Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

Newe Persianische
danten selbiges Orts eingeholet. Die Stadt 18 Meilen von Riga
gelegen/ ist durch den Einfall der Russen vnd Polen sehr verwüstet
worden. Es haben die Einwohner auff: vnd an die alten Stück
Mawren der Häuser mit Holtz gebawet. Von dar zogen wir den 20
Das Schloß
Ermes.
Dito sechs Meilen auff das Schloß Ermes/ dem Obristen de la barre
zugehörig/ woselbst wir mit 2 Mahlzeiten Fürstlich tractirt wurden.

Das Hauß
Halmet.

Den 21 dieses 4 Meilen biß auff das Hauß Halmet, woselbsten
vns ein jung zahm Elend/ so höher als ein Pferd/ in die Stube vor
die Tafel geführet wurde. Den 22. vier Meilen auff das Schloß
Ringen.Ringen. Den 23 sechs Meilen biß zur Stadt Dorpat.

Diese Stadt liegt an dem Fluß Embeck mitten in Lieffland/ ist
Die Stadt
Dorpt.
von alten Gebäwen vnd durch die viel Kriege sehr ruiniret, hat vor-
zeiten den Russen zugehöret vnd ist genennet worden Jüriogorod.
Jst offt bekrie-
get vnd einge-
nommen.
Von den Deutschen Heermeistern aber Anno Christi 1230 einge-
nommen vnd zum Bischofflichen Sitz gemachet worden. Anno 1558
hat sie der Russische Tyran Ivan Basilowitz wider eröbert.

Anno 1582 hat sie der König in Polen eingenommen. Als aber
Hertzog Carolus von Südermanland die Schwedische Crone an-
nahm vnd wieder Polen Krieg führete/ hat er vnter andern Städten
auch diese eingenommen/ Jst also noch jtzo vnter Jhre Königl: Maytt.
in Schweden Bottmessigkeit. Daselbst ist die Lieffländische Uni-
versitet
vnd das Königl: Hoffgerichte. Die Universitet ist durch
Angeben vnd Beforderung Herrn Johan Skytte, Freyherrn auff
Duderoff/ weyland Königs Gustavi Adolphi Informatorn, gestifftet/
Die Dorpati-
sche Acade-
mia,
wenn sie
angefangen.
vnd Anno Christi 1632 den 15 Octob. inauguriret worden. Jacobus,
Herrn Johannis Skytten Sohn ist der erste Rector Academiae de-
signiret,
vnd jhme Andreas Virginius Nob. Pomer. S. S. Theol.
Doctor.
als Pro-Rector adjungiret worden. Vnter andern ge-
lehrten Leuten vnd berühmten Professoribus mit welchen wir in gute
Kundschafft geriehten/ funden wir gedachten D. Virginium, Johan-
nem Belovium Rost. Med. Doct.
welcher jtzo des Großfürsten in
Mußcow Leib-medicus, Fridericum Menium P.L.C. & Histor.
Profess.
vnd M. Petrum Andream Schomerum Habs. Svec. Ma-
thematicum.
Die frequentz der Studenten aber war zu vnser Zeit
noch schlecht/ in dem kaum etliche wenig Schweden vnd Finnen sich
allda befunden.

Nach dem wir zu Dorpat vnser Weyhnacht Fest gefeyret/ seynd
wir den 29 Decembris fürder gezogen/ vnd den 3 Januarij des 1634
Zur Narva
ankommen.
Jahres zur Narva ankommen/ da wir dann wegen der Schwedischen
Herrn Gesandten (so vmb gewissen Vrsachen mit vns zugleich nach
Mußcow ziehen solten) langes aussenbleiben/ bey die zwey vnd zwantzig
Wochen mit grosser Beschwer auffgehalten worden.

Vnd ob wir zwar allhier/ gleich wie auch vor diesem zu Riga/ mit
allerhand Lust vnser zeit vertreib hatten/ in deme wir nicht alleine täg-
lich eine/ mit guten tractamenten vnd ordentlicher music wolbestelte

Fürst-

Newe Perſianiſche
danten ſelbiges Orts eingeholet. Die Stadt 18 Meilen von Riga
gelegen/ iſt durch den Einfall der Ruſſen vnd Polen ſehr verwuͤſtet
worden. Es haben die Einwohner auff: vnd an die alten Stuͤck
Mawren der Haͤuſer mit Holtz gebawet. Von dar zogen wir den 20
Das Schloß
Ermes.
Dito ſechs Meilen auff das Schloß Ermes/ dem Obriſten de la barre
zugehoͤrig/ woſelbſt wir mit 2 Mahlzeiten Fuͤrſtlich tractirt wurden.

