Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite

Der andächtige Christ betet
denn bey dir ist die lebendige Quelle,
und in deinem Licht sehen wir das Licht.
Mein GOtt! der Tage im Jahr sind
viel, aber deiner Wohlthaten noch viel
mehr; Stunden und Minuten im
Jahr kan man zehlen, aber deine Wohl-
thaten, die du mir erwiesen, sind un-
zehlich. Ich dancke dir, daß du mir
dieses Jahr dein heilig Wort hast las-
sen lauter und rein predigen, und darin
mir den Weg zum Himmel und zu mei-
nem ewigen Heil anweisen. Ach! ver-
siegle alles, was ich gehöret habe, in
meinem Hertzen, und gib mir deinen
Heiligen Geist, daß ich mein Leben
darnach einrichten möge. Ich dan-
cke dir, daß du mich offtmahl in dem
heiligen Abendmahl mit deinem heili-
gen Leib und Blut hast gespeiset und
geträncket; ach! laß es mir zu meiner
Glaubens-Stärckung und Lebens-
Heiligung gedeyen. Ich dancke dir,
daß du mir offtmahl die Sünde ver-
geben, und die verdiente Straffen ab-

gewen-

Der andaͤchtige Chriſt betet
denn bey dir iſt die lebendige Quelle,
und in deinem Licht ſehen wir das Licht.
Mein GOtt! der Tage im Jahr ſind
viel, aber deiner Wohlthaten noch viel
mehr; Stunden und Minuten im
Jahr kan man zehlen, aber deine Wohl-
thaten, die du mir erwieſen, ſind un-
zehlich. Ich dancke dir, daß du mir
dieſes Jahr dein heilig Wort haſt laſ-
ſen lauter und rein predigen, und darin
mir den Weg zum Himmel und zu mei-
nem ewigen Heil anweiſen. Ach! ver-
ſiegle alles, was ich gehoͤret habe, in
meinem Hertzen, und gib mir deinen
Heiligen Geiſt, daß ich mein Leben
darnach einrichten moͤge. Ich dan-
cke dir, daß du mich offtmahl in dem
heiligen Abendmahl mit deinem heili-
gen Leib und Blut haſt geſpeiſet und
getraͤncket; ach! laß es mir zu meiner
Glaubens-Staͤrckung und Lebens-
Heiligung gedeyen. Ich dancke dir,
daß du mir offtmahl die Suͤnde ver-
geben, und die verdiente Straffen ab-

gewen-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p>
              <pb facs="#f0700" n="670"/>
              <fw place="top" type="header">Der anda&#x0364;chtige Chri&#x017F;t betet</fw><lb/> <hi rendition="#fr">denn bey dir i&#x017F;t die lebendige Quelle,<lb/>
und in deinem Licht &#x017F;ehen wir das Licht.<lb/>
Mein GOtt! der Tage im Jahr &#x017F;ind<lb/>
viel, aber deiner Wohlthaten noch viel<lb/>
mehr; Stunden und Minuten im<lb/>
Jahr kan man zehlen, aber deine Wohl-<lb/>
thaten, die du mir erwie&#x017F;en, &#x017F;ind un-<lb/>
zehlich. Ich dancke dir, daß du mir<lb/>
die&#x017F;es Jahr dein heilig Wort ha&#x017F;t la&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en lauter und rein predigen, und darin<lb/>
mir den Weg zum Himmel und zu mei-<lb/>
nem ewigen Heil anwei&#x017F;en. Ach! ver-<lb/>
&#x017F;iegle alles, was ich geho&#x0364;ret habe, in<lb/>
meinem Hertzen, und gib mir deinen<lb/>
Heiligen Gei&#x017F;t, daß ich mein Leben<lb/>
darnach einrichten mo&#x0364;ge. Ich dan-<lb/>
cke dir, daß du mich offtmahl in dem<lb/>
heiligen Abendmahl mit deinem heili-<lb/>
gen Leib und Blut ha&#x017F;t ge&#x017F;pei&#x017F;et und<lb/>
getra&#x0364;ncket; ach! laß es mir zu meiner<lb/>
Glaubens-Sta&#x0364;rckung und Lebens-<lb/>
Heiligung gedeyen. Ich dancke dir,<lb/>
daß du mir offtmahl die Su&#x0364;nde ver-<lb/>
geben, und die verdiente Straffen ab-</hi><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">gewen-</hi> </fw><lb/>
            </p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[670/0700] Der andaͤchtige Chriſt betet denn bey dir iſt die lebendige Quelle, und in deinem Licht ſehen wir das Licht. Mein GOtt! der Tage im Jahr ſind viel, aber deiner Wohlthaten noch viel mehr; Stunden und Minuten im Jahr kan man zehlen, aber deine Wohl- thaten, die du mir erwieſen, ſind un- zehlich. Ich dancke dir, daß du mir dieſes Jahr dein heilig Wort haſt laſ- ſen lauter und rein predigen, und darin mir den Weg zum Himmel und zu mei- nem ewigen Heil anweiſen. Ach! ver- ſiegle alles, was ich gehoͤret habe, in meinem Hertzen, und gib mir deinen Heiligen Geiſt, daß ich mein Leben darnach einrichten moͤge. Ich dan- cke dir, daß du mich offtmahl in dem heiligen Abendmahl mit deinem heili- gen Leib und Blut haſt geſpeiſet und getraͤncket; ach! laß es mir zu meiner Glaubens-Staͤrckung und Lebens- Heiligung gedeyen. Ich dancke dir, daß du mir offtmahl die Suͤnde ver- geben, und die verdiente Straffen ab- gewen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Auflagennummer hier erschlossen und nicht gesiche… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/700
Zitationshilfe: Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749, S. 670. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/700>, abgerufen am 21.07.2024.