Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877.

Bild:
<< vorherige Seite
Verwandlung.
Morgenroth. Walddecoration wie im zweiten Acte.
Die drei Hofdamen der Königin. Casperl.
Erste Dame.
Ein holder Jüngling sanft und schön!
Zweite Dame.
So schön, als ich noch nie geseh'n.
Dritte Dame.
Ja, ja, gewiß zum Malen schön.
Casperl.
Was seh' ich da für drei Hexen steh'n? Jch
komm aus der Zauberei gar nicht mehr hinaus.
Meine schönen Damen, darf ich vielleicht fragen,
womit ich Jhnen dienen kann?
Erste Dame.
Unsre Königin hat uns befohlen, Dir den Weg
zu weisen.
Casperl.
Jch bitte sehr, ich kann allein schon reisen.
(Für sich.) Das sind sie ja scheußliche G'sichter!
Zweite Dame.
Wir wollen gerne Dir gefällig sein.
Dritte Dame.
Bleibt nur zurück, ich geh' mit ihm allein.
Verwandlung.
Morgenroth. Walddecoration wie im zweiten Acte.
Die drei Hofdamen der Königin. Casperl.
Erſte Dame.
Ein holder Jüngling ſanft und ſchön!
Zweite Dame.
So ſchön, als ich noch nie geſeh’n.
Dritte Dame.
Ja, ja, gewiß zum Malen ſchön.
Casperl.
Was ſeh’ ich da für drei Hexen ſteh’n? Jch
komm aus der Zauberei gar nicht mehr hinaus.
Meine ſchönen Damen, darf ich vielleicht fragen,
womit ich Jhnen dienen kann?
Erſte Dame.
Unſre Königin hat uns befohlen, Dir den Weg
zu weiſen.
Casperl.
Jch bitte ſehr, ich kann allein ſchon reiſen.
(Für ſich.) Das ſind ſie ja ſcheußliche G’ſichter!
Zweite Dame.
Wir wollen gerne Dir gefällig ſein.
Dritte Dame.
Bleibt nur zurück, ich geh’ mit ihm allein.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0150" n="114"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Verwandlung.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Morgenroth. Walddecoration wie im zweiten Acte.</hi> </stage><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c">Die drei Hofdamen der Königin. Casperl.</hi> </stage><lb/>
            <sp who="#ER_DAM">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;te Dame.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Ein holder Jüngling &#x017F;anft und &#x017F;chön!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ZWE_DAM">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Zweite Dame.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>So &#x017F;chön, als ich noch nie ge&#x017F;eh&#x2019;n.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#DRI_DAM">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Dritte Dame.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Ja, ja, gewiß zum Malen &#x017F;chön.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#CASPE">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Was &#x017F;eh&#x2019; ich da für drei Hexen &#x017F;teh&#x2019;n? Jch<lb/>
komm aus der Zauberei gar nicht mehr hinaus.<lb/>
Meine &#x017F;chönen Damen, darf ich vielleicht fragen,<lb/>
womit ich Jhnen dienen kann?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ER_DAM">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;te Dame.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Un&#x017F;re Königin hat uns befohlen, Dir den Weg<lb/>
zu wei&#x017F;en.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#CASPE">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Casperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Jch bitte &#x017F;ehr, ich kann allein &#x017F;chon rei&#x017F;en.</p><lb/>
              <stage>(Für &#x017F;ich.)</stage>
              <p>Das &#x017F;ind &#x017F;ie ja &#x017F;cheußliche G&#x2019;&#x017F;ichter!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ZWE_DAM">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Zweite Dame.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Wir wollen gerne Dir gefällig &#x017F;ein.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#DRI_DAM">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Dritte Dame.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Bleibt nur zurück, ich geh&#x2019; mit ihm allein.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[114/0150] Verwandlung. Morgenroth. Walddecoration wie im zweiten Acte. Die drei Hofdamen der Königin. Casperl. Erſte Dame. Ein holder Jüngling ſanft und ſchön! Zweite Dame. So ſchön, als ich noch nie geſeh’n. Dritte Dame. Ja, ja, gewiß zum Malen ſchön. Casperl. Was ſeh’ ich da für drei Hexen ſteh’n? Jch komm aus der Zauberei gar nicht mehr hinaus. Meine ſchönen Damen, darf ich vielleicht fragen, womit ich Jhnen dienen kann? Erſte Dame. Unſre Königin hat uns befohlen, Dir den Weg zu weiſen. Casperl. Jch bitte ſehr, ich kann allein ſchon reiſen. (Für ſich.) Das ſind ſie ja ſcheußliche G’ſichter! Zweite Dame. Wir wollen gerne Dir gefällig ſein. Dritte Dame. Bleibt nur zurück, ich geh’ mit ihm allein.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/150
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 6. München, 1877, S. 114. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein06_1877/150>, abgerufen am 06.03.2021.