Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Clara, Abraham a Sancta: Judas Der Ertz-Schelm. Bd. 1. Salzburg, 1686.

Bild:
<< vorherige Seite

Judas gleich Anfangs vndanckbar gegen seinen Maister.
sicht gezeiget/ der allzeit trüb/ vnd betrübt/ biß endlich der
schlimme Mensch das Apostolische Collegium verlassen/
nachmahls ist die Sonn wider klar worden/ dann es hat
gehaissen: Nunc clarificatus est filius hominis, &
Deus clarificatus est in eo, & Deus clarificabit
illum in semetipso, & continuo clarificabit eum.
Joan. 23.
Was kan doch verruchters seyn auff dem gantzen Erdbo-
den/ als ein solche Vndanckbarkeit gegen GOtt.

Wer bist du Mensch? ein Garteu voller Distlen/
ist nit gnug das: ein Rosen voller Dörner/ ist noch nit
gnug: ein Himmel voller Finsternuß/ ist noch nit gnug:
ein Kuchel voller Rauch/ ist noch nit gnug: ein Hauß
voller Winckel/ ist noch nit gnug: ein Buch voller Fäh-
ler/ ist noch nit gnug: ein Calender voller trübes Wet-
ter/ ist noch nit gnug: ein Baum voller faulen Früch-
ten/ ist noch gnug: ein Wein voller Gleger/ ist noch
nicht gnug: ein Meer voller Schiffbruch/ ist noch nicht
gnug: ein Fleisch voller Würm/ ist noch nit gnug: ein
Liecht voller Butzen/ ist noch nit gnug: ein Geschirr vol-
ler Schmutz/ ist noch nit gnug: ein Mensch voller Schul-
den/ das wol. Ein Mensch voller Schulden bist du. HastEuseb. l.
1. c.
15.

du nie gehört/ daß Christus der HErr habe sambt seiner
heiligen Bildnuß dem König Abagara nacher Edessa ei-
nen Brieff geschriben. Eben diser schickt dir auch ein
schrifftliches Außzügl/ wie folgsamb zu vernemmen.

Auß-

Judas gleich Anfangs vndanckbar gegen ſeinen Maiſter.
ſicht gezeiget/ der allzeit truͤb/ vnd betruͤbt/ biß endlich der
ſchlimme Menſch das Apoſtoliſche Collegium verlaſſen/
nachmahls iſt die Sonn wider klar worden/ dann es hat
gehaiſſen: Nunc clarificatus eſt filius hominis, &
Deus clarificatus eſt in eo, & Deus clarificabit
illum in ſemetipſo, & continuò clarificabit eum.
Joan. 23.
Was kan doch verruchters ſeyn auff dem gantzen Erdbo-
den/ als ein ſolche Vndanckbarkeit gegen GOtt.

Wer biſt du Menſch? ein Garteu voller Diſtlen/
iſt nit gnug das: ein Roſen voller Doͤrner/ iſt noch nit
gnug: ein Himmel voller Finſternuß/ iſt noch nit gnug:
ein Kuchel voller Rauch/ iſt noch nit gnug: ein Hauß
voller Winckel/ iſt noch nit gnug: ein Buch voller Faͤh-
ler/ iſt noch nit gnug: ein Calender voller truͤbes Wet-
ter/ iſt noch nit gnug: ein Baum voller faulen Fruͤch-
ten/ iſt noch gnug: ein Wein voller Gleger/ iſt noch
nicht gnug: ein Meer voller Schiffbruch/ iſt noch nicht
gnug: ein Fleiſch voller Wuͤrm/ iſt noch nit gnug: ein
Liecht voller Butzen/ iſt noch nit gnug: ein Geſchirꝛ vol-
ler Schmutz/ iſt noch nit gnug: ein Menſch voller Schul-
den/ das wol. Ein Menſch voller Schulden biſt du. HaſtEuſeb. l.
1. c.
15.

du nie gehoͤrt/ daß Chriſtus der HErꝛ habe ſambt ſeiner
heiligen Bildnuß dem Koͤnig Abagara nacher Edeſſa ei-
nen Brieff geſchriben. Eben diſer ſchickt dir auch ein
ſchrifftliches Außzuͤgl/ wie folgſamb zu vernemmen.