Das Hauß
Halmet.

Den 21 dieſes 4 Meilen biß auff das Hauß Halmet, woſelbſten
vns ein jung zahm Elend/ ſo hoͤher als ein Pferd/ in die Stube vor
die Tafel gefuͤhret wurde. Den 22. vier Meilen auff das Schloß
Ringen.Ringen. Den 23 ſechs Meilen biß zur Stadt Dorpat.

Dieſe Stadt liegt an dem Fluß Embeck mitten in Lieffland/ iſt
Die Stadt
Dorpt.
von alten Gebaͤwen vnd durch die viel Kriege ſehr ruiniret, hat vor-
zeiten den Ruſſen zugehoͤret vnd iſt genennet worden Jüriogorod.
Jſt offt bekrie-
get vnd einge-
nommen.
Von den Deutſchen Heermeiſtern aber Anno Chriſti 1230 einge-
nommen vnd zum Biſchofflichen Sitz gemachet worden. Anno 1558
hat ſie der Ruſſiſche Tyran Ivan Baſilowitz wider eroͤbert.

Anno 1582 hat ſie der Koͤnig in Polen eingenommen. Als aber
Hertzog Carolus von Suͤdermanland die Schwediſche Crone an-
nahm vnd wieder Polen Krieg fuͤhrete/ hat er vnter andern Staͤdten
auch dieſe eingenommen/ Jſt alſo noch jtzo vnter Jhre Koͤnigl: Maytt.
in Schweden Bottmeſſigkeit. Daſelbſt iſt die Liefflaͤndiſche Uni-
verſitet
vnd das Koͤnigl: Hoffgerichte. Die Univerſitet iſt durch
Angeben vnd Beforderung Herꝛn Johan Skytte, Freyherꝛn auff
Duderoff/ weyland Koͤnigs Guſtavi Adolphi Informatorn, geſtifftet/
Die Dorpati-
ſche Acade-
mia,
wenn ſie
angefangen.
vnd Anno Chriſti 1632 den 15 Octob. inauguriret worden. Jacobus,
Herꝛn Johannis Skytten Sohn iſt der erſte Rector Academiæ de-
ſigniret,
vnd jhme Andreas Virginius Nob. Pomer. S. S. Theol.
Doctor.
als Pro-Rector adjungiret worden. Vnter andern ge-
lehrten Leuten vnd beruͤhmten Profeſſoribus mit welchen wir in gute
Kundſchafft geriehten/ funden wir gedachten D. Virginium, Johan-
nem Belovium Roſt. Med. Doct.
welcher jtzo des Großfuͤrſten in
Mußcow Leib-medicus, Fridericum Menium P.L.C. & Hiſtor.
Profeſſ.
vnd M. Petrum Andream Schomerum Habs. Svec. Ma-
thematicum.
Die frequentz der Studenten aber war zu vnſer Zeit
noch ſchlecht/ in dem kaum etliche wenig Schweden vnd Finnen ſich
allda befunden.

Nach dem wir zu Dorpat vnſer Weyhnacht Feſt gefeyret/ ſeynd
wir den 29 Decembris fuͤrder gezogen/ vnd den 3 Januarij des 1634
Zur Narva
ankommen.
Jahres zur Narva ankommen/ da wir dann wegen der Schwediſchen
Herꝛn Geſandten (ſo vmb gewiſſen Vrſachen mit vns zugleich nach
Mußcow ziehen ſolten) langes auſſenbleiben/ bey die zwey vñ zwantzig
Wochen mit groſſer Beſchwer auffgehalten worden.

