Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

gehacktes Ochsenmark und ein Glas Konnjak unter
die Masse nimmt.

68) Mehlpudding.

Zu 1/2 Pf. abgeriebener Butter schlägt man 10
Eier, rührt es zusammen, nebst Citronenschaale,
Zucker und Caneel. Hierauf rührt man 1 Pf.
Mehl und so viel Milch dazu, daß die Masse flüs-
sig wird, und kocht sie in einer Serviette.

69) Nudelkuchen.

Geschnittene Nudeln werden in ein Kastroll
mit kochendem Wasser geworfen, worinne sie gar ko-
chen und giebt sie auf einem Durchschlag, welchen
man aber gleich in kaltes Wasser hält, weil die
Nudeln sonst zusammen backen. Ferner macht man
1/2 Pf. abgeriebene Butter, schlägt acht Eier dazu,
rührt solches zusammen durch, thut die Nudeln
ebenfalls dazu, nebst Zucker, Caneel und Citronen-
schaale, ein wenig Salz und läßt solches in einem
Reif backen.

70) Reißkuchen.

Auf die nehmliche Art wie der Nudelkuchen,
da man den Reis in Milch garkocht, ihn steif
und ganz kalt werden läßt.

71) Eierkäße.

Zwölf Eier werden mit 2 Quartier Milch
klein geklopft, Caneel, Citronenschaale, ein Stück
Zucker und der Saft von einigen Zitronen dazu
gethan, dieses auf dem Feuer abgerieben, bis es
ganz geronnen ist und giebt es auf ein Haarsieb,
daß das Wasser rein abläuft. Diesen Käe thut
man in kleine nagemachte Formen, läßt ihn kalt
werden, nimmt solchen heraus, thut ihn auf die

gehacktes Ochsenmark und ein Glas Konnjak unter
die Masse nimmt.

68) Mehlpudding.

Zu 1/2 Pf. abgeriebener Butter schlaͤgt man 10
Eier, ruͤhrt es zusammen, nebst Citronenschaale,
Zucker und Caneel. Hierauf ruͤhrt man 1 Pf.
Mehl und so viel Milch dazu, daß die Masse fluͤs-
sig wird, und kocht sie in einer Serviette.

69) Nudelkuchen.

Geschnittene Nudeln werden in ein Kastroll
mit kochendem Wasser geworfen, worinne sie gar ko-
chen und giebt sie auf einem Durchschlag, welchen
man aber gleich in kaltes Wasser haͤlt, weil die
Nudeln sonst zusammen backen. Ferner macht man
1/2 Pf. abgeriebene Butter, schlaͤgt acht Eier dazu,
ruͤhrt solches zusammen durch, thut die Nudeln
ebenfalls dazu, nebst Zucker, Caneel und Citronen-
schaale, ein wenig Salz und laͤßt solches in einem
Reif backen.

70) Reißkuchen.

Auf die nehmliche Art wie der Nudelkuchen,
da man den Reis in Milch garkocht, ihn steif
und ganz kalt werden laͤßt.

71) Eierkaͤße.

Zwoͤlf Eier werden mit 2 Quartier Milch
klein geklopft, Caneel, Citronenschaale, ein Stuͤck
Zucker und der Saft von einigen Zitronen dazu
gethan, dieses auf dem Feuer abgerieben, bis es
ganz geronnen ist und giebt es auf ein Haarsieb,
daß das Wasser rein ablaͤuft. Diesen Kaͤe thut
man in kleine nagemachte Formen, laͤßt ihn kalt
werden, nimmt solchen heraus, thut ihn auf die

