Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Ranke, Leopold von: Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation. Bd. 4. Berlin, 1843.

Bild:
<< vorherige Seite
Sechstes Capitel.
Erneuerung des osmanisch-französischen Krieges.
1541, 1542.

Nachdem jene Combination eines Bundes mit Frank-
reich
, welche die Aussicht auf eine Abkunft mit den Osma-
nen in sich schloß, aufgegeben war, ließ sich gar nichts an-
deres erwarten, als eine Erneuerung dieser Feindseligkeiten.
Diese Gefahr, täglich unzweifelhafter eingehende Nachrichten
von kriegerischen Regungen der Osmanen, erweckten die pa-
cificatorischen Tendenzen die der Kaiser am Reichstage kund
gab. Eben darum hatte es für ihn ein so großes Interesse,
eine Aussöhnung zu Stande zu bringen, welche ein eifriges
und herzliches Anschließen der deutschen Fürsten an ihn, ihr
Oberhaupt, möglich gemacht hätte. Dahin war es nun
nicht gekommen: er hatte sich begnügen müssen, mit jedem
der beiden Theile besondere Verträge zu treffen, durch welche
sie nur zunächst vermocht wurden sich nicht zu seinen Geg-
nern zu schlagen. Und ohne Zweifel war schon dieß ein
Gewinn; ob es aber in den schwierigen Zeiten denen man
entgegengieng, auch ausreichen würde? ob dieß Nur-nicht-
sich-entgegensetzen ihm genügen, ihm die Unterstützung ver-

Sechstes Capitel.
Erneuerung des osmaniſch-franzöſiſchen Krieges.
1541, 1542.

Nachdem jene Combination eines Bundes mit Frank-
reich
, welche die Ausſicht auf eine Abkunft mit den Osma-
nen in ſich ſchloß, aufgegeben war, ließ ſich gar nichts an-
deres erwarten, als eine Erneuerung dieſer Feindſeligkeiten.
Dieſe Gefahr, täglich unzweifelhafter eingehende Nachrichten
von kriegeriſchen Regungen der Osmanen, erweckten die pa-
cificatoriſchen Tendenzen die der Kaiſer am Reichstage kund
gab. Eben darum hatte es für ihn ein ſo großes Intereſſe,
eine Ausſöhnung zu Stande zu bringen, welche ein eifriges
und herzliches Anſchließen der deutſchen Fürſten an ihn, ihr
Oberhaupt, möglich gemacht hätte. Dahin war es nun
nicht gekommen: er hatte ſich begnügen müſſen, mit jedem
der beiden Theile beſondere Verträge zu treffen, durch welche
ſie nur zunächſt vermocht wurden ſich nicht zu ſeinen Geg-
nern zu ſchlagen. Und ohne Zweifel war ſchon dieß ein
Gewinn; ob es aber in den ſchwierigen Zeiten denen man
entgegengieng, auch ausreichen würde? ob dieß Nur-nicht-
ſich-entgegenſetzen ihm genügen, ihm die Unterſtützung ver-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0241" n="[229]"/>
        <div n="2">
          <head xml:id="nav-241"><hi rendition="#g">Sechstes Capitel</hi>.<lb/>
Erneuerung des osmani&#x017F;ch-franzö&#x017F;i&#x017F;chen Krieges.<lb/>
1541, 1542.</head><lb/>
          <p>Nachdem jene Combination eines Bundes mit <placeName>Frank-<lb/>
reich</placeName>, welche die Aus&#x017F;icht auf eine Abkunft mit den Osma-<lb/>
nen in &#x017F;ich &#x017F;chloß, aufgegeben war, ließ &#x017F;ich gar nichts an-<lb/>
deres erwarten, als eine Erneuerung die&#x017F;er Feind&#x017F;eligkeiten.<lb/>
Die&#x017F;e Gefahr, täglich unzweifelhafter eingehende Nachrichten<lb/>
von kriegeri&#x017F;chen Regungen der Osmanen, erweckten die pa-<lb/>
cificatori&#x017F;chen Tendenzen die der Kai&#x017F;er am Reichstage kund<lb/>
gab. Eben darum hatte es für ihn ein &#x017F;o großes Intere&#x017F;&#x017F;e,<lb/>
eine Aus&#x017F;öhnung zu Stande zu bringen, welche ein eifriges<lb/>
und herzliches An&#x017F;chließen der deut&#x017F;chen Für&#x017F;ten an ihn, ihr<lb/>
Oberhaupt, möglich gemacht hätte. Dahin war es nun<lb/>
nicht gekommen: er hatte &#x017F;ich begnügen mü&#x017F;&#x017F;en, mit jedem<lb/>
der beiden Theile be&#x017F;ondere Verträge zu treffen, durch welche<lb/>
&#x017F;ie nur zunäch&#x017F;t vermocht wurden &#x017F;ich nicht zu &#x017F;einen Geg-<lb/>
nern zu &#x017F;chlagen. Und ohne Zweifel war &#x017F;chon dieß ein<lb/>
Gewinn; ob es aber in den &#x017F;chwierigen Zeiten denen man<lb/>
entgegengieng, auch ausreichen würde? ob dieß Nur-nicht-<lb/>
&#x017F;ich-entgegen&#x017F;etzen ihm genügen, ihm die Unter&#x017F;tützung ver-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[229]/0241] Sechstes Capitel. Erneuerung des osmaniſch-franzöſiſchen Krieges. 1541, 1542. Nachdem jene Combination eines Bundes mit Frank- reich, welche die Ausſicht auf eine Abkunft mit den Osma- nen in ſich ſchloß, aufgegeben war, ließ ſich gar nichts an- deres erwarten, als eine Erneuerung dieſer Feindſeligkeiten. Dieſe Gefahr, täglich unzweifelhafter eingehende Nachrichten von kriegeriſchen Regungen der Osmanen, erweckten die pa- cificatoriſchen Tendenzen die der Kaiſer am Reichstage kund gab. Eben darum hatte es für ihn ein ſo großes Intereſſe, eine Ausſöhnung zu Stande zu bringen, welche ein eifriges und herzliches Anſchließen der deutſchen Fürſten an ihn, ihr Oberhaupt, möglich gemacht hätte. Dahin war es nun nicht gekommen: er hatte ſich begnügen müſſen, mit jedem der beiden Theile beſondere Verträge zu treffen, durch welche ſie nur zunächſt vermocht wurden ſich nicht zu ſeinen Geg- nern zu ſchlagen. Und ohne Zweifel war ſchon dieß ein Gewinn; ob es aber in den ſchwierigen Zeiten denen man entgegengieng, auch ausreichen würde? ob dieß Nur-nicht- ſich-entgegenſetzen ihm genügen, ihm die Unterſtützung ver-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation04_1843
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation04_1843/241
Zitationshilfe: Ranke, Leopold von: Deutsche Geschichte im Zeitalter der Reformation. Bd. 4. Berlin, 1843, S. [229]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/ranke_reformation04_1843/241>, abgerufen am 19.04.2021.