Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749.

Bild:
<< vorherige Seite
Der andächtige Christ erweget die

9. Also werd ich nichts verlieren, träget man
mich gleich ins Grab, JEsus wird mich herrlich
zieren, welchen ich im Glauben hab; sterb ich,
wenn es GOtt gefället, so ist schon ein Ort bestel-
let, den mein Heil mir hat bereit, dorten in der
Ewigkeit.

10. Drum sey frölich, meine Seele, heb empor
dein Augen-Licht, diese Erd ist eine Höle, da dir
wenig guts geschicht, schwing dich durch die An-
dachts-Flügel zu dem güldnen Sternen-Hügel,
wo dir stehet längst bereit tausendfache Herrlich-
keit.



Der andächtige Christ erweget die
Ausgiessung des Heiligen Geistes am Heil.
Pfingst-Fest.
Aufmunterung
Luc. XI, 13.
So ihr, die ihr arg seyd, könnet euren Kin-
dern gute Gaben geben, wie vielmehr wird
der Vater im Himmel den Heiligen Geist
geben, denen die ihn bitten.

ES hat die erbarmende Liebe Gottes nicht allein
uns von Ewigkeit viel Gutes zugedacht, und
JEsus hat uns mit seinem heiligen Blute er-
kaufft, sondern der Heilige Geist, als die aller-
herrlichste, nothwendigste und seligste Gabe,
wil uns auch in diesem Jammerthal leiten, heili-

gen
Der andaͤchtige Chriſt erweget die

9. Alſo werd ich nichts verlieren, traͤget man
mich gleich ins Grab, JEſus wird mich herrlich
zieren, welchen ich im Glauben hab; ſterb ich,
wenn es GOtt gefaͤllet, ſo iſt ſchon ein Ort beſtel-
let, den mein Heil mir hat bereit, dorten in der
Ewigkeit.

10. Drum ſey froͤlich, meine Seele, heb empor
dein Augen-Licht, dieſe Erd iſt eine Hoͤle, da dir
wenig guts geſchicht, ſchwing dich durch die An-
dachts-Fluͤgel zu dem guͤldnen Sternen-Huͤgel,
wo dir ſtehet laͤngſt bereit tauſendfache Herrlich-
keit.



Der andaͤchtige Chriſt erweget die
Ausgieſſung des Heiligen Geiſtes am Heil.
Pfingſt-Feſt.
Aufmunterung
Luc. XI, 13.
So ihr, die ihr arg ſeyd, koͤnnet euren Kin-
dern gute Gaben geben, wie vielmehr wird
der Vater im Himmel den Heiligen Geiſt
geben, denen die ihn bitten.

ES hat die erbarmende Liebe Gottes nicht allein
uns von Ewigkeit viel Gutes zugedacht, und
JEſus hat uns mit ſeinem heiligen Blute er-
kaufft, ſondern der Heilige Geiſt, als die aller-
herrlichſte, nothwendigſte und ſeligſte Gabe,
wil uns auch in dieſem Jammerthal leiten, heili-

gen
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0752" n="722"/>
            <fw place="top" type="header">Der anda&#x0364;chtige Chri&#x017F;t erweget die</fw><lb/>
            <p>9. Al&#x017F;o werd ich nichts verlieren, tra&#x0364;get man<lb/>
mich gleich ins Grab, JE&#x017F;us wird mich herrlich<lb/>
zieren, welchen ich im Glauben hab; &#x017F;terb ich,<lb/>
wenn es GOtt gefa&#x0364;llet, &#x017F;o i&#x017F;t &#x017F;chon ein Ort be&#x017F;tel-<lb/>
let, den mein Heil mir hat bereit, dorten in der<lb/>
Ewigkeit.</p><lb/>
            <p>10. Drum &#x017F;ey fro&#x0364;lich, meine Seele, heb empor<lb/>
dein Augen-Licht, die&#x017F;e Erd i&#x017F;t eine Ho&#x0364;le, da dir<lb/>
wenig guts ge&#x017F;chicht, &#x017F;chwing dich durch die An-<lb/>
dachts-Flu&#x0364;gel zu dem gu&#x0364;ldnen Sternen-Hu&#x0364;gel,<lb/>
wo dir &#x017F;tehet la&#x0364;ng&#x017F;t bereit tau&#x017F;endfache Herrlich-<lb/>
keit.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Der anda&#x0364;chtige Chri&#x017F;t erweget die<lb/>
Ausgie&#x017F;&#x017F;ung des Heiligen Gei&#x017F;tes am Heil.<lb/>
Pfing&#x017F;t-Fe&#x017F;t.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Aufmunterung</hi> </head><lb/>
            <cit>
              <quote><hi rendition="#c">Luc. <hi rendition="#aq">XI,</hi> 13.</hi><lb/>
So ihr, die ihr arg &#x017F;eyd, ko&#x0364;nnet euren Kin-<lb/>
dern gute Gaben geben, wie vielmehr wird<lb/>
der Vater im Himmel den Heiligen Gei&#x017F;t<lb/>
geben, denen die ihn bitten.</quote>
            </cit><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>S hat die erbarmende Liebe Gottes nicht allein<lb/>
uns von Ewigkeit viel Gutes zugedacht, und<lb/>
JE&#x017F;us hat uns mit &#x017F;einem heiligen Blute er-<lb/>
kaufft, &#x017F;ondern der Heilige Gei&#x017F;t, als die aller-<lb/>
herrlich&#x017F;te, nothwendig&#x017F;te und &#x017F;elig&#x017F;te Gabe,<lb/>
wil uns auch in die&#x017F;em Jammerthal leiten, heili-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">gen</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[722/0752] Der andaͤchtige Chriſt erweget die 9. Alſo werd ich nichts verlieren, traͤget man mich gleich ins Grab, JEſus wird mich herrlich zieren, welchen ich im Glauben hab; ſterb ich, wenn es GOtt gefaͤllet, ſo iſt ſchon ein Ort beſtel- let, den mein Heil mir hat bereit, dorten in der Ewigkeit. 10. Drum ſey froͤlich, meine Seele, heb empor dein Augen-Licht, dieſe Erd iſt eine Hoͤle, da dir wenig guts geſchicht, ſchwing dich durch die An- dachts-Fluͤgel zu dem guͤldnen Sternen-Huͤgel, wo dir ſtehet laͤngſt bereit tauſendfache Herrlich- keit. Der andaͤchtige Chriſt erweget die Ausgieſſung des Heiligen Geiſtes am Heil. Pfingſt-Feſt. Aufmunterung Luc. XI, 13. So ihr, die ihr arg ſeyd, koͤnnet euren Kin- dern gute Gaben geben, wie vielmehr wird der Vater im Himmel den Heiligen Geiſt geben, denen die ihn bitten. ES hat die erbarmende Liebe Gottes nicht allein uns von Ewigkeit viel Gutes zugedacht, und JEſus hat uns mit ſeinem heiligen Blute er- kaufft, ſondern der Heilige Geiſt, als die aller- herrlichſte, nothwendigſte und ſeligſte Gabe, wil uns auch in dieſem Jammerthal leiten, heili- gen

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Auflagennummer hier erschlossen und nicht gesiche… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/752
Zitationshilfe: Starck, Johann Friedrich: Tägliches Hand-Buch in guten und bösen Tagen. Frankfurt/Leipzig, 1749, S. 722. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/starck_handbuch_1749/752>, abgerufen am 21.07.2024.