Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

gießt Weißen Wein und Citronensaft daran, ingleichem
Zucker und Kaneel und läßt dieses zusammen
durchkochen.

30) Nockenbrodsuppe.

Man nimmt mehr Wein als Wasser, thut da-
zu geriebenes Nockenbrod, nebst feingehackten Ci-
tronenschaalen und Zucker und läßt dieses zusammen
kochen, da man alsdann das Gelbe von einigen
Eiern daran quirlt. Statt des Wassers pflegt man
auch wohl Weißbier zu nehmen.

c) Biersuppen.
31) Gewöhnliche Biersuppe.

Ein Löffel voll Mehl wird geröstet und 1 Maas
Bier darauf gegossen, auch Butter, Citronenschaale,
Zucker und Caneel daran gethan. Hierzu 3 Eidot-
ter gerührt, Weißbrod geröstet und die Suppe dar-
über angerichtet.

32) Biersuppe mit Kümmel.

Die Zubereitung ist die nehmliche wie No. 31
nur daß gestoßener Kümmel dazu kömmt, die Sup-
pe mit Muscatenblüthe gewürzt wird und einige
Korinthen daran nehmen.

33) Bier und Weinsuppe.

Unterdessen daß man das Bier kochen läßt, in
welches man Butter gethan hat, werden einige Ei-
dotter in Wein gerührt, mit Zucker versüßt und
zu dem Biere gegossen, beim Anrichten wird gerö-
stetes Weißbrod hineingethan.

34) Bier und Milchsuppe.

Man setzt Bier und eben so viel Milch auf,
thut etwas Zucker und ein wenig Butter dazu, läßt

gießt Weißen Wein und Citronensaft daran, ingleichem
Zucker und Kaneel und laͤßt dieses zusammen
durchkochen.

30) Nockenbrodsuppe.

Man nimmt mehr Wein als Wasser, thut da-
zu geriebenes Nockenbrod, nebst feingehackten Ci-
tronenschaalen und Zucker und laͤßt dieses zusammen
kochen, da man alsdann das Gelbe von einigen
Eiern daran quirlt. Statt des Wassers pflegt man
auch wohl Weißbier zu nehmen.

c) Biersuppen.
31) Gewoͤhnliche Biersuppe.

Ein Loͤffel voll Mehl wird geroͤstet und 1 Maas
Bier darauf gegossen, auch Butter, Citronenschaale,
Zucker und Caneel daran gethan. Hierzu 3 Eidot-
ter geruͤhrt, Weißbrod geroͤstet und die Suppe dar-
uͤber angerichtet.

32) Biersuppe mit Kuͤmmel.

Die Zubereitung ist die nehmliche wie No. 31
nur daß gestoßener Kuͤmmel dazu koͤmmt, die Sup-
pe mit Muscatenbluͤthe gewuͤrzt wird und einige
Korinthen daran nehmen.

33) Bier und Weinsuppe.

Unterdessen daß man das Bier kochen laͤßt, in
welches man Butter gethan hat, werden einige Ei-
dotter in Wein geruͤhrt, mit Zucker versuͤßt und
zu dem Biere gegossen, beim Anrichten wird geroͤ-
stetes Weißbrod hineingethan.

34) Bier und Milchsuppe.

Man setzt Bier und eben so viel Milch auf,
thut etwas Zucker und ein wenig Butter dazu, laͤßt

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0018" n="14"/>
gießt Weißen Wein und Citronensaft daran, ingleichem<lb/>
Zucker und
 Kaneel und la&#x0364;ßt dieses zusammen<lb/>
durchkochen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">30) Nockenbrodsuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Man nimmt mehr Wein als Wasser, thut da-<lb/>
zu geriebenes Nockenbrod, nebst
 feingehackten Ci-<lb/>
tronenschaalen und Zucker und la&#x0364;ßt dieses zusammen<lb/>
kochen,
 da man alsdann das Gelbe von einigen<lb/>
Eiern daran quirlt. Statt des Wassers pflegt man<lb/>
auch
 wohl Weißbier zu nehmen.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g"><hi rendition="#aq">c</hi>) Biersuppen.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">31) Gewo&#x0364;hnliche Biersuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Ein Lo&#x0364;ffel voll Mehl wird gero&#x0364;stet und 1 Maas<lb/>
Bier darauf gegossen, auch
 Butter, Citronenschaale,<lb/>
Zucker und Caneel daran gethan. Hierzu 3 Eidot-<lb/>
ter
 geru&#x0364;hrt, Weißbrod gero&#x0364;stet und die Suppe dar-<lb/>
u&#x0364;ber angerichtet.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">32) Biersuppe mit Ku&#x0364;mmel.</hi> </head><lb/>
            <p>Die Zubereitung ist die nehmliche wie No. 31<lb/>
nur daß gestoßener Ku&#x0364;mmel dazu
 ko&#x0364;mmt, die Sup-<lb/>
pe mit Muscatenblu&#x0364;the gewu&#x0364;rzt wird und einige<lb/>
Korinthen daran nehmen.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">33) Bier und Weinsuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Unterdessen daß man das Bier kochen la&#x0364;ßt, in<lb/>
welches man Butter gethan hat, werden
 einige Ei-<lb/>
dotter in Wein geru&#x0364;hrt, mit Zucker versu&#x0364;ßt und<lb/>
zu dem
 Biere gegossen, beim Anrichten wird gero&#x0364;-<lb/>
stetes Weißbrod hineingethan.</p>
          </div><lb/>
          <div>
            <head> <hi rendition="#g">34) Bier und Milchsuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Man setzt Bier und eben so viel Milch auf,<lb/>
thut etwas Zucker und ein wenig Butter dazu, la&#x0364;ßt<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[14/0018] gießt Weißen Wein und Citronensaft daran, ingleichem Zucker und Kaneel und laͤßt dieses zusammen durchkochen. 30) Nockenbrodsuppe. Man nimmt mehr Wein als Wasser, thut da- zu geriebenes Nockenbrod, nebst feingehackten Ci- tronenschaalen und Zucker und laͤßt dieses zusammen kochen, da man alsdann das Gelbe von einigen Eiern daran quirlt. Statt des Wassers pflegt man auch wohl Weißbier zu nehmen. c) Biersuppen. 31) Gewoͤhnliche Biersuppe. Ein Loͤffel voll Mehl wird geroͤstet und 1 Maas Bier darauf gegossen, auch Butter, Citronenschaale, Zucker und Caneel daran gethan. Hierzu 3 Eidot- ter geruͤhrt, Weißbrod geroͤstet und die Suppe dar- uͤber angerichtet. 32) Biersuppe mit Kuͤmmel. Die Zubereitung ist die nehmliche wie No. 31 nur daß gestoßener Kuͤmmel dazu koͤmmt, die Sup- pe mit Muscatenbluͤthe gewuͤrzt wird und einige Korinthen daran nehmen. 33) Bier und Weinsuppe. Unterdessen daß man das Bier kochen laͤßt, in welches man Butter gethan hat, werden einige Ei- dotter in Wein geruͤhrt, mit Zucker versuͤßt und zu dem Biere gegossen, beim Anrichten wird geroͤ- stetes Weißbrod hineingethan. 34) Bier und Milchsuppe. Man setzt Bier und eben so viel Milch auf, thut etwas Zucker und ein wenig Butter dazu, laͤßt

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/18
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 14. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/18>, abgerufen am 16.07.2024.