Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898.

Bild:
<< vorherige Seite

Prinzen C. von Looz-Corswarem; ihre Ehe war jedoch keine glückliche und wurde 1880 gelöst. Die Prinzessin lebt mit ihrem Kindern in Ath, Belgien.

- Ambroise Alme Rom. 2 Bde. 8. (368) Leipzig 1881, O. Wigand. n 4.-

- Dem Manne ist alles erlaubt. Schausp. in 4 Aufz. 8. (125) Leipzig 1882, Friedrich. n 2.50

[Lette, Julie]

Lette, Julie, geb. Gintl, s. auch Julie Gintl.

[Lette, Marie]

Lette, Marie, Biographie und Werke s. Frau Marie Fischer, geb. Lette.

[Lettin, R.]

Lettin, R., Biographie s. Rosa Litten.

[Lettkow, v.]

Lettkow, v., Biographie und Werke s. Marie Antoinette Markovics.

[Leuchtenberg, Clara]

Leuchtenberg, Clara. Weihnachtsgabe von Liebe u. Hoffnung gewunden. 8 Erzählgn. u. anschaulich dargestellt durch 14 sauber illum. Bilder. Ein Geschenk für fleissige u. gut gesinnte Knaben u. Mädchen. 16. (122) Berlin 1846, Litteratur- u. Kunst-Kontor, geb. 1.50

[Leutwein, Frau D.]

Leutwein, Frau D., geb. v. Fellenberg. Vier Erzählungen von einer Mutter für ihre Kinder. Aus dem Engl. übers, von D. L. 12. (144) Bern 1841, Huber & Co. (Körber.) n 2.-

[Leveque-Bunsen, Emma]

Leveque-Bunsen, Emma, geb. Bunsen, Ps. Aime Pinkow, geboren den 11. August 1850 in Moskau, schrieb Jugenderzählungen, Novellen und Dramen für Zeitschriften und übersetzte aus dem Französischen und Englischen. (Gestorben.)

Werke s. Emma Bunsen.

[Levetzow, Hulda v.]

Levetzow, Hulda v., Harvestehude, Hamburg, Mittelweg 56.

- Lies u. Lene. Die Schwestern v. Max u. Moritz. Eine Buschiade f. Gross u. Klein in 7 Streichen. 8. (48 m. vielen Illustr.) Hamburg 1896, G. Fritzsche. kart. n 2.-

[Levi, Elise]

Levi, Elise, geb. Henle, geboren den 10. August 1832 in München, gestorben den 18. August 1892 in Frankfurt a. M.

Werke s. Elise Henle.

[Levien, Ilse]

*Levien, Ilse, ist der bürgerliche Name der Schriftstellerin, Ilse Frapan, Zürich V, Ringstrasse 9. Geboren den 3. Februar 1852 in Hamburg, entstammt sie einer französischen Hugenottenfamilie Levien. Sie wuchs unter günstigen Lebensverhältnissen eines gebildeten Hauses auf, gehörte eine Zeitlang einer Mittelschule als Lehrerin an, machte dann Reisen durch Deutschland, Schottland, die Schweiz und Norditalien und Hess sich 1884 in Stuttgart nieder. Hier trug Fr. Th. Vischer durch seine Vorlesungen und persönlichen Verkehr mit I. L. viel zu ihrer Bildung bei; ihrer Verehrung für ihn hat sie in den "Vischer-Erinnerungen, Äusserungen und Worte" Ausdruck gegeben. Vom Herbst 1888 bis 1890 lebte sie in München, dann in Hamburg, gegenwärtig lebt sie in Zürich, wo sie Naturwissenschaft studiert hat, als Mitarbeiterin der "Deutschen Rundschau" und anderer Zeitschriften.

Werke s. Ilse Frapan.

[Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel]

Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel, Tochter des Kaufmannes Markus Levin, geboren 19. Juni 1771, gestorben 7. März. 1853 in Berlin.

[Lewald, Frau Emmi]

*Lewald, Frau Emmi, Ps. Emil Roland, Berlin W., Ansbacherstrasse 5, ist 1866 in Oldenburg geboren, und Tochter des Staatsministers

Prinzen C. von Looz-Corswarem; ihre Ehe war jedoch keine glückliche und wurde 1880 gelöst. Die Prinzessin lebt mit ihrem Kindern in Ath, Belgien.