Auß-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0515" n="479"/><fw place="top" type="header">Judas gleich Anfangs vndanckbar gegen &#x017F;einen Mai&#x017F;ter.</fw><lb/>
&#x017F;icht gezeiget/ der allzeit tru&#x0364;b/ vnd betru&#x0364;bt/ biß endlich der<lb/>
&#x017F;chlimme Men&#x017F;ch das Apo&#x017F;toli&#x017F;che <hi rendition="#aq">Collegium</hi> verla&#x017F;&#x017F;en/<lb/>
nachmahls i&#x017F;t die Sonn wider klar worden/ dann es hat<lb/>
gehai&#x017F;&#x017F;en: <hi rendition="#aq">Nunc clarificatus e&#x017F;t filius hominis, &amp;<lb/>
Deus clarificatus e&#x017F;t in eo, &amp; Deus clarificabit<lb/>
illum in &#x017F;emetip&#x017F;o, &amp; continuò clarificabit eum.</hi><note place="right"><hi rendition="#aq">Joan.</hi> 23.</note><lb/>
Was kan doch verruchters &#x017F;eyn auff dem gantzen Erdbo-<lb/>
den/ als ein &#x017F;olche Vndanckbarkeit gegen GOtt.</p><lb/>
        <p>Wer bi&#x017F;t du Men&#x017F;ch? ein Garteu voller Di&#x017F;tlen/<lb/>
i&#x017F;t nit gnug das: ein Ro&#x017F;en voller Do&#x0364;rner/ i&#x017F;t noch nit<lb/>
gnug: ein Himmel voller Fin&#x017F;ternuß/ i&#x017F;t noch nit gnug:<lb/>
ein Kuchel voller Rauch/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein Hauß<lb/>
voller Winckel/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein Buch voller Fa&#x0364;h-<lb/>
ler/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein Calender voller tru&#x0364;bes Wet-<lb/>
ter/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein Baum voller faulen Fru&#x0364;ch-<lb/>
ten/ i&#x017F;t noch gnug: ein Wein voller Gleger/ i&#x017F;t noch<lb/>
nicht gnug: ein Meer voller Schiffbruch/ i&#x017F;t noch nicht<lb/>
gnug: ein Flei&#x017F;ch voller Wu&#x0364;rm/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein<lb/>
Liecht voller Butzen/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein Ge&#x017F;chir&#xA75B; vol-<lb/>
ler Schmutz/ i&#x017F;t noch nit gnug: ein Men&#x017F;ch voller Schul-<lb/>
den/ das wol. Ein Men&#x017F;ch voller Schulden bi&#x017F;t du. Ha&#x017F;t<note place="right"><hi rendition="#aq">Eu&#x017F;eb. l.<lb/>
1. c.</hi> 15.</note><lb/>
du nie geho&#x0364;rt/ daß Chri&#x017F;tus der HEr&#xA75B; habe &#x017F;ambt &#x017F;einer<lb/>
heiligen Bildnuß dem Ko&#x0364;nig <hi rendition="#aq">Abagara</hi> nacher <hi rendition="#aq">Ede&#x017F;&#x017F;a</hi> ei-<lb/>
nen Brieff ge&#x017F;chriben. Eben di&#x017F;er &#x017F;chickt dir auch ein<lb/>
&#x017F;chrifftliches Außzu&#x0364;gl/ wie folg&#x017F;amb zu vernemmen.</p>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Auß-</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[479/0515] Judas gleich Anfangs vndanckbar gegen ſeinen Maiſter. ſicht gezeiget/ der allzeit truͤb/ vnd betruͤbt/ biß endlich der ſchlimme Menſch das Apoſtoliſche Collegium verlaſſen/ nachmahls iſt die Sonn wider klar worden/ dann es hat gehaiſſen: Nunc clarificatus eſt filius hominis, & Deus clarificatus eſt in eo, & Deus clarificabit illum in ſemetipſo, & continuò clarificabit eum. Was kan doch verruchters ſeyn auff dem gantzen Erdbo- den/ als ein ſolche Vndanckbarkeit gegen GOtt. Joan. 23. Wer biſt du Menſch? ein Garteu voller Diſtlen/ iſt nit gnug das: ein Roſen voller Doͤrner/ iſt noch nit gnug: ein Himmel voller Finſternuß/ iſt noch nit gnug: ein Kuchel voller Rauch/ iſt noch nit gnug: ein Hauß voller Winckel/ iſt noch nit gnug: ein Buch voller Faͤh- ler/ iſt noch nit gnug: ein Calender voller truͤbes Wet- ter/ iſt noch nit gnug: ein Baum voller faulen Fruͤch- ten/ iſt noch gnug: ein Wein voller Gleger/ iſt noch nicht gnug: ein Meer voller Schiffbruch/ iſt noch nicht gnug: ein Fleiſch voller Wuͤrm/ iſt noch nit gnug: ein Liecht voller Butzen/ iſt noch nit gnug: ein Geſchirꝛ vol- ler Schmutz/ iſt noch nit gnug: ein Menſch voller Schul- den/ das wol. Ein Menſch voller Schulden biſt du. Haſt du nie gehoͤrt/ daß Chriſtus der HErꝛ habe ſambt ſeiner heiligen Bildnuß dem Koͤnig Abagara nacher Edeſſa ei- nen Brieff geſchriben. Eben diſer ſchickt dir auch ein ſchrifftliches Außzuͤgl/ wie folgſamb zu vernemmen. Euſeb. l. 1. c. 15. Auß-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas01_1686
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas01_1686/515
Zitationshilfe: Clara, Abraham a Sancta: Judas Der Ertz-Schelm. Bd. 1. Salzburg, 1686, S. 479. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/santa_judas01_1686/515>, abgerufen am 24.02.2024.