Vnd ob wir zwar allhier/ gleich wie auch vor dieſem zu Riga/ mit
allerhand Luſt vnſer zeit vertreib hatten/ in deme wir nicht alleine taͤg-
lich eine/ mit guten tractamenten vnd ordentlicher muſic wolbeſtelte

Fuͤrſt-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0036" n="6"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Newe Per&#x017F;iani&#x017F;che</hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">danten</hi> &#x017F;elbiges Orts eingeholet. Die Stadt 18 Meilen von Riga<lb/>
gelegen/ i&#x017F;t durch den Einfall der Ru&#x017F;&#x017F;en vnd Polen &#x017F;ehr verwu&#x0364;&#x017F;tet<lb/>
worden. Es haben die Einwohner auff: vnd an die alten Stu&#x0364;ck<lb/>
Mawren der Ha&#x0364;u&#x017F;er mit Holtz gebawet. Von dar zogen wir den 20<lb/><note place="left">Das Schloß<lb/>
Ermes.</note>Dito &#x017F;echs Meilen auff das Schloß Ermes/ dem Obri&#x017F;ten <hi rendition="#aq">de la barre</hi><lb/>
zugeho&#x0364;rig/ wo&#x017F;elb&#x017F;t wir mit 2 Mahlzeiten Fu&#x0364;r&#x017F;tlich <hi rendition="#aq">tractirt</hi> wurden.</p><lb/>
        <note place="left">Das Hauß<lb/>
Halmet.</note>
        <p>Den 21 die&#x017F;es 4 Meilen biß auff das Hauß <hi rendition="#aq">Halmet,</hi> wo&#x017F;elb&#x017F;ten<lb/>
vns ein jung zahm Elend/ &#x017F;o ho&#x0364;her als ein Pferd/ in die Stube vor<lb/>
die Tafel gefu&#x0364;hret wurde. Den 22. vier Meilen auff das Schloß<lb/><note place="left">Ringen.</note>Ringen. Den 23 &#x017F;echs Meilen biß zur Stadt Dorpat.</p><lb/>
        <p>Die&#x017F;e Stadt liegt an dem Fluß Embeck mitten in Lieffland/ i&#x017F;t<lb/><note place="left">Die Stadt<lb/>
Dorpt.</note>von alten Geba&#x0364;wen vnd durch die viel Kriege &#x017F;ehr <hi rendition="#aq">ruiniret,</hi> hat vor-<lb/>
zeiten den Ru&#x017F;&#x017F;en zugeho&#x0364;ret vnd i&#x017F;t genennet worden <hi rendition="#aq">Jüriogorod.</hi><lb/><note place="left">J&#x017F;t offt bekrie-<lb/>
get vnd einge-<lb/>
nommen.</note>Von den Deut&#x017F;chen Heermei&#x017F;tern aber <hi rendition="#aq">Anno Chri&#x017F;ti</hi> 1230 einge-<lb/>
nommen vnd zum Bi&#x017F;chofflichen Sitz gemachet worden. <hi rendition="#aq">Anno</hi> 1558<lb/>
hat &#x017F;ie der Ru&#x017F;&#x017F;i&#x017F;che Tyran <hi rendition="#aq">Ivan Ba&#x017F;ilowitz</hi> wider ero&#x0364;bert.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1582 hat &#x017F;ie der Ko&#x0364;nig in Polen eingenommen. Als aber<lb/>
Hertzog <hi rendition="#aq">Carolus</hi> von Su&#x0364;dermanland die Schwedi&#x017F;che Crone an-<lb/>
nahm vnd wieder Polen Krieg fu&#x0364;hrete/ hat er vnter andern Sta&#x0364;dten<lb/>
auch die&#x017F;e eingenommen/ J&#x017F;t al&#x017F;o noch jtzo vnter Jhre Ko&#x0364;nigl: Maytt.<lb/>
in Schweden Bottme&#x017F;&#x017F;igkeit. Da&#x017F;elb&#x017F;t i&#x017F;t die Lieffla&#x0364;ndi&#x017F;che <hi rendition="#aq">Uni-<lb/>
ver&#x017F;itet</hi> vnd das Ko&#x0364;nigl: Hoffgerichte. Die <hi rendition="#aq">Univer&#x017F;itet</hi> i&#x017F;t durch<lb/>
