Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Zweiter Akt.
Prinzessinn.
Im Nebenzimmer. Hörst Du?
Page.
Gut. ab.

Eilfter Auftritt.
Die Prinzessinn allein.
Nachdem sie einige Augenblicke in sich gekehrt auf und
nieder gegangen.

Auch ich
bin noch nicht ganz verlassen ... Ein Ge-
liebter
bleibt mir auch immer noch gewiß, und welcher?
O warlich ich bin undankbar. Was gäbe
die reichste Bettlerinn darum, von meiner
Verdammniß einen Schimmer aufzuhaschen?
Was mangelte mir denn? -- Er kann nicht
lieben.
Und weiter nichts? -- Ist's denn so wahr,
daß Liebe,
nur Liebe glücklich machen kann? Wenn Neid,

Zweiter Akt.
Prinzeſſinn.
Im Nebenzimmer. Hörſt Du?
Page.
Gut. ab.

Eilfter Auftritt.
Die Prinzeſſinn allein.
Nachdem ſie einige Augenblicke in ſich gekehrt auf und
nieder gegangen.

Auch ich
bin noch nicht ganz verlaſſen … Ein Ge-
liebter
bleibt mir auch immer noch gewiß, und welcher?
O warlich ich bin undankbar. Was gäbe
die reichſte Bettlerinn darum, von meiner
Verdammniß einen Schimmer aufzuhaſchen?
Was mangelte mir denn? — Er kann nicht
lieben.
Und weiter nichts? — Iſt’s denn ſo wahr,
daß Liebe,
nur Liebe glücklich machen kann? Wenn Neid,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0177" n="167"/>
            <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#g">Zweiter Akt.</hi> </fw><lb/>
            <sp who="#EBO">
              <speaker> <hi rendition="#g">Prinze&#x017F;&#x017F;inn.</hi> </speaker><lb/>
              <p>Im Nebenzimmer. Hör&#x017F;t Du?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#PAGE">
              <speaker> <hi rendition="#g">Page.</hi> </speaker><lb/>
              <p> <hi rendition="#et">Gut.</hi> </p>
              <stage>ab.</stage>
            </sp>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">Eilfter Auftritt.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#g">Die Prinze&#x017F;&#x017F;inn allein.</hi> </stage><lb/>
            <stage>Nachdem &#x017F;ie einige Augenblicke in &#x017F;ich gekehrt auf und<lb/>
nieder gegangen.</stage><lb/>
            <p><hi rendition="#et">Auch ich</hi><lb/>
bin noch nicht ganz verla&#x017F;&#x017F;en &#x2026; Ein Ge-<lb/>
liebter<lb/>
bleibt mir auch immer noch gewiß, und welcher?<lb/>
O warlich ich bin undankbar. Was gäbe<lb/>
die reich&#x017F;te Bettlerinn darum, von meiner<lb/>
Verdammniß einen Schimmer aufzuha&#x017F;chen?<lb/>
Was mangelte mir denn? &#x2014; Er kann nicht<lb/>
lieben.<lb/>
Und weiter nichts? &#x2014; I&#x017F;t&#x2019;s denn &#x017F;o wahr,<lb/>
daß Liebe,<lb/>
nur Liebe glücklich machen kann? Wenn Neid,<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[167/0177] Zweiter Akt. Prinzeſſinn. Im Nebenzimmer. Hörſt Du? Page. Gut. ab. Eilfter Auftritt. Die Prinzeſſinn allein. Nachdem ſie einige Augenblicke in ſich gekehrt auf und nieder gegangen. Auch ich bin noch nicht ganz verlaſſen … Ein Ge- liebter bleibt mir auch immer noch gewiß, und welcher? O warlich ich bin undankbar. Was gäbe die reichſte Bettlerinn darum, von meiner Verdammniß einen Schimmer aufzuhaſchen? Was mangelte mir denn? — Er kann nicht lieben. Und weiter nichts? — Iſt’s denn ſo wahr, daß Liebe, nur Liebe glücklich machen kann? Wenn Neid,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/177
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 167. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/177>, abgerufen am 14.04.2021.