‒ Ambroise Almé Rom. 2 Bde. 8. (368) Leipzig 1881, O. Wigand. n 4.–

‒ Dem Manne ist alles erlaubt. Schausp. in 4 Aufz. 8. (125) Leipzig 1882, Friedrich. n 2.50

[Lette, Julie]

Lette, Julie, geb. Gintl, s. auch Julie Gintl.

[Lette, Marie]

Lette, Marie, Biographie und Werke s. Frau Marie Fischer, geb. Lette.

[Lettin, R.]

Lettin, R., Biographie s. Rosa Litten.

[Lettkow, v.]

Lettkow, v., Biographie und Werke s. Marie Antoinette Markovics.

[Leuchtenberg, Clara]

Leuchtenberg, Clara. Weihnachtsgabe von Liebe u. Hoffnung gewunden. 8 Erzählgn. u. anschaulich dargestellt durch 14 sauber illum. Bilder. Ein Geschenk für fleissige u. gut gesinnte Knaben u. Mädchen. 16. (122) Berlin 1846, Litteratur- u. Kunst-Kontor, geb. 1.50

[Leutwein, Frau D.]

Leutwein, Frau D., geb. v. Fellenberg. Vier Erzählungen von einer Mutter für ihre Kinder. Aus dem Engl. übers, von D. L. 12. (144) Bern 1841, Huber & Co. (Körber.) n 2.–

[Levêque-Bunsen, Emma]

Levêque-Bunsen, Emma, geb. Bunsen, Ps. Aimé Pinkow, geboren den 11. August 1850 in Moskau, schrieb Jugenderzählungen, Novellen und Dramen für Zeitschriften und übersetzte aus dem Französischen und Englischen. (Gestorben.)

Werke s. Emma Bunsen.

[Levetzow, Hulda v.]

Levetzow, Hulda v., Harvestehude, Hamburg, Mittelweg 56.

‒ Lies u. Lene. Die Schwestern v. Max u. Moritz. Eine Buschiade f. Gross u. Klein in 7 Streichen. 8. (48 m. vielen Illustr.) Hamburg 1896, G. Fritzsche. kart. n 2.–

[Levi, Elise]

Levi, Elise, geb. Henle, geboren den 10. August 1832 in München, gestorben den 18. August 1892 in Frankfurt a. M.

Werke s. Elise Henle.

[Lévien, Ilse]

*Lévien, Ilse, ist der bürgerliche Name der Schriftstellerin, Ilse Frapan, Zürich V, Ringstrasse 9. Geboren den 3. Februar 1852 in Hamburg, entstammt sie einer französischen Hugenottenfamilie Lévien. Sie wuchs unter günstigen Lebensverhältnissen eines gebildeten Hauses auf, gehörte eine Zeitlang einer Mittelschule als Lehrerin an, machte dann Reisen durch Deutschland, Schottland, die Schweiz und Norditalien und Hess sich 1884 in Stuttgart nieder. Hier trug Fr. Th. Vischer durch seine Vorlesungen und persönlichen Verkehr mit I. L. viel zu ihrer Bildung bei; ihrer Verehrung für ihn hat sie in den »Vischer-Erinnerungen, Äusserungen und Worte« Ausdruck gegeben. Vom Herbst 1888 bis 1890 lebte sie in München, dann in Hamburg, gegenwärtig lebt sie in Zürich, wo sie Naturwissenschaft studiert hat, als Mitarbeiterin der »Deutschen Rundschau« und anderer Zeitschriften.

Werke s. Ilse Frapan.

[Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel]

Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel, Tochter des Kaufmannes Markus Levin, geboren 19. Juni 1771, gestorben 7. März. 1853 in Berlin.

[Lewald, Frau Emmi]

*Lewald, Frau Emmi, Ps. Emil Roland, Berlin W., Ansbacherstrasse 5, ist 1866 in Oldenburg geboren, und Tochter des Staatsministers

