Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

us schon die Griechen, welche von der Arzeney
der Thiere geschrieben, benutzt hat, so muß
entweder vor seinen Zeiten schon eine Ausgabe
derselben erschienen seyn, oder er muß Zutritt
zu Handschriften, die etwa in der königlichen
Bibliothek gewesen, gehabt haben: denn die
Ausgabe, welche Chrynäus besorgt hat, erschien
erst im Jahre 1578 unter dem Titel: Hippia-
tricorum sive de veterinaria Medicina libri II.

welche auf Befehl Constantini Prophyrogeniti
aus den alten griechischen Schriftstellern zu-
sammen getragen. So findet sich auch um die
Mitte des sechzehnten Jahrhunderts Johann
Baptista Ferrarius, der von Zucht, Cur und
Anatomie der Pferdeschrieb. Auch in der Reit-
kunst haben die Deutschen in den damaligen
Zeiten den von Löhneisen, der sich aber meist
nach den Italiänern gebildet zu haben scheint. i)
Es gehören unter die Schriftsteller, die im
16ten Jahrhunderte über die Viehzucht geschrie-
ben haben, auch alle diejenigen, welche von

der
erschien zu Nürnberg 1575 in 4to unter folgen-
dem Titel: Roßarzeney, Nürrnberg, 1575. 4.
auf königl. Befehl durch Johann Ruellius,
Sueßio, aus alten griechischen Scribenten zu-
sammen getragen, und hernach durch Gregori-
us Zechendörfer Med. Doct. zu Eger in das
Deutsche übersetzt.
i) Sein Buch heißt: Georg Engelhart von Löhn-
eisen gründlicher Bericht des Zäumens und or-
dentlicher Austheilung der Mundstücke und
Stangen. 1588. Fol.

us ſchon die Griechen, welche von der Arzeney
der Thiere geſchrieben, benutzt hat, ſo muß
entweder vor ſeinen Zeiten ſchon eine Ausgabe
derſelben erſchienen ſeyn, oder er muß Zutritt
zu Handſchriften, die etwa in der koͤniglichen
Bibliothek geweſen, gehabt haben: denn die
Ausgabe, welche Chrynaͤus beſorgt hat, erſchien
erſt im Jahre 1578 unter dem Titel: Hippia-
tricorum ſive de veterinaria Medicina libri II.

welche auf Befehl Conſtantini Prophyrogeniti
aus den alten griechiſchen Schriftſtellern zu-
ſammen getragen. So findet ſich auch um die
Mitte des ſechzehnten Jahrhunderts Johann
Baptiſta Ferrarius, der von Zucht, Cur und
Anatomie der Pferdeſchrieb. Auch in der Reit-
kunſt haben die Deutſchen in den damaligen
Zeiten den von Loͤhneiſen, der ſich aber meiſt
nach den Italiaͤnern gebildet zu haben ſcheint. i)
Es gehoͤren unter die Schriftſteller, die im
16ten Jahrhunderte uͤber die Viehzucht geſchrie-
ben haben, auch alle diejenigen, welche von