Angeben vnd Beforderung Her&#xA75B;n <hi rendition="#aq">Johan Skytte,</hi> Freyher&#xA75B;n auff<lb/>
Duderoff/ weyland Ko&#x0364;nigs <hi rendition="#aq">Gu&#x017F;tavi Adolphi Informatorn,</hi> ge&#x017F;tifftet/<lb/><note place="left">Die Dorpati-<lb/>
&#x017F;che <hi rendition="#aq">Acade-<lb/>
mia,</hi> wenn &#x017F;ie<lb/>
angefangen.</note>vnd <hi rendition="#aq">Anno Chri&#x017F;ti</hi> 1632 den 15 <hi rendition="#aq">Octob. inauguriret</hi> worden. <hi rendition="#aq">Jacobus,</hi><lb/>
Her&#xA75B;n <hi rendition="#aq">Johannis Skytten</hi> Sohn i&#x017F;t der er&#x017F;te <hi rendition="#aq">Rector Academiæ de-<lb/>
&#x017F;igniret,</hi> vnd jhme <hi rendition="#aq">Andreas Virginius Nob. Pomer. S. S. Theol.<lb/>
Doctor.</hi> als <hi rendition="#aq">Pro-Rector adjungiret</hi> worden. Vnter andern ge-<lb/>
lehrten Leuten vnd beru&#x0364;hmten <hi rendition="#aq">Profe&#x017F;&#x017F;oribus</hi> mit welchen wir in gute<lb/>
Kund&#x017F;chafft geriehten/ funden wir gedachten <hi rendition="#aq">D. Virginium, Johan-<lb/>
nem Belovium Ro&#x017F;t. Med. Doct.</hi> welcher jtzo des Großfu&#x0364;r&#x017F;ten in<lb/>
Mußcow Leib<hi rendition="#aq">-medicus, Fridericum Menium P.L.C. &amp; Hi&#x017F;tor.<lb/>
Profe&#x017F;&#x017F;.</hi> vnd <hi rendition="#aq">M. Petrum Andream Schomerum Habs. Svec. Ma-<lb/>
thematicum.</hi> Die <hi rendition="#aq">frequentz</hi> der <hi rendition="#aq">Studenten</hi> aber war zu vn&#x017F;er Zeit<lb/>
noch &#x017F;chlecht/ in dem kaum etliche wenig Schweden vnd Finnen &#x017F;ich<lb/>
allda befunden.</p><lb/>
        <p>Nach dem wir zu Dorpat vn&#x017F;er Weyhnacht Fe&#x017F;t gefeyret/ &#x017F;eynd<lb/>
wir den 29 <hi rendition="#aq">Decembris</hi> fu&#x0364;rder gezogen/ vnd den 3 <hi rendition="#aq">Januarij</hi> des 1634<lb/><note place="left">Zur <hi rendition="#aq">Narva</hi><lb/>
ankommen.</note>Jahres zur <hi rendition="#aq">Narva</hi> ankommen/ da wir dann wegen der Schwedi&#x017F;chen<lb/>
Her&#xA75B;n Ge&#x017F;andten (&#x017F;o vmb gewi&#x017F;&#x017F;en Vr&#x017F;achen mit vns zugleich nach<lb/>
Mußcow ziehen &#x017F;olten) langes au&#x017F;&#x017F;enbleiben/ bey die zwey vn&#x0303; zwantzig<lb/>
Wochen mit gro&#x017F;&#x017F;er Be&#x017F;chwer auffgehalten worden.</p><lb/>
        <p>Vnd ob wir zwar allhier/ gleich wie auch vor die&#x017F;em zu Riga/ mit<lb/>
allerhand Lu&#x017F;t vn&#x017F;er zeit vertreib hatten/ in deme wir nicht alleine ta&#x0364;g-<lb/>
lich eine/ mit guten <hi rendition="#aq">tractamenten</hi> vnd ordentlicher <hi rendition="#aq">mu&#x017F;ic</hi> wolbe&#x017F;telte<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Fu&#x0364;r&#x017F;t-</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[6/0036] Newe Perſianiſche danten ſelbiges Orts eingeholet. Die Stadt 18 Meilen von Riga gelegen/ iſt durch den Einfall der Ruſſen vnd Polen ſehr verwuͤſtet worden. Es haben die Einwohner auff: vnd an die alten Stuͤck Mawren der Haͤuſer mit Holtz gebawet. Von dar zogen wir den 