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="lexiconEntry">
        <p><pb facs="#f0515"/>
Prinzen C. von Looz-Corswarem; ihre Ehe war jedoch keine glückliche und wurde 1880 gelöst. Die Prinzessin lebt mit ihrem Kindern in Ath, Belgien.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Ambroise Almé Rom. 2 Bde. 8. (368) Leipzig 1881, O. Wigand. n 4.&#x2013;</p><lb/>
        <p>&#x2012; Dem Manne ist alles erlaubt. Schausp. in 4 Aufz. 8. (125) Leipzig 1882, Friedrich. n 2.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lette, Julie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lette,</hi> Julie, geb. Gintl, s. auch <hi rendition="#g">Julie Gintl</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lette, Marie</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lette,</hi> Marie, <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. Frau Marie Fischer, geb. Lette</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lettin, R.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lettin,</hi> R., <hi rendition="#g">Biographie s. Rosa Litten</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lettkow, v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Lettkow,</hi> v., <hi rendition="#g">Biographie und Werke s. Marie Antoinette Markovics</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Leuchtenberg, Clara</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Leuchtenberg,</hi> Clara. Weihnachtsgabe von Liebe u. Hoffnung gewunden. 8 Erzählgn. u. anschaulich dargestellt durch 14 sauber illum. Bilder. Ein Geschenk für fleissige u. gut gesinnte Knaben u. Mädchen. 16. (122) Berlin 1846, Litteratur- u. Kunst-Kontor, geb. 1.50</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Leutwein, Frau D.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Leutwein,</hi> Frau D., geb. v. Fellenberg. Vier Erzählungen von einer Mutter für ihre Kinder. Aus dem Engl. übers, von D. L. 12. (144) Bern 1841, Huber &amp; Co. (Körber.) n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Levêque-Bunsen, Emma</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Levêque-Bunsen,</hi> Emma, geb. Bunsen, Ps. Aimé Pinkow, geboren den 11. August 1850 in Moskau, schrieb Jugenderzählungen, Novellen und Dramen für Zeitschriften und übersetzte aus dem Französischen und Englischen. (Gestorben.)</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Emma Bunsen</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Levetzow, Hulda v.</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Levetzow,</hi> Hulda v., Harvestehude, Hamburg, Mittelweg 56.</p><lb/>
        <p>&#x2012; Lies u. Lene. Die Schwestern v. Max u. Moritz. Eine Buschiade f. Gross u. Klein in 7 Streichen. 8. (48 m. vielen Illustr.) Hamburg 1896, G. Fritzsche. kart. n 2.&#x2013;</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Levi, Elise</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Levi,</hi> Elise, geb. Henle, geboren den 10. August 1832 in München, gestorben den 18. August 1892 in Frankfurt a. M.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Elise Henle</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lévien, Ilse</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Lévien,</hi> Ilse, ist der bürgerliche Name der Schriftstellerin, Ilse Frapan, Zürich V, Ringstrasse 9. Geboren den 3. Februar 1852 in Hamburg, entstammt sie einer französischen Hugenottenfamilie Lévien. Sie wuchs unter günstigen Lebensverhältnissen eines gebildeten Hauses auf, gehörte eine Zeitlang einer Mittelschule als Lehrerin an, machte dann Reisen durch Deutschland, Schottland, die Schweiz und Norditalien und Hess sich 1884 in Stuttgart nieder. Hier trug Fr. Th. Vischer durch seine Vorlesungen und persönlichen Verkehr mit I. L. viel zu ihrer Bildung bei; ihrer Verehrung für ihn hat sie in den »Vischer-Erinnerungen, Äusserungen und Worte« Ausdruck gegeben. Vom Herbst 1888 bis 1890 lebte sie in München, dann in Hamburg, gegenwärtig lebt sie in Zürich, wo sie Naturwissenschaft studiert hat, als Mitarbeiterin der »Deutschen Rundschau« und anderer Zeitschriften.</p><lb/>
        <p><hi rendition="#g">Werke s. Ilse Frapan</hi>.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">Levin-Robert,</hi> Ant. Frid. Rahel, Tochter des Kaufmannes Markus Levin, geboren 19. Juni 1771, gestorben 7. März. 1853 in Berlin.</p><lb/>
