Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667.

Bild:
<< vorherige Seite

Vom Zustand
derlich zugelegte Länder theilen müsse;
Wenn man aber ein neu Churfürsten-
thum anrichten wolte/ oder sich jemand
eines verbrechens wegen solcher würde
enteussern muste/ wird es ohne zweiffel
mit den andern gesetzen und gewohnhei-
ten des Reichs übereinkommen/ daß al-
lein der Käyser auß eigener autorität
ohne der andern Stände oder nur der
Churfürsten bewilligung allhie nichts
anordne. Ob man wol in dem vorigen
und diesem unsern seculo ein wiedriges
Exempel hat/ wieder welches doch einer
und ander protestiret/ daß doch der Käy-
ser/ welchem damahls der Mars über die
masse günstig zu seyn schiene/ wenig ge-
achtet/ wobey er denn soklüglich gehandelt/
daß er die dem einen abgenommene Chur
fürstliche Würde dem Verwandt en auß
eben derselben Familia auffgetragen/ da-
mit nicht allein die mißgunst dieser That
verringert/ sondern auch die mächtigsten
Familien durch eine stetige aemulation

von

Vom Zuſtand
derlich zugelegte Laͤnder theilen muͤſſe;
Wenn man aber ein neu Churfuͤrſten-
thum anrichten wolte/ oder ſich jemand
eines verbrechens wegen ſolcher wuͤrde
enteuſſern muſte/ wird es ohne zweiffel
mit den andern geſetzen und gewohnhei-
ten des Reichs uͤbereinkommen/ daß al-
lein der Kaͤyſer auß eigener autorität
ohne der andern Staͤnde oder nur der
Churfuͤrſten bewilligung allhie nichts
anordne. Ob man wol in dem vorigen
und dieſem unſern ſeculo ein wiedriges
Exempel hat/ wieder welches doch einer
uñ ander proteſtiret/ daß doch der Kaͤy-
ſer/ welchem damahls der Mars uͤber die
maſſe guͤnſtig zu ſeyn ſchiene/ wenig ge-
achtet/ wobey eꝛ deñ ſokluͤglich gehandelt/
daß er die dem einen abgenommene Chur
fuͤrſtliche Wuͤrde dem Verwandt en auß
eben derſelben Familia auffgetragen/ da-
mit nicht allein die mißgunſt dieſer That
verringert/ ſondern auch die maͤchtigſten
Familien durch eine ſtetige æmulation

von
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0140" n="18[118]"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Vom Zu&#x017F;tand</hi></fw><lb/>
derlich zugelegte La&#x0364;nder theilen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e;<lb/>
Wenn man aber ein neu <choice><sic>Churfu&#x0364;re&#x017F;tn</sic><corr>Churfu&#x0364;r&#x017F;ten</corr></choice>-<lb/>
thum anrichten wolte/ <choice><sic>ader</sic><corr>oder</corr></choice> &#x017F;ich jemand<lb/>
eines verbrechens wegen &#x017F;olcher wu&#x0364;rde<lb/>
enteu&#x017F;&#x017F;ern mu&#x017F;te/ wird es ohne zweiffel<lb/>
mit den andern ge&#x017F;etzen und gewohnhei-<lb/>
ten des Reichs u&#x0364;bereinkommen/ daß al-<lb/>
lein der Ka&#x0364;y&#x017F;er auß eigener <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">autorität</hi></hi><lb/>
ohne der andern Sta&#x0364;nde oder nur der<lb/>
Churfu&#x0364;r&#x017F;ten bewilligung allhie nichts<lb/>
anordne. Ob man wol in dem vorigen<lb/>
und die&#x017F;em un&#x017F;ern <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">&#x017F;eculo</hi></hi> ein wiedriges<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Exempel</hi></hi> hat/ wieder welches doch einer<lb/>
un&#x0303; ander <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">prote&#x017F;ti</hi></hi>ret/ daß doch der Ka&#x0364;y-<lb/>
&#x017F;er/ welchem damahls der <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Mars</hi></hi> u&#x0364;ber die<lb/>
ma&#x017F;&#x017F;e gu&#x0364;n&#x017F;tig zu &#x017F;eyn &#x017F;chiene/ wenig ge-<lb/>
achtet/ wobey e&#xA75B; den&#x0303; &#x017F;oklu&#x0364;glich gehandelt/<lb/>
daß er die dem einen abgenommene Chur<lb/>
fu&#x0364;r&#x017F;tliche Wu&#x0364;rde dem Verwandt en auß<lb/>
eben der&#x017F;elben <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Familia</hi></hi> auffgetragen/ da-<lb/>
mit nicht allein die mißgun&#x017F;t die&#x017F;er That<lb/>
verringert/ &#x017F;ondern auch die ma&#x0364;chtig&#x017F;ten<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Familien</hi></hi> durch eine &#x017F;tetige <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">æmulation</hi></hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch">von</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[18[118]/0140] Vom Zuſtand derlich zugelegte Laͤnder theilen muͤſſe; Wenn man aber ein neu Churfuͤrſten- thum anrichten wolte/ oder ſich jemand eines verbrechens wegen ſolcher wuͤrde enteuſſern muſte/ wird es ohne zweiffel mit den andern geſetzen und gewohnhei- ten des Reichs uͤbereinkommen/ daß al- lein der Kaͤyſer auß eigener autorität ohne der andern Staͤnde oder nur der Churfuͤrſten bewilligung allhie nichts anordne. Ob man wol in dem vorigen und dieſem unſern ſeculo ein wiedriges Exempel hat/ wieder welches doch einer uñ ander proteſtiret/ daß doch der Kaͤy- ſer/ welchem damahls der Mars uͤber die maſſe guͤnſtig zu ſeyn ſchiene/ wenig ge- achtet/ wobey eꝛ deñ ſokluͤglich gehandelt/ daß er die dem einen abgenommene Chur fuͤrſtliche Wuͤrde dem Verwandt en auß eben derſelben Familia auffgetragen/ da- mit nicht allein die mißgunſt dieſer That verringert/ ſondern auch die maͤchtigſten Familien durch eine ſtetige æmulation von

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/140
Zitationshilfe: Pufendorf, Samuel von: Bericht Vom Zustande des Teutschen Reichs. [s. l.], 1667, S. 18[118]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/pufendorf_bericht_1667/140>, abgerufen am 23.02.2024.