20 Dito ſechs Meilen auff das Schloß Ermes/ dem Obriſten de la barre zugehoͤrig/ woſelbſt wir mit 2 Mahlzeiten Fuͤrſtlich tractirt wurden. Das Schloß Ermes. Den 21 dieſes 4 Meilen biß auff das Hauß Halmet, woſelbſten vns ein jung zahm Elend/ ſo hoͤher als ein Pferd/ in die Stube vor die Tafel gefuͤhret wurde. Den 22. vier Meilen auff das Schloß Ringen. Den 23 ſechs Meilen biß zur Stadt Dorpat. Ringen. Dieſe Stadt liegt an dem Fluß Embeck mitten in Lieffland/ iſt von alten Gebaͤwen vnd durch die viel Kriege ſehr ruiniret, hat vor- zeiten den Ruſſen zugehoͤret vnd iſt genennet worden Jüriogorod. Von den Deutſchen Heermeiſtern aber Anno Chriſti 1230 einge- nommen vnd zum Biſchofflichen Sitz gemachet worden. Anno 1558 hat ſie der Ruſſiſche Tyran Ivan Baſilowitz wider eroͤbert. Die Stadt Dorpt. Jſt offt bekrie- get vnd einge- nommen. Anno 1582 hat ſie der Koͤnig in Polen eingenommen. Als aber Hertzog Carolus von Suͤdermanland die Schwediſche Crone an- nahm vnd wieder Polen Krieg fuͤhrete/ hat er vnter andern Staͤdten auch dieſe eingenommen/ Jſt alſo noch jtzo vnter Jhre Koͤnigl: Maytt. in Schweden Bottmeſſigkeit. Daſelbſt iſt die Liefflaͤndiſche Uni- verſitet vnd das Koͤnigl: Hoffgerichte. Die Univerſitet iſt durch Angeben vnd Beforderung Herꝛn Johan Skytte, Freyherꝛn auff Duderoff/ weyland Koͤnigs Guſtavi Adolphi Informatorn, geſtifftet/ vnd Anno Chriſti 1632 den 15 Octob. inauguriret worden. Jacobus, Herꝛn Johannis Skytten Sohn iſt der erſte Rector Academiæ de- ſigniret, vnd jhme Andreas Virginius Nob. Pomer. S. S. Theol. Doctor. als Pro-Rector adjungiret worden. Vnter andern ge- lehrten Leuten vnd beruͤhmten Profeſſoribus mit welchen wir in gute Kundſchafft geriehten/ funden wir gedachten D. Virginium, Johan- nem Belovium Roſt. Med. Doct. welcher jtzo des Großfuͤrſten in Mußcow Leib-medicus, Fridericum Menium P.L.C. & Hiſtor. Profeſſ. vnd M. Petrum Andream Schomerum Habs. Svec. Ma- thematicum. Die frequentz der Studenten aber war zu vnſer Zeit noch ſchlecht/ in dem kaum etliche wenig Schweden vnd Finnen ſich allda befunden. Die Dorpati- ſche Acade- mia, wenn ſie angefangen. Nach dem wir zu Dorpat vnſer Weyhnacht Feſt gefeyret/ ſeynd wir den 29 Decembris fuͤrder gezogen/ vnd den 3 Januarij des 1634 Jahres zur Narva ankommen/ da wir dann wegen der Schwediſchen Herꝛn Geſandten (ſo vmb gewiſſen Vrſachen mit vns zugleich nach Mußcow ziehen ſolten) langes auſſenbleiben/ bey die zwey vñ zwantzig Wochen mit groſſer Beſchwer auffgehalten worden. Zur Narva ankommen. Vnd ob wir zwar allhier/ gleich wie auch vor dieſem zu Riga/ mit allerhand Luſt vnſer zeit vertreib hatten/ in deme wir nicht alleine taͤg- lich eine/ mit guten tractamenten vnd ordentlicher muſic wolbeſtelte Fuͤrſt-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/36
Zitationshilfe: Olearius, Adam: Offt begehrte Beschreibung Der Newen Orientalischen Rejse. Schleswig, 1647. , S. 6. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/olearius_reise_1647/36>, abgerufen am 25.07.2024.