      </div>
      <div type="lexiconEntry">
        <head>
          <supplied>
            <persName>Lewald, Frau Emmi</persName>
          </supplied>
        </head><lb/>
        <p><hi rendition="#b">*Lewald,</hi> Frau Emmi, Ps. Emil Roland, Berlin W., Ansbacherstrasse 5, ist 1866 in Oldenburg geboren, und Tochter des Staatsministers
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0515] Prinzen C. von Looz-Corswarem; ihre Ehe war jedoch keine glückliche und wurde 1880 gelöst. Die Prinzessin lebt mit ihrem Kindern in Ath, Belgien. ‒ Ambroise Almé Rom. 2 Bde. 8. (368) Leipzig 1881, O. Wigand. n 4.– ‒ Dem Manne ist alles erlaubt. Schausp. in 4 Aufz. 8. (125) Leipzig 1882, Friedrich. n 2.50 Lette, Julie Lette, Julie, geb. Gintl, s. auch Julie Gintl. Lette, Marie Lette, Marie, Biographie und Werke s. Frau Marie Fischer, geb. Lette. Lettin, R. Lettin, R., Biographie s. Rosa Litten. Lettkow, v. Lettkow, v., Biographie und Werke s. Marie Antoinette Markovics. Leuchtenberg, Clara Leuchtenberg, Clara. Weihnachtsgabe von Liebe u. Hoffnung gewunden. 8 Erzählgn. u. anschaulich dargestellt durch 14 sauber illum. Bilder. Ein Geschenk für fleissige u. gut gesinnte Knaben u. Mädchen. 16. (122) Berlin 1846, Litteratur- u. Kunst-Kontor, geb. 1.50 Leutwein, Frau D. Leutwein, Frau D., geb. v. Fellenberg. Vier Erzählungen von einer Mutter für ihre Kinder. Aus dem Engl. übers, von D. L. 12. (144) Bern 1841, Huber & Co. (Körber.) n 2.– Levêque-Bunsen, Emma Levêque-Bunsen, Emma, geb. Bunsen, Ps. Aimé Pinkow, geboren den 11. August 1850 in Moskau, schrieb Jugenderzählungen, Novellen und Dramen für Zeitschriften und übersetzte aus dem Französischen und Englischen. (Gestorben.) Werke s. Emma Bunsen. Levetzow, Hulda v. Levetzow, Hulda v., Harvestehude, Hamburg, Mittelweg 56. ‒ Lies u. Lene. Die Schwestern v. Max u. Moritz. Eine Buschiade f. Gross u. Klein in 7 Streichen. 8. (48 m. vielen Illustr.) Hamburg 1896, G. Fritzsche. kart. n 2.– Levi, Elise Levi, Elise, geb. Henle, geboren den 10. August 1832 in München, gestorben den 18. August 1892 in Frankfurt a. M. Werke s. Elise Henle. Lévien, Ilse *Lévien, Ilse, ist der bürgerliche Name der Schriftstellerin, Ilse Frapan, Zürich V, Ringstrasse 9. Geboren den 3. Februar 1852 in Hamburg, entstammt sie einer französischen Hugenottenfamilie Lévien. Sie wuchs unter günstigen Lebensverhältnissen eines gebildeten Hauses auf, gehörte eine Zeitlang einer Mittelschule als Lehrerin an, machte dann Reisen durch Deutschland, Schottland, die Schweiz und Norditalien und Hess sich 1884 in Stuttgart nieder. Hier trug Fr. Th. Vischer durch seine Vorlesungen und persönlichen Verkehr mit I. L. viel zu ihrer Bildung bei; ihrer Verehrung für ihn hat sie in den »Vischer-Erinnerungen, Äusserungen und Worte« Ausdruck gegeben. Vom Herbst 1888 bis 1890 lebte sie in München, dann in Hamburg, gegenwärtig lebt sie in Zürich, wo sie Naturwissenschaft studiert hat, als Mitarbeiterin der »Deutschen Rundschau« und anderer Zeitschriften. Werke s. Ilse Frapan. Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel Levin-Robert, Ant. Frid. Rahel, Tochter des Kaufmannes Markus Levin, geboren 19. Juni 1771, gestorben 7. März. 1853 in Berlin. Lewald, Frau Emmi *Lewald, Frau Emmi, Ps. Emil Roland, Berlin W., Ansbacherstrasse 5, ist 1866 in Oldenburg geboren, und Tochter des Staatsministers

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

zeno.org – Contumax GmbH & Co. KG: Bereitstellung der Texttranskription. (2020-05-29T09:41:52Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Christian Thomas: Bearbeitung der digitalen Edition. (2020-05-29T09:41:52Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: nicht übernommen; Druckfehler: dokumentiert; fremdsprachliches Material: nicht gekennzeichnet; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: nicht übernommen; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: dokumentiert; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: aufgelöst; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: DTABf-getreu; Zeilenumbrüche markiert: nein;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/515
Zitationshilfe: Pataky, Sophie: Lexikon deutscher Frauen der Feder. 1. Band: A-L. Berlin, 1898, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pataky_lexikon01_1898/515>, abgerufen am 27.02.2021.