Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

es kochen und quirlt es mit einigen Eidottern ab.
Beim Abquirlen nimmt man zu den Eidottern ein wenig kaltes Bier und 1 Löffel voll Mehl, richtet
die Suppe über gewürfeltes Weißbrod an und be-
streut sie mit Zucker und Caneel.

35) Bergsuppe.

Fein geriebenes Schwarzbrod, wird in der
Pfanne mit Butter gebraten, und gestoßener Zucker
dazu gethan. Hiervon wird ein kleiner Berg for-
mirt und in die Terrine gesetzt, eine Suppe aber
darüber gegossen, wie No. 33 beschrieben worden.

d) Milchsuppen.
36) Milchsuppe

Man läßt Milch mit Caneel, Citronenschaale,
Zucker und Salz aufkochen, schlägt einige Eidotter
hinein und richtet die Suppe über in Würfel ge-
schnittenes Weißbrod an.

37) Buttermilchsuppe.

Man kocht die Buttermilch mit Nockenbrod,
welches gerieben oder gebrockt wird, und thut das
zu ein wenig fein gestoßene bittre Mandeln, schlägt
dann die Suppe durch ein Sieb und thut ein we-
nig Zucker, Salz und Caneel dazu und läßt es
wieder aufkochen. Man kann auch ein paar Eidot-
ter abrühren, Corinthen dazu thun und etwas Wein
dazu gießen. Einige nehmen statt des Weins, sü-
ßen Rahm dazu und werfen ein wenig Anis mit
hinein.

38) Chocoladensuppe.

Man setzt die Milch aufs Feuer und wenn sol-
che kocht, reibt oder brockt man die Chocolade hin-

es kochen und quirlt es mit einigen Eidottern ab.
Beim Abquirlen nimmt man zu den Eidottern ein wenig kaltes Bier und 1 Loͤffel voll Mehl, richtet
die Suppe uͤber gewuͤrfeltes Weißbrod an und be-
streut sie mit Zucker und Caneel.

35) Bergsuppe.

Fein geriebenes Schwarzbrod, wird in der
Pfanne mit Butter gebraten, und gestoßener Zucker
dazu gethan. Hiervon wird ein kleiner Berg for-
mirt und in die Terrine gesetzt, eine Suppe aber
daruͤber gegossen, wie No. 33 beschrieben worden.

d) Milchsuppen.
36) Milchsuppe

Man laͤßt Milch mit Caneel, Citronenschaale,
Zucker und Salz aufkochen, schlaͤgt einige Eidotter
hinein und richtet die Suppe uͤber in Wuͤrfel ge-
schnittenes Weißbrod an.

37) Buttermilchsuppe.

Man kocht die Buttermilch mit Nockenbrod,
welches gerieben oder gebrockt wird, und thut das
zu ein wenig fein gestoßene bittre Mandeln, schlaͤgt
dann die Suppe durch ein Sieb und thut ein we-
nig Zucker, Salz und Caneel dazu und laͤßt es
wieder aufkochen. Man kann auch ein paar Eidot-
ter abruͤhren, Corinthen dazu thun und etwas Wein
dazu gießen. Einige nehmen statt des Weins, suͤ-
ßen Rahm dazu und werfen ein wenig Anis mit
hinein.

38) Chocoladensuppe.

Man setzt die Milch aufs Feuer und wenn sol-
che kocht, reibt oder brockt man die Chocolade hin-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div>
            <p><pb facs="#f0019" n="15"/>
es kochen und quirlt es mit einigen Eidottern ab.<lb/>
Beim Abquirlen
 nimmt man zu den Eidottern ein wenig kaltes Bier und 1 Lo&#x0364;ffel voll Mehl, richtet<lb/>
die
 Suppe u&#x0364;ber gewu&#x0364;rfeltes Weißbrod an und be-<lb/>
streut sie mit Zucker und
 Caneel.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">35) Bergsuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Fein geriebenes Schwarzbrod, wird in der<lb/>
Pfanne mit Butter gebraten, und gestoßener
 Zucker<lb/>
dazu gethan. Hiervon wird ein kleiner Berg for-<lb/>
mirt und in die Terrine
 gesetzt, eine Suppe aber<lb/>
daru&#x0364;ber gegossen, wie No. 33 beschrieben worden.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g"><hi rendition="#aq">d</hi>) Milchsuppen.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">36) Milchsuppe</hi> </head><lb/>
            <p>Man la&#x0364;ßt Milch mit Caneel, Citronenschaale,<lb/>
Zucker und Salz aufkochen, schla&#x0364;gt
 einige Eidotter<lb/>
hinein und richtet die Suppe u&#x0364;ber in Wu&#x0364;rfel ge-<lb/>
schnittenes Weißbrod an.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#g">37) Buttermilchsuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Man kocht die Buttermilch mit Nockenbrod,<lb/>
welches gerieben oder gebrockt wird, und thut
 das<lb/>
zu ein wenig fein gestoßene bittre Mandeln, schla&#x0364;gt<lb/>
dann die Suppe durch ein
 Sieb und thut ein we-<lb/>
nig Zucker, Salz und Caneel dazu und la&#x0364;ßt es<lb/>
wieder
 aufkochen. Man kann auch ein paar Eidot-<lb/>
ter abru&#x0364;hren, Corinthen dazu thun und
 etwas Wein<lb/>
dazu gießen. Einige nehmen statt des Weins, su&#x0364;-<lb/>
ßen Rahm dazu und
 werfen ein wenig Anis mit<lb/>
hinein.</p>
          </div><lb/>
          <div>
            <head> <hi rendition="#g">38) Chocoladensuppe.</hi> </head><lb/>
            <p>Man setzt die Milch aufs Feuer und wenn sol-<lb/>
che kocht, reibt oder brockt man die
 Chocolade hin-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[15/0019] es kochen und quirlt es mit einigen Eidottern ab. Beim Abquirlen nimmt man zu den Eidottern ein wenig kaltes Bier und 1 Loͤffel voll Mehl, richtet die Suppe uͤber gewuͤrfeltes Weißbrod an und be- streut sie mit Zucker und Caneel. 35) Bergsuppe. Fein geriebenes Schwarzbrod, wird in der Pfanne mit Butter gebraten, und gestoßener Zucker dazu gethan. Hiervon wird ein kleiner Berg for- mirt und in die Terrine gesetzt, eine Suppe aber daruͤber gegossen, wie No. 33 beschrieben worden. d) Milchsuppen. 36) Milchsuppe Man laͤßt Milch mit Caneel, Citronenschaale, Zucker und Salz aufkochen, schlaͤgt einige Eidotter hinein und richtet die Suppe uͤber in Wuͤrfel ge- schnittenes Weißbrod an. 37) Buttermilchsuppe. Man kocht die Buttermilch mit Nockenbrod, welches gerieben oder gebrockt wird, und thut das zu ein wenig fein gestoßene bittre Mandeln, schlaͤgt dann die Suppe durch ein Sieb und thut ein we- nig Zucker, Salz und Caneel dazu und laͤßt es wieder aufkochen. Man kann auch ein paar Eidot- ter abruͤhren, Corinthen dazu thun und etwas Wein dazu gießen. Einige nehmen statt des Weins, suͤ- ßen Rahm dazu und werfen ein wenig Anis mit hinein. 38) Chocoladensuppe. Man setzt die Milch aufs Feuer und wenn sol- che kocht, reibt oder brockt man die Chocolade hin-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/19
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 15. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/19>, abgerufen am 14.07.2024.