Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite
82) Sardellensose.

Eingewässerte und abgegrätete Sardellen wer-
den fein geschabt und in etwas Butter geschmort,
thue dann Fleischbrühe nebst etwas Citrone hinzu,
läßt es kochen, macht es mit Weißbrodkrumen et-
was sehmig, oder quirlt die Brühe mit Eierdottern ab.

83) Citronensose.

Setze Fleischbrühe auf, thue Citronenscheiben,
Brotkrumen und Butter hinzu und laß die Brühe
damit durchkochen.

Man kann auch Butter, ein wenig Mehl,
4 Eierdotter, auf Zucker abgeriebene Citronenschaale,
wohl durch einander rühren, mit Wein und Was-
ser unter beständigen Rühren zu einer sehmigen Brü-
he kochen und etwas Zucker dazu thun.

84) Austernsose.

Man setzt ein halbes Nösel Wein und eben
so viel Fleischbrühe auf, giee das Wasser von aus-
gemachten Austern dazu, thue etliche Citronenschei-
ben und ein wenig Butter an die Brühe, schütte
die Austern hinein, und lasse sie nur einmal mit
aufkochen, dann quirle die Brühe mit Eierdottern ab.

85) Muschelnbrühe.

Setze ein halben Nößel Wein und eben so viel
Fleischbrühe an, thue Citronenscheiben und ein Stück
Zucker hinein, laß es damit aufkochen und dann
die Muscheln, aber nur wenig, daß sie nicht hart
werden, dann quirle man die Brühe mit 4 Eier-
dottern ab.

86) Krebsbrühe.

Zu der Krebsbutter wird etwas Fleischbrühe
gegossen, etliche Citronenscheiben und Muscatenblu-

82) Sardellensose.

Eingewaͤsserte und abgegraͤtete Sardellen wer-
den fein geschabt und in etwas Butter geschmort,
thue dann Fleischbruͤhe nebst etwas Citrone hinzu,
laͤßt es kochen, macht es mit Weißbrodkrumen et-
was sehmig, oder quirlt die Bruͤhe mit Eierdottern ab.

83) Citronensose.

Setze Fleischbruͤhe auf, thue Citronenscheiben,
Brotkrumen und Butter hinzu und laß die Bruͤhe
damit durchkochen.

Man kann auch Butter, ein wenig Mehl,
4 Eierdotter, auf Zucker abgeriebene Citronenschaale,
wohl durch einander ruͤhren, mit Wein und Was-
ser unter bestaͤndigen Ruͤhren zu einer sehmigen Bruͤ-
he kochen und etwas Zucker dazu thun.

84) Austernsose.

Man setzt ein halbes Noͤsel Wein und eben
so viel Fleischbruͤhe auf, giee das Wasser von aus-
gemachten Austern dazu, thue etliche Citronenschei-
ben und ein wenig Butter an die Bruͤhe, schuͤtte
die Austern hinein, und lasse sie nur einmal mit
aufkochen, dann quirle die Bruͤhe mit Eierdottern ab.

85) Muschelnbruͤhe.

Setze ein halben Noͤßel Wein und eben so viel
Fleischbruͤhe an, thue Citronenscheiben und ein Stuͤck
Zucker hinein, laß es damit aufkochen und dann
die Muscheln, aber nur wenig, daß sie nicht hart
werden, dann quirle man die Bruͤhe mit 4 Eier-
dottern ab.

86) Krebsbruͤhe.

