Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Zustand
verordnung/ sie mag von Käyser Otto
oder Pabst Gregorius herrühren/ von
keinem biß anhero hat können gefunden
werden/ und daß von derselben all e Scri-
benten
biß auff des Friderici II. zeiten
in 240. jahren von Otto III. stilleschwei-
gen: Denn der erste/ so der Churfürsten
gedencket/ ist Martinus Polonus welcher
unter Friderico II. ohngefehr 250. Jahr
nach Ottonem III. gelebet hat/ deme auch
nicht eben allerdings in einer Sache/ die
sich so lange vor seiner zeit zugetragen/ zu
mahlen er keine scheinbahre Zeugnissen
hat/ zu glauben. Doch gedencket er auch
eben keiner verordnung/ krafft welcher die
Churfürsten zu des Ottonis zeit haben
angefangen/ sondern dieses bekräfftiget
er nur/ daß nach deß Ottonis zeiten die
reichs officiales zu wehlen angefangen.
Welches in zweyerley verstande kan zu-
gelassen werden/ entweder wil zu der zeit
die jenigen/ so vorhin die vornehmsten
Chargen zu hoffe bedienet/ die weitläuff-

tigsten

Vom Zuſtand
verordnung/ ſie mag von Kaͤyſer Otto
oder Pabſt Gregorius herruͤhren/ von
keinem biß anhero hat koͤnnen gefunden
werden/ und daß von derſelben all e Scri-
benten
biß auff des Friderici II. zeiten
in 240. jahren von Otto III. ſtilleſchwei-
gen: Denn der erſte/ ſo der Churfuͤrſten
gedencket/ iſt Martinus Polonus welcher
unter Friderico II. ohngefehr 250. Jahr
nach Ottonem III. gelebet hat/ deme auch
nicht eben allerdings in einer Sache/ die
ſich ſo lange vor ſeiner zeit zugetragen/ zu
mahlen er keine ſcheinbahre Zeugniſſen
hat/ zu glauben. Doch gedencket er auch
eben keiner verordnung/ krafft welcher die
Churfuͤrſten zu des Ottonis zeit haben
angefangen/ ſondern dieſes bekraͤfftiget
er nur/ daß nach deß Ottonis zeiten die
reichs officiales zu wehlen angefangen.
Welches in zweyerley verſtande kan zu-
gelaſſen werden/ entweder wil zu der zeit
die jenigen/ ſo vorhin die vornehmſten
Chargen zu hoffe bedienet/ die weitlaͤuff-

tigſten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0136" n="114"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vom Zu&#x017F;tand</hi></fw><lb/>
verordnung/ &#x017F;ie mag von Ka&#x0364;y&#x017F;er <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Otto</hi></hi><lb/>
oder Pab&#x017F;t <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Gregorius</hi></hi> herru&#x0364;hren/ von<lb/>
keinem biß anhero hat ko&#x0364;nnen gefunden<lb/>
werden/ und daß von der&#x017F;elben all e <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Scri-<lb/>
benten</hi></hi> biß auff des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Friderici II</hi>.</hi> zeiten<lb/>
in 240. jahren von <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Otto III.</hi></hi> &#x017F;tille&#x017F;chwei-<lb/>
gen: Denn der er&#x017F;te/ &#x017F;o der Churfu&#x0364;r&#x017F;ten<lb/>
gedencket/ i&#x017F;t <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Martinus Polonus</hi></hi> welcher<lb/>
unter <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Friderico II.</hi></hi> ohngefehr 250. Jahr<lb/>
nach <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Ottonem III.</hi></hi> gelebet hat/ deme auch<lb/>
nicht eben allerdings in einer Sache/ die<lb/>
&#x017F;ich &#x017F;o lange vor &#x017F;einer zeit zugetragen/ zu<lb/>
mahlen er keine &#x017F;cheinbahre Zeugni&#x017F;&#x017F;en<lb/>
hat/ zu glauben. Doch gedencket er auch<lb/>
eben keiner verordnung/ krafft welcher die<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;ten zu des <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Ottonis</hi></hi> zeit haben<lb/>
angefangen/ &#x017F;ondern die&#x017F;es bekra&#x0364;fftiget<lb/>
er nur/ daß nach deß <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Ottonis</hi></hi> zeiten die<lb/>
reichs <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">officiales</hi></hi> zu wehlen angefangen.<lb/>
Welches in zweyerley ver&#x017F;tande kan zu-<lb/>
gela&#x017F;&#x017F;en werden/ entweder wil zu der zeit<lb/>
die jenigen/ &#x017F;o vorhin die vornehm&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Chargen</hi></hi> zu hoffe bedienet/ die weitla&#x0364;uff-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">tig&#x017F;ten</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[114/0136] Vom Zuſtand verordnung/ ſie mag von Kaͤyſer Otto oder Pabſt Gregorius herruͤhren/ von keinem biß anhero hat koͤnnen gefunden werden/ und daß von derſelben all e Scri- benten biß auff des Friderici II. zeiten in 240. jahren von Otto III. ſtilleſchwei- gen: Denn der erſte/ ſo der Churfuͤrſten gedencket/ iſt Martinus Polonus welcher unter Friderico II. ohngefehr 250. Jahr nach Ottonem III. gelebet hat/ deme auch nicht eben allerdings in einer Sache/ die ſich ſo lange vor ſeiner zeit zugetragen/ zu mahlen er keine ſcheinbahre Zeugniſſen hat/ zu glauben. Doch gedencket er auch eben keiner verordnung/ krafft welcher die Churfuͤrſten zu des Ottonis zeit haben angefangen/ ſondern dieſes bekraͤfftiget er nur/ daß nach deß Ottonis zeiten die reichs officiales zu wehlen angefangen. Welches in zweyerley verſtande kan zu- gelaſſen werden/ entweder wil zu der zeit die jenigen/ ſo vorhin die vornehmſten Chargen zu hoffe bedienet/ die weitlaͤuff- tigſten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/136
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667, S. 114. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/136>, abgerufen am 28.02.2024.