Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite

braun werden lassen. Man deckt das Kastroll zu,
läßt die Keule langsam schmoren und wendet sie
einigemal um. Unterdessen bereitet man eine Sose
von ein wenig Mehl, Zwiebeln und Lorbeerblätter,
gießt etwas Fleischbrühe oder kochendes Wasser da-
zu und läßt die Keule mit dieser Sose noch ein
wenig aufkochen.

146) Hammelrippen mit einer Sose.

Die Rippen werden stark geklopft, in Mehl,
Salz, Pfeffer und Nägelein umgewendet und in
Butter gelb gebraten, dann schneidet man eine
Zwiebel und eine Citrone und läßt solches langsam
dämpfen, indem man ein Glas Wein dazu gießt.

147) Raguot von Hammelfleisch.

Der Braten wird in Scheiben geschnitten, ein
wenig braun gebranntes Mehl gemacht, etwas ge-
hackte Zwiebeln daran gethan, ingleichen Fleisch-
brühe, Lorbeerblätter und Nägelein und alles die-
ses läßt man zusammen kochen. In diese Sose
thut man das Fleisch und läßt solches ein wenig
damit kochen. Man kann auch Kapern oder Gur-
ken daran thun.

Auf die nehmliche Art wird auch Kalbsraguot
gemacht.

148) Fricassee von Lammfleisch.

Man macht ein wenig weiß gebranntes Mehl,
mit gehackten Schalotten, wirft kleine Stücke vom
Vorderviertel des Lammes hinein, gießt Fleischbrü-
he dazu, salzt es und läßt solches langsam kochen.

149) Lammfleisch mit Sauerampfer.

Das Fleisch wird auf vorher gedachte Art ge-
kocht und hierauf Sauerampfer von Stengeln ab-

braun werden lassen. Man deckt das Kastroll zu,
laͤßt die Keule langsam schmoren und wendet sie
einigemal um. Unterdessen bereitet man eine Sose
von ein wenig Mehl, Zwiebeln und Lorbeerblaͤtter,
gießt etwas Fleischbruͤhe oder kochendes Wasser da-
zu und laͤßt die Keule mit dieser Sose noch ein
wenig aufkochen.

146) Hammelrippen mit einer Sose.

Die Rippen werden stark geklopft, in Mehl,
Salz, Pfeffer und Naͤgelein umgewendet und in
Butter gelb gebraten, dann schneidet man eine
Zwiebel und eine Citrone und laͤßt solches langsam
daͤmpfen, indem man ein Glas Wein dazu gießt.

147) Raguot von Hammelfleisch.

Der Braten wird in Scheiben geschnitten, ein
wenig braun gebranntes Mehl gemacht, etwas ge-
hackte Zwiebeln daran gethan, ingleichen Fleisch-
bruͤhe, Lorbeerblaͤtter und Naͤgelein und alles die-
ses laͤßt man zusammen kochen. In diese Sose
thut man das Fleisch und laͤßt solches ein wenig
damit kochen. Man kann auch Kapern oder Gur-
ken daran thun.

Auf die nehmliche Art wird auch Kalbsraguot
gemacht.

148) Fricassee von Lammfleisch.

Man macht ein wenig weiß gebranntes Mehl,
mit gehackten Schalotten, wirft kleine Stuͤcke vom
Vorderviertel des Lammes hinein, gießt Fleischbruͤ-
he dazu, salzt es und laͤßt solches langsam kochen.

149) Lammfleisch mit Sauerampfer.