Zu der Krebsbutter wird etwas Fleischbruͤhe
gegossen, etliche Citronenscheiben und Muscatenblu-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0031" n="27"/>
          <head> <hi rendition="#g">82) Sardellensose.</hi> </head><lb/>
          <p>Eingewa&#x0364;sserte und abgegra&#x0364;tete Sardellen wer-<lb/>
den fein geschabt und in
 etwas Butter geschmort,<lb/>
thue dann Fleischbru&#x0364;he nebst etwas Citrone hinzu,<lb/>
la&#x0364;ßt es kochen, macht es mit Weißbrodkrumen et-<lb/>
was sehmig, oder quirlt die
 Bru&#x0364;he mit Eierdottern ab.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">83) Citronensose.</hi> </head><lb/>
          <p>Setze Fleischbru&#x0364;he auf, thue Citronenscheiben,<lb/>
Brotkrumen und Butter hinzu und laß
 die Bru&#x0364;he<lb/>
damit durchkochen.</p><lb/>
          <p>Man kann auch Butter, ein wenig Mehl,<lb/>
4 Eierdotter, auf Zucker abgeriebene
 Citronenschaale,<lb/>
wohl durch einander ru&#x0364;hren, mit Wein und Was-<lb/>
ser unter
 besta&#x0364;ndigen Ru&#x0364;hren zu einer sehmigen Bru&#x0364;-<lb/>
he kochen und etwas
 Zucker dazu thun.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">84) Austernsose.</hi> </head><lb/>
          <p>Man setzt ein halbes No&#x0364;sel Wein und eben<lb/>
so viel Fleischbru&#x0364;he auf, giee das
 Wasser von aus-<lb/>
gemachten Austern dazu, thue etliche Citronenschei-<lb/>
ben und
 ein wenig Butter an die Bru&#x0364;he, schu&#x0364;tte<lb/>
die Austern hinein, und lasse sie nur
 einmal mit<lb/>
aufkochen, dann quirle die Bru&#x0364;he mit Eierdottern ab.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">85) Muschelnbru&#x0364;he.</hi> </head><lb/>
          <p>Setze ein halben No&#x0364;ßel Wein und eben so viel<lb/>
Fleischbru&#x0364;he an, thue
 Citronenscheiben und ein Stu&#x0364;ck<lb/>
Zucker hinein, laß es damit aufkochen und dann<lb/>
die
 Muscheln, aber nur wenig, daß sie nicht hart<lb/>
werden, dann quirle man die Bru&#x0364;he mit 4
 Eier-<lb/>
dottern ab.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">86) Krebsbru&#x0364;he.</hi> </head><lb/>
          <p>Zu der Krebsbutter wird etwas Fleischbru&#x0364;he<lb/>
gegossen, etliche Citronenscheiben und Muscatenblu-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0031] 82) Sardellensose. Eingewaͤsserte und abgegraͤtete Sardellen wer- den fein geschabt und in etwas Butter geschmort, thue dann Fleischbruͤhe nebst etwas Citrone hinzu, laͤßt es kochen, macht es mit Weißbrodkrumen et- was sehmig, oder quirlt die Bruͤhe mit Eierdottern ab. 83) Citronensose. Setze Fleischbruͤhe auf, thue Citronenscheiben, Brotkrumen und Butter hinzu und laß die Bruͤhe damit durchkochen. Man kann auch Butter, ein wenig Mehl, 4 Eierdotter, auf Zucker abgeriebene Citronenschaale, wohl durch einander ruͤhren, mit Wein und Was- ser unter bestaͤndigen Ruͤhren zu einer sehmigen Bruͤ- he kochen und etwas Zucker dazu thun. 84) Austernsose. Man setzt ein halbes Noͤsel Wein und eben so viel Fleischbruͤhe auf, giee das Wasser von aus- gemachten Austern dazu, thue etliche Citronenschei- ben und ein wenig Butter an die Bruͤhe, schuͤtte die Austern hinein, und lasse sie nur einmal mit aufkochen, dann quirle die Bruͤhe mit Eierdottern ab. 85) Muschelnbruͤhe. Setze ein halben Noͤßel Wein und eben so viel Fleischbruͤhe an, thue Citronenscheiben und ein Stuͤck Zucker hinein, laß es damit aufkochen und dann die Muscheln, aber nur wenig, daß sie nicht hart werden, dann quirle man die Bruͤhe mit 4 Eier- dottern ab. 86) Krebsbruͤhe. Zu der Krebsbutter wird etwas Fleischbruͤhe gegossen, etliche Citronenscheiben und Muscatenblu-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/31
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/31>, abgerufen am 14.07.2024.