Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785.

Bild:
<< vorherige Seite

Von den Bewahrungsmitteln. etc.
und die Dinge werden sich ihm in einer
wahren, Freude-athmenden Gestalt zei-
gen. --

6.

Befestige dich in dem Trostgedanken,
den wir aus dem Füllhorn der höhern Of-
fenbarung empfangen haben, und der für
sich allein, wenn wir ihr sonst keine weitere
Vortheile, keine andere Aufschlüsse zu dan-
ken hätten, die Verdienste derselben um die
Ruhe und Glückseligkeit des Menschenge-
schlechtes schon ins Unendliche erhöhen müß-
te -- befestige dich in dem Trostgedanken,
der allein im Stande ist, alle Wunden zu
heilen, und alle Kummerthränen zu trock-
nen -- befestige dich in dem Trostgedan-
ken, daß dem Gottliebenden alle Dinge zum
Besten dienen
-- also auch dem Trübsinni-
gen sein Temperament, also auch dem Schwer-
leidenden die Lasten der Leiden, die auf ihm
liegen, wenn er nur vertrauensvoll auf-
blickt zu dem, der auch den Trübsinnigen
schuf zu seinem Bilde, und auch des Schwer-
belasteten Vater ist.

7. Suche
L 4

Von den Bewahrungsmitteln. ꝛc.
und die Dinge werden ſich ihm in einer
wahren, Freude-athmenden Geſtalt zei-
gen. —

6.

Befeſtige dich in dem Troſtgedanken,
den wir aus dem Fuͤllhorn der hoͤhern Of-
fenbarung empfangen haben, und der fuͤr
ſich allein, wenn wir ihr ſonſt keine weitere
Vortheile, keine andere Aufſchluͤſſe zu dan-
ken haͤtten, die Verdienſte derſelben um die
Ruhe und Gluͤckſeligkeit des Menſchenge-
ſchlechtes ſchon ins Unendliche erhoͤhen muͤß-
te — befeſtige dich in dem Troſtgedanken,
der allein im Stande iſt, alle Wunden zu
heilen, und alle Kummerthraͤnen zu trock-
nen — befeſtige dich in dem Troſtgedan-
ken, daß dem Gottliebenden alle Dinge zum
Beſten dienen
— alſo auch dem Truͤbſinni-
gen ſein Temperament, alſo auch dem Schwer-
leidenden die Laſten der Leiden, die auf ihm
liegen, wenn er nur vertrauensvoll auf-
blickt zu dem, der auch den Truͤbſinnigen
ſchuf zu ſeinem Bilde, und auch des Schwer-
belaſteten Vater iſt.

7. Suche
L 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0179" n="167"/><fw place="top" type="header">Von den Bewahrungsmitteln. &#xA75B;c.</fw><lb/>
und die Dinge werden &#x017F;ich ihm in einer<lb/>
wahren, Freude-athmenden Ge&#x017F;talt zei-<lb/>
gen. &#x2014;</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>6.</head><lb/>
            <p>Befe&#x017F;tige dich in dem Tro&#x017F;tgedanken,<lb/>
den wir aus dem Fu&#x0364;llhorn der ho&#x0364;hern Of-<lb/>
fenbarung empfangen haben, und der fu&#x0364;r<lb/>
&#x017F;ich allein, wenn wir ihr &#x017F;on&#x017F;t keine weitere<lb/>
Vortheile, keine andere Auf&#x017F;chlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e zu dan-<lb/>
ken ha&#x0364;tten, die Verdien&#x017F;te der&#x017F;elben um die<lb/>
Ruhe und Glu&#x0364;ck&#x017F;eligkeit des Men&#x017F;chenge-<lb/>
&#x017F;chlechtes &#x017F;chon ins Unendliche erho&#x0364;hen mu&#x0364;ß-<lb/>
te &#x2014; befe&#x017F;tige dich in dem Tro&#x017F;tgedanken,<lb/>
der allein im Stande i&#x017F;t, alle Wunden zu<lb/>
heilen, und alle Kummerthra&#x0364;nen zu trock-<lb/>
nen &#x2014; befe&#x017F;tige dich in dem Tro&#x017F;tgedan-<lb/>
ken, daß <hi rendition="#fr">dem Gottliebenden alle Dinge zum<lb/>
Be&#x017F;ten dienen</hi> &#x2014; al&#x017F;o auch dem Tru&#x0364;b&#x017F;inni-<lb/>
gen &#x017F;ein Temperament, al&#x017F;o auch dem Schwer-<lb/>
leidenden die La&#x017F;ten der Leiden, die auf ihm<lb/>
liegen, wenn er nur vertrauensvoll auf-<lb/>
blickt zu dem, der auch den Tru&#x0364;b&#x017F;innigen<lb/>
&#x017F;chuf zu &#x017F;einem <hi rendition="#fr">Bilde,</hi> und auch des Schwer-<lb/>
bela&#x017F;teten <hi rendition="#fr">Vater</hi> i&#x017F;t.</p>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">L 4</fw>
          <fw place="bottom" type="catch">7. <hi rendition="#fr">Suche</hi></fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[167/0179] Von den Bewahrungsmitteln. ꝛc. und die Dinge werden ſich ihm in einer wahren, Freude-athmenden Geſtalt zei- gen. — 6. Befeſtige dich in dem Troſtgedanken, den wir aus dem Fuͤllhorn der hoͤhern Of- fenbarung empfangen haben, und der fuͤr ſich allein, wenn wir ihr ſonſt keine weitere Vortheile, keine andere Aufſchluͤſſe zu dan- ken haͤtten, die Verdienſte derſelben um die Ruhe und Gluͤckſeligkeit des Menſchenge- ſchlechtes ſchon ins Unendliche erhoͤhen muͤß- te — befeſtige dich in dem Troſtgedanken, der allein im Stande iſt, alle Wunden zu heilen, und alle Kummerthraͤnen zu trock- nen — befeſtige dich in dem Troſtgedan- ken, daß dem Gottliebenden alle Dinge zum Beſten dienen — alſo auch dem Truͤbſinni- gen ſein Temperament, alſo auch dem Schwer- leidenden die Laſten der Leiden, die auf ihm liegen, wenn er nur vertrauensvoll auf- blickt zu dem, der auch den Truͤbſinnigen ſchuf zu ſeinem Bilde, und auch des Schwer- belaſteten Vater iſt. 7. Suche L 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/179
Zitationshilfe: Sailer, Johann Michael: Über den Selbstmord. München, 1785, S. 167. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sailer_selbstmord_1785/179>, abgerufen am 17.05.2021.