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0027" n="23"/>
gehacktes Ochsenmark und ein Glas Konnjak unter<lb/>
die Masse nimmt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">68) Mehlpudding.</hi> </head><lb/>
          <p>Zu 1/2 Pf. abgeriebener Butter schla&#x0364;gt man 10<lb/>
Eier, ru&#x0364;hrt es zusammen, nebst
 Citronenschaale,<lb/>
Zucker und Caneel. Hierauf ru&#x0364;hrt man 1 Pf.<lb/>
Mehl und so viel Milch
 dazu, daß die Masse flu&#x0364;s-<lb/>
sig wird, und kocht sie in einer Serviette.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">69) Nudelkuchen.</hi> </head><lb/>
          <p>Geschnittene Nudeln werden in ein Kastroll<lb/>
mit kochendem Wasser geworfen, worinne sie gar
 ko-<lb/>
chen und giebt sie auf einem Durchschlag, welchen<lb/>
man aber gleich in kaltes
 Wasser ha&#x0364;lt, weil die<lb/>
Nudeln sonst zusammen backen. Ferner macht man<lb/>
1/2 Pf.
 abgeriebene Butter, schla&#x0364;gt acht Eier dazu,<lb/>
ru&#x0364;hrt solches zusammen durch, thut
 die Nudeln<lb/>
ebenfalls dazu, nebst Zucker, Caneel und Citronen-<lb/>
schaale, ein wenig
 Salz und la&#x0364;ßt solches in einem<lb/>
Reif backen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">70) Reißkuchen.</hi> </head><lb/>
          <p>Auf die nehmliche Art wie der Nudelkuchen,<lb/>
da man den Reis in Milch garkocht, ihn steif<lb/>
und ganz kalt werden la&#x0364;ßt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">71) Eierka&#x0364;ße.</hi> </head><lb/>
          <p>Zwo&#x0364;lf Eier werden mit 2 Quartier Milch<lb/>
klein geklopft, Caneel, Citronenschaale, ein
 Stu&#x0364;ck<lb/>
Zucker und der Saft von einigen Zitronen dazu<lb/>
gethan, dieses auf dem Feuer
 abgerieben, bis es<lb/>
ganz geronnen ist und giebt es auf ein Haarsieb,<lb/>
daß das Wasser rein
 abla&#x0364;uft. Diesen Ka&#x0364;e thut<lb/>
man in kleine nagemachte Formen, la&#x0364;ßt ihn
 kalt<lb/>
werden, nimmt solchen heraus, thut ihn auf die<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[23/0027] gehacktes Ochsenmark und ein Glas Konnjak unter die Masse nimmt. 68) Mehlpudding. Zu 1/2 Pf. abgeriebener Butter schlaͤgt man 10 Eier, ruͤhrt es zusammen, nebst Citronenschaale, Zucker und Caneel. Hierauf ruͤhrt man 1 Pf. Mehl und so viel Milch dazu, daß die Masse fluͤs- sig wird, und kocht sie in einer Serviette. 69) Nudelkuchen. Geschnittene Nudeln werden in ein Kastroll mit kochendem Wasser geworfen, worinne sie gar ko- chen und giebt sie auf einem Durchschlag, welchen man aber gleich in kaltes Wasser haͤlt, weil die Nudeln sonst zusammen backen. Ferner macht man 1/2 Pf. abgeriebene Butter, schlaͤgt acht Eier dazu, ruͤhrt solches zusammen durch, thut die Nudeln ebenfalls dazu, nebst Zucker, Caneel und Citronen- schaale, ein wenig Salz und laͤßt solches in einem Reif backen. 70) Reißkuchen. Auf die nehmliche Art wie der Nudelkuchen, da man den Reis in Milch garkocht, ihn steif und ganz kalt werden laͤßt. 71) Eierkaͤße. Zwoͤlf Eier werden mit 2 Quartier Milch klein geklopft, Caneel, Citronenschaale, ein Stuͤck Zucker und der Saft von einigen Zitronen dazu gethan, dieses auf dem Feuer abgerieben, bis es ganz geronnen ist und giebt es auf ein Haarsieb, daß das Wasser rein ablaͤuft. Diesen Kaͤe thut man in kleine nagemachte Formen, laͤßt ihn kalt werden, nimmt solchen heraus, thut ihn auf die

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/27
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 23. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/27>, abgerufen am 14.07.2024.