Das Fleisch wird auf vorher gedachte Art ge-
kocht und hierauf Sauerampfer von Stengeln ab-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0047" n="43"/>
braun werden lassen. Man deckt das Kastroll zu,<lb/>
la&#x0364;ßt die
 Keule langsam schmoren und wendet sie<lb/>
einigemal um. Unterdessen bereitet man eine Sose<lb/>
von
 ein wenig Mehl, Zwiebeln und Lorbeerbla&#x0364;tter,<lb/>
gießt etwas Fleischbru&#x0364;he oder
 kochendes Wasser da-<lb/>
zu und la&#x0364;ßt die Keule mit dieser Sose noch ein<lb/>
wenig
 aufkochen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">146) Hammelrippen mit einer Sose.</hi> </head><lb/>
          <p>Die Rippen werden stark geklopft, in Mehl,<lb/>
Salz, Pfeffer und Na&#x0364;gelein umgewendet und
 in<lb/>
Butter gelb gebraten, dann schneidet man eine<lb/>
Zwiebel und eine Citrone und la&#x0364;ßt
 solches langsam<lb/>
da&#x0364;mpfen, indem man ein Glas Wein dazu gießt.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">147) <hi rendition="#aq">Raguot</hi> von Hammelfleisch.</hi> </head><lb/>
          <p>Der Braten wird in Scheiben geschnitten, ein<lb/>
wenig braun gebranntes Mehl gemacht, etwas
 ge-<lb/>
hackte Zwiebeln daran gethan, ingleichen Fleisch-<lb/>
bru&#x0364;he,
 Lorbeerbla&#x0364;tter und Na&#x0364;gelein und alles die-<lb/>
ses la&#x0364;ßt man zusammen
 kochen. In diese Sose<lb/>
thut man das Fleisch und la&#x0364;ßt solches ein wenig<lb/>
damit kochen.
 Man kann auch Kapern oder Gur-<lb/>
ken daran thun.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <p>Auf die nehmliche Art wird auch Kalbsraguot<lb/>
gemacht.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">148) Fricassee von Lammfleisch.</hi> </head><lb/>
          <p>Man macht ein wenig weiß gebranntes Mehl,<lb/>
mit gehackten Schalotten, wirft kleine
 Stu&#x0364;cke vom<lb/>
Vorderviertel des Lammes hinein, gießt Fleischbru&#x0364;-<lb/>
he
 dazu, salzt es und la&#x0364;ßt solches langsam kochen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">149) Lammfleisch mit Sauerampfer.</hi> </head><lb/>
          <p>Das Fleisch wird auf vorher gedachte Art ge-<lb/>
kocht und hierauf Sauerampfer von
 Stengeln ab-<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0047] braun werden lassen. Man deckt das Kastroll zu, laͤßt die Keule langsam schmoren und wendet sie einigemal um. Unterdessen bereitet man eine Sose von ein wenig Mehl, Zwiebeln und Lorbeerblaͤtter, gießt etwas Fleischbruͤhe oder kochendes Wasser da- zu und laͤßt die Keule mit dieser Sose noch ein wenig aufkochen. 146) Hammelrippen mit einer Sose. Die Rippen werden stark geklopft, in Mehl, Salz, Pfeffer und Naͤgelein umgewendet und in Butter gelb gebraten, dann schneidet man eine Zwiebel und eine Citrone und laͤßt solches langsam daͤmpfen, indem man ein Glas Wein dazu gießt. 147) Raguot von Hammelfleisch. Der Braten wird in Scheiben geschnitten, ein wenig braun gebranntes Mehl gemacht, etwas ge- hackte Zwiebeln daran gethan, ingleichen Fleisch- bruͤhe, Lorbeerblaͤtter und Naͤgelein und alles die- ses laͤßt man zusammen kochen. In diese Sose thut man das Fleisch und laͤßt solches ein wenig damit kochen. Man kann auch Kapern oder Gur- ken daran thun. Auf die nehmliche Art wird auch Kalbsraguot gemacht. 148) Fricassee von Lammfleisch. Man macht ein wenig weiß gebranntes Mehl, mit gehackten Schalotten, wirft kleine Stuͤcke vom Vorderviertel des Lammes hinein, gießt Fleischbruͤ- he dazu, salzt es und laͤßt solches langsam kochen. 149) Lammfleisch mit Sauerampfer. Das Fleisch wird auf vorher gedachte Art ge- kocht und hierauf Sauerampfer von Stengeln ab-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/47
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 43. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/47>, abgerufen am 14.07.2024.