Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787.

Bild:
<< vorherige Seite
Vierter Akt.
Drei und zwanzigster Auftritt.
Die Königinn. Alba. Domingo.
Alba.
Wenn es uns
vergönnt ist, große Königinn --
Königinn.
Was steht
zu Ihren Diensten?
Domingo.
Redliche Besorgniß
für Ihrer königlichen Majestät
erhabene Person erlaubt uns nicht
bei einem Vorfall müßig still zu schweigen,
der Ihre Sicherheit bedroht.
Alba.
Wir eilen,
durch unsre zeit'ge Warnung ein Komplott,
das wider Sie gespielt wird, zu entkräf-
ten --
Domingo.
Und unsern Eifer -- unsre Dienste zu
den Füßen Ihrer Majestät zu legen.
Vierter Akt.
Drei und zwanzigſter Auftritt.
Die Königinn. Alba. Domingo.
Alba.
Wenn es uns
vergönnt iſt, große Königinn —
Königinn.
Was ſteht
zu Ihren Dienſten?
Domingo.
Redliche Beſorgniß
für Ihrer königlichen Majeſtät
erhabene Perſon erlaubt uns nicht
bei einem Vorfall müßig ſtill zu ſchweigen,
der Ihre Sicherheit bedroht.
Alba.
Wir eilen,
durch unſre zeit’ge Warnung ein Komplott,
das wider Sie geſpielt wird, zu entkräf-
ten —
Domingo.
Und unſern Eifer — unſre Dienſte zu
den Füßen Ihrer Majeſtät zu legen.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0395" n="383"/>
          <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Vierter Akt</hi>.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head><hi rendition="#g">Drei und zwanzig&#x017F;ter Auftritt</hi>.</head><lb/>
            <stage>Die <hi rendition="#g">Königinn. Alba. Domingo</hi>.</stage><lb/>
            <sp who="#ALB">
              <speaker><hi rendition="#g">Alba</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Wenn es uns</hi><lb/>
vergönnt i&#x017F;t, große Königinn &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KOENIGI">
              <speaker><hi rendition="#g">Königinn</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Was &#x017F;teht</hi><lb/>
zu Ihren Dien&#x017F;ten?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#DOMI">
              <speaker><hi rendition="#g">Domingo</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Redliche Be&#x017F;orgniß</hi><lb/>
für Ihrer königlichen Maje&#x017F;tät<lb/>
erhabene Per&#x017F;on erlaubt uns nicht<lb/>
bei einem Vorfall müßig &#x017F;till zu &#x017F;chweigen,<lb/>
der Ihre Sicherheit bedroht.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#ALB">
              <speaker><hi rendition="#g">Alba</hi>.</speaker><lb/>
              <p><hi rendition="#et">Wir eilen,</hi><lb/>
durch un&#x017F;re zeit&#x2019;ge Warnung ein Komplott,<lb/>
das wider Sie ge&#x017F;pielt wird, zu entkräf-<lb/>
ten &#x2014;</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#DOMI">
              <speaker><hi rendition="#g">Domingo</hi>.</speaker><lb/>
              <p>Und un&#x017F;ern Eifer &#x2014; un&#x017F;re Dien&#x017F;te zu<lb/>
den Füßen Ihrer Maje&#x017F;tät zu legen.</p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[383/0395] Vierter Akt. Drei und zwanzigſter Auftritt. Die Königinn. Alba. Domingo. Alba. Wenn es uns vergönnt iſt, große Königinn — Königinn. Was ſteht zu Ihren Dienſten? Domingo. Redliche Beſorgniß für Ihrer königlichen Majeſtät erhabene Perſon erlaubt uns nicht bei einem Vorfall müßig ſtill zu ſchweigen, der Ihre Sicherheit bedroht. Alba. Wir eilen, durch unſre zeit’ge Warnung ein Komplott, das wider Sie geſpielt wird, zu entkräf- ten — Domingo. Und unſern Eifer — unſre Dienſte zu den Füßen Ihrer Majeſtät zu legen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/395
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Dom Karlos, Infant von Spanien. Leipzig, 1787, S. 383. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schiller_domkarlos_1787/395>, abgerufen am 16.04.2021.