Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 5. München, 1875.

Bild:
<< vorherige Seite
IV. Aufzug.
Das Jnnere einer Stadt.
Casperl tritt unter Trompetenstoß als Herold auf, den goldenen
Schuh auf einer Bannerstange.
Casperl zum Publikum gewendet.
Jhr holden Fräulein von Stadt und Land,
Seht diesen Schuh, den Casperl fand!
Ein goldnes Schühlein, so klein und fein.
Jhr Alle, die ihr da unten sitzt,
Seht, wie das goldene Schühchen blitzt!
Jch muß euch nun incommodiren
Um diesen Schuh anzuprobiren;
Denn, paßt er Einer an den Fuß --
Ein Glück, das ich gleich melden muß
Dem Publikum als Vorfall laut --
Wird diese Prinzen Arnolds Braut!
-- -- -- -- -- -- --
Jhr schweiget still? -- ha! fürchterlich,
Daß auch nicht Eine meldet sich.
4*
IV. Aufzug.
Das Jnnere einer Stadt.
Casperl tritt unter Trompetenſtoß als Herold auf, den goldenen
Schuh auf einer Bannerſtange.
Casperl zum Publikum gewendet.
Jhr holden Fräulein von Stadt und Land,
Seht dieſen Schuh, den Casperl fand!
Ein goldnes Schühlein, ſo klein und fein.
Jhr Alle, die ihr da unten ſitzt,
Seht, wie das goldene Schühchen blitzt!
Jch muß euch nun incommodiren
Um dieſen Schuh anzuprobiren;
Denn, paßt er Einer an den Fuß —
Ein Glück, das ich gleich melden muß
Dem Publikum als Vorfall laut —
Wird dieſe Prinzen Arnolds Braut!
— — — — — — —
Jhr ſchweiget ſtill? — ha! fürchterlich,
Daß auch nicht Eine meldet ſich.
4*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0055" n="[51]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#aq">IV.</hi> Aufzug.</hi> </head><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Das Jnnere einer Stadt.</hi> </stage><lb/>
          <stage> <hi rendition="#c">Casperl tritt unter Trompeten&#x017F;toß als Herold auf, den goldenen<lb/>
Schuh auf einer Banner&#x017F;tange.</hi> </stage><lb/>
          <sp who="#CASP">
            <speaker> <hi rendition="#b">Casperl</hi> </speaker>
            <stage>zum Publikum gewendet.</stage><lb/>
            <lg type="poem">
              <l>Jhr holden Fräulein von Stadt und Land,</l><lb/>
              <l>Seht die&#x017F;en Schuh, den Casperl fand!</l><lb/>
              <l>Ein goldnes Schühlein, &#x017F;o klein und fein.</l><lb/>
              <l>Jhr Alle, die ihr da unten &#x017F;itzt,</l><lb/>
              <l>Seht, wie das goldene Schühchen blitzt!</l><lb/>
              <l>Jch muß euch nun incommodiren</l><lb/>
              <l>Um die&#x017F;en Schuh anzuprobiren;</l><lb/>
              <l>Denn, paßt er Einer an den Fuß &#x2014;</l><lb/>
              <l>Ein Glück, das ich gleich melden muß</l><lb/>
              <l>Dem Publikum als Vorfall laut &#x2014;</l><lb/>
              <l>Wird <hi rendition="#g">die&#x017F;e</hi> Prinzen Arnolds Braut!</l><lb/>
              <l>&#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014; &#x2014;</l><lb/>
              <l>Jhr &#x017F;chweiget &#x017F;till? &#x2014; ha! fürchterlich,</l><lb/>
              <l>Daß auch nicht <hi rendition="#g">Eine</hi> meldet &#x017F;ich.</l><lb/>
              <fw place="bottom" type="sig">4*</fw><lb/>
            </lg>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[51]/0055] IV. Aufzug. Das Jnnere einer Stadt. Casperl tritt unter Trompetenſtoß als Herold auf, den goldenen Schuh auf einer Bannerſtange. Casperl zum Publikum gewendet. Jhr holden Fräulein von Stadt und Land, Seht dieſen Schuh, den Casperl fand! Ein goldnes Schühlein, ſo klein und fein. Jhr Alle, die ihr da unten ſitzt, Seht, wie das goldene Schühchen blitzt! Jch muß euch nun incommodiren Um dieſen Schuh anzuprobiren; Denn, paßt er Einer an den Fuß — Ein Glück, das ich gleich melden muß Dem Publikum als Vorfall laut — Wird dieſe Prinzen Arnolds Braut! — — — — — — — Jhr ſchweiget ſtill? — ha! fürchterlich, Daß auch nicht Eine meldet ſich. 4*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein05_1875
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein05_1875/55
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 5. München, 1875, S. [51]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein05_1875/55>, abgerufen am 23.07.2024.