder zu rücke.

Den 22 Dito sind 2 Schuten/ so von Reval nach Finland ge-
wolt/ durch einen hefftigen Sturm auch nach Hochland verschlagen
worden/ auff dieselben hatten sich die hinterstelligen Völcker mit den
Pferden vnd Gütern verdinget/ vnd kamen den 24 dieses auch glück-
lich über in Lieffland.

Von dar wanten wir vns ingesampt nach Kunda, auff Herrn
Johan Müllers/ meines Sel. Schwieger-Vaters Hoff/ welcher
nur 2 Meilen vom selbigen Strande lieget. Daselbst wir drey Wochen
stille liegen blichen/ vnd wurden wegen des außgestandenen continuir-
lichen Vngemachs zur See fast alle nacheinander kranck/ aber doch
keiner über drey Tage Lägerhafftig.

[Abbildung]
Vnd
J ij

Reiſe Beſchreibung.
ſoffen die Flaſche in ſehr geſchwinder eyl gantz auß/ daß/ ehe man ſichs
verſahe/ ſie alle mit Weib vnd Kindern toll vnd voll herum lieffen/
ſich zu zancken vnd zu ſchlagen begunten/ daß man ſie ferner wenig
gebrauchen konte/ außgenommen einen/ welchen der Trunck behertzt
vnd trewhertzig gemacht/ als der ſahe/ das vnſer Boet eines ſich loß
geriſſen/ vnd vom Lande zur See wiche/ ſprang er nackend in die See
biß an den Halß/ vngeachtet daß es ſehr kalt war/ ſchwum ans Boet/
vnd brachte es wieder zu ruͤcke.

Den 22 Dito ſind 2 Schuten/ ſo von Reval nach Finland ge-
wolt/ durch einen hefftigen Sturm auch nach Hochland verſchlagen
worden/ auff dieſelben hatten ſich die hinterſtelligen Voͤlcker mit den
Pferden vnd Guͤtern verdinget/ vnd kamen den 24 dieſes auch gluͤck-
lich uͤber in Lieffland.

Von dar wanten wir vns ingeſampt nach Kunda, auff Herꝛn
Johan Muͤllers/ meines Sel. Schwieger-Vaters Hoff/ welcher
nur 2 Meilen vom ſelbigen Strande lieget. Daſelbſt wir drey Wochen
ſtille liegen blichen/ vnd wurden wegen des außgeſtandenen continuir-
lichen Vngemachs zur See faſt alle nacheinander kranck/ aber doch
keiner uͤber drey Tage Laͤgerhafftig.

[Abbildung]
Vnd
J ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0113" n="67"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Rei&#x017F;e Be&#x017F;chreibung.</hi></fw><lb/>
&#x017F;offen die Fla&#x017F;che in &#x017F;ehr ge&#x017F;chwinder eyl gantz auß/ daß/ ehe man &#x017F;ichs<lb/>
ver&#x017F;ahe/ &#x017F;ie alle mit Weib vnd Kindern toll vnd voll herum lieffen/<lb/>
&#x017F;ich zu zancken vnd zu &#x017F;chlagen begunten/ daß man &#x017F;ie ferner wenig<lb/>
gebrauchen konte/ außgenommen einen/ welchen der Trunck behertzt<lb/>
vnd trewhertzig gemacht/ als der &#x017F;ahe/ das vn&#x017F;er Boet eines &#x017F;ich loß<lb/>
geri&#x017F;&#x017F;en/ vnd vom Lande zur See wiche/ &#x017F;prang er nackend in die See<lb/>
biß an den Halß/ vngeachtet daß es &#x017F;ehr kalt war/ &#x017F;chwum ans Boet/<lb/>
vnd brachte es wieder zu ru&#x0364;cke.</p><lb/>
          <p>Den 22 Dito &#x017F;ind 2 Schuten/ &#x017F;o von Reval nach Finland ge-<lb/>
wolt/ durch einen hefftigen Sturm auch nach Hochland ver&#x017F;chlagen<lb/>
worden/ auff die&#x017F;elben hatten &#x017F;ich die hinter&#x017F;telligen Vo&#x0364;lcker mit den<lb/>
Pferden vnd Gu&#x0364;tern verdinget/ vnd kamen den 24 die&#x017F;es auch glu&#x0364;ck-<lb/>
lich u&#x0364;ber in Lieffland.</p><lb/>
          <p>Von dar wanten wir vns inge&#x017F;ampt nach <hi rendition="#aq">Kunda,</hi> auff Her&#xA75B;n<lb/>
Johan Mu&#x0364;llers/ meines Sel. Schwieger-Vaters Hoff/ welcher<lb/>
nur 2 Meilen vom &#x017F;elbigen Strande lieget. Da&#x017F;elb&#x017F;t wir drey Wochen<lb/>
&#x017F;tille liegen blichen/ vnd wurden wegen des außge&#x017F;tandenen <hi rendition="#aq">continuir-</hi><lb/>
lichen Vngemachs zur See fa&#x017F;t alle nacheinander kranck/ aber doch<lb/>
keiner u&#x0364;ber drey Tage La&#x0364;gerhafftig.</p><lb/>
          <figure/><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">J ij</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">Vnd</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[67/0113] Reiſe Beſchreibung. ſoffen die Flaſche in ſehr geſchwinder eyl gantz auß/ daß/ ehe man ſichs verſahe/ ſie alle mit Weib vnd Kindern toll vnd voll herum lieffen/ ſich zu zancken vnd zu ſchlagen begunten/ daß man ſie ferner wenig gebrauchen konte/ außgenommen einen/ welchen der Trunck behertzt vnd trewhertzig gemacht/ als der ſahe/ das vnſer Boet eines ſich loß geriſſen/ vnd vom Lande zur See wiche/ ſprang er nackend in die See biß an den Halß/ vngeachtet daß es ſehr kalt war/ ſchwum ans Boet/ vnd brachte es wieder zu ruͤcke. Den 22 Dito ſind 2 Schuten/ ſo von Reval nach Finland ge- wolt/ durch einen hefftigen Sturm auch nach Hochland verſchlagen worden/ auff dieſelben hatten ſich die hinterſtelligen Voͤlcker mit den Pferden vnd Guͤtern verdinget/ vnd kamen den 24 dieſes auch gluͤck- lich uͤber in Lieffland. Von dar wanten wir vns ingeſampt nach Kunda, auff Herꝛn Johan Muͤllers/ meines Sel. Schwieger-Vaters Hoff/ welcher nur 2 Meilen vom ſelbigen Strande lieget. Daſelbſt wir drey Wochen ſtille liegen blichen/ vnd wurden wegen des außgeſtandenen continuir- lichen Vngemachs zur See faſt alle nacheinander kranck/ aber doch keiner uͤber drey Tage Laͤgerhafftig. [Abbildung] Vnd J ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/113
Zitationshilfe: Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647. , S. 67. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/113>, abgerufen am 15.07.2024.