der
erſchien zu Nuͤrnberg 1575 in 4to unter folgen-
dem Titel: Roßarzeney, Nuͤrrnberg, 1575. 4.
auf koͤnigl. Befehl durch Johann Ruellius,
Sueßio, aus alten griechiſchen Scribenten zu-
ſammen getragen, und hernach durch Gregori-
us Zechendoͤrfer Med. Doct. zu Eger in das
Deutſche uͤberſetzt.
i) Sein Buch heißt: Georg Engelhart von Loͤhn-
eiſen gruͤndlicher Bericht des Zaͤumens und or-
dentlicher Austheilung der Mundſtuͤcke und
Stangen. 1588. Fol.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0234" n="208"/>
us &#x017F;chon die Griechen, welche von der Arzeney<lb/>
der Thiere ge&#x017F;chrieben, benutzt hat, &#x017F;o muß<lb/>
entweder vor &#x017F;einen Zeiten &#x017F;chon eine Ausgabe<lb/>
der&#x017F;elben er&#x017F;chienen &#x017F;eyn, oder er muß Zutritt<lb/>
zu Hand&#x017F;chriften, die etwa in der ko&#x0364;niglichen<lb/>
Bibliothek gewe&#x017F;en, gehabt haben: denn die<lb/>
Ausgabe, welche Chryna&#x0364;us be&#x017F;orgt hat, er&#x017F;chien<lb/>
er&#x017F;t im Jahre 1578 unter dem Titel: <hi rendition="#aq">Hippia-<lb/>
tricorum &#x017F;ive de veterinaria Medicina libri II.</hi><lb/>
welche auf Befehl <hi rendition="#aq">Con&#x017F;tantini Prophyrogeniti</hi><lb/>
aus den alten griechi&#x017F;chen Schrift&#x017F;tellern zu-<lb/>
&#x017F;ammen getragen. So findet &#x017F;ich auch um die<lb/>
Mitte des &#x017F;echzehnten Jahrhunderts Johann<lb/>
Bapti&#x017F;ta Ferrarius, der von Zucht, Cur und<lb/>
Anatomie der Pferde&#x017F;chrieb. Auch in der Reit-<lb/>
kun&#x017F;t haben die Deut&#x017F;chen in den damaligen<lb/>
Zeiten den von Lo&#x0364;hnei&#x017F;en, der &#x017F;ich aber mei&#x017F;t<lb/>
nach den Italia&#x0364;nern gebildet zu haben &#x017F;cheint. <note place="foot" n="i)">Sein Buch heißt: Georg Engelhart von Lo&#x0364;hn-<lb/>
ei&#x017F;en gru&#x0364;ndlicher Bericht des Za&#x0364;umens und or-<lb/>
dentlicher Austheilung der Mund&#x017F;tu&#x0364;cke und<lb/>
Stangen. 1588. Fol.</note><lb/>
Es geho&#x0364;ren unter die Schrift&#x017F;teller, die im<lb/>
16ten Jahrhunderte u&#x0364;ber die Viehzucht ge&#x017F;chrie-<lb/>
ben haben, auch alle diejenigen, welche von<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">der</fw><lb/><note xml:id="seg2pn_17_2" prev="#seg2pn_17_1" place="foot" n="h)">er&#x017F;chien zu Nu&#x0364;rnberg 1575 in 4<hi rendition="#aq">to</hi> unter folgen-<lb/>
dem Titel: Roßarzeney, Nu&#x0364;rrnberg, 1575. 4.<lb/>
auf ko&#x0364;nigl. Befehl durch Johann Ruellius,<lb/>
Sueßio, aus alten griechi&#x017F;chen Scribenten zu-<lb/>
&#x017F;ammen getragen, und hernach durch Gregori-<lb/>
us Zechendo&#x0364;rfer <hi rendition="#aq">Med. Doct.</hi> zu Eger in das<lb/>
Deut&#x017F;che u&#x0364;ber&#x017F;etzt.</note><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[208/0234] us ſchon die Griechen, welche von der Arzeney der Thiere geſchrieben, benutzt hat, ſo muß entweder vor ſeinen Zeiten ſchon eine Ausgabe derſelben erſchienen ſeyn, oder er muß Zutritt zu Handſchriften, die etwa in der koͤniglichen Bibliothek geweſen, gehabt haben: denn die Ausgabe, welche Chrynaͤus beſorgt hat, erſchien erſt im Jahre 1578 unter dem Titel: Hippia- tricorum ſive de veterinaria Medicina libri II. welche auf Befehl Conſtantini Prophyrogeniti aus den alten griechiſchen Schriftſtellern zu- ſammen getragen. So findet ſich auch um die Mitte des ſechzehnten Jahrhunderts Johann Baptiſta Ferrarius, der von Zucht, Cur und Anatomie der Pferdeſchrieb. Auch in der Reit- kunſt haben die Deutſchen in den damaligen Zeiten den von Loͤhneiſen, der ſich aber meiſt nach den Italiaͤnern gebildet zu haben ſcheint. i) Es gehoͤren unter die Schriftſteller, die im 16ten Jahrhunderte uͤber die Viehzucht geſchrie- ben haben, auch alle diejenigen, welche von der h) i) Sein Buch heißt: Georg Engelhart von Loͤhn- eiſen gruͤndlicher Bericht des Zaͤumens und or- dentlicher Austheilung der Mundſtuͤcke und Stangen. 1588. Fol. h) erſchien zu Nuͤrnberg 1575 in 4to unter folgen- dem Titel: Roßarzeney, Nuͤrrnberg, 1575. 4. auf koͤnigl. Befehl durch Johann Ruellius, Sueßio, aus alten griechiſchen Scribenten zu- ſammen getragen, und hernach durch Gregori- us Zechendoͤrfer Med. Doct. zu Eger in das Deutſche uͤberſetzt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/234
Zitationshilfe: Rössig, Carl Gottlob: Versuch einer pragmatischen Geschichte der Ökonomie- Polizey- und Cameralwissenschaften. Deutschland. Bd. 1. Leipzig, 1781, S. 208. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/roessig_oekonomie01_1781/234>, abgerufen am 23.04.2021.