Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800.

Bild:
<< vorherige Seite
169) Haase zu braten.

Wenn der Haase abgestreift, Kopf, Brust und
Blätter davon geschnitten, sauber gehäutet und ge-
spickt worden, begießt man ihn mit kochendem Was-
ser, bringt ihn ans Feuer, gießt fleißig Butter
darauf und streuet ein wenig Salz darüber. Kurz
vor dem Anrichten giebt man süßen Rahm zu der
Butter und begießt den Braten damit. In ohnge-
fähr 2 Stunden ist er fertig.

170) Rephühner zu braten.

Rephühner werden so wie die andern Hühner,
ausgenommen und zugerichtet, nur daß man den
Kopf gewöhnlich mit den Federn darauf sitzen läßt,
und ihn während dem Braten mit Papier bewickelt.
Sie werden auf der Brust ein wenig gespickt und
fleißig mit Butter begossen.

171) Schnepfen zu braten.

Es wird eben so wie bei den Rephühnern ver-
fahren, nur daß man gewöhnlich statt zu spicken,
eine dünne Scheibe Speck auf die Brust bindet.
Das Eingeweide hackt man klein, nachdem man die
Magen davon geworfen, schwitzt solches in Butter
gar, streichet es auf geröstete Semmelscheiben und
legt solche bei den Schnepfen auf die Schüssel.

172) Kramtsvögel zu braten.

Kramtsvögel werden nicht ausgenommen, die
Füße hinter die Keulen gelegt, eine Keule durch
die andere geschoben und durch den Kopf gesteckt,
aus welchen die Augen gemacht sind. Hierauf be-
festigt man solche an kleine Bratspieße, brät sie
am Feuer, begießt sie fleißig mit Butter, und streuet

D
169) Haase zu braten.

Wenn der Haase abgestreift, Kopf, Brust und
Blaͤtter davon geschnitten, sauber gehaͤutet und ge-
spickt worden, begießt man ihn mit kochendem Was-
ser, bringt ihn ans Feuer, gießt fleißig Butter
darauf und streuet ein wenig Salz daruͤber. Kurz
vor dem Anrichten giebt man suͤßen Rahm zu der
Butter und begießt den Braten damit. In ohnge-
faͤhr 2 Stunden ist er fertig.

170) Rephuͤhner zu braten.

Rephuͤhner werden so wie die andern Huͤhner,
ausgenommen und zugerichtet, nur daß man den
Kopf gewoͤhnlich mit den Federn darauf sitzen laͤßt,
und ihn waͤhrend dem Braten mit Papier bewickelt.
Sie werden auf der Brust ein wenig gespickt und
fleißig mit Butter begossen.

171) Schnepfen zu braten.

Es wird eben so wie bei den Rephuͤhnern ver-
fahren, nur daß man gewoͤhnlich statt zu spicken,
eine duͤnne Scheibe Speck auf die Brust bindet.
Das Eingeweide hackt man klein, nachdem man die
Magen davon geworfen, schwitzt solches in Butter
gar, streichet es auf geroͤstete Semmelscheiben und
legt solche bei den Schnepfen auf die Schuͤssel.

172) Kramtsvoͤgel zu braten.

Kramtsvoͤgel werden nicht ausgenommen, die
Fuͤße hinter die Keulen gelegt, eine Keule durch
die andere geschoben und durch den Kopf gesteckt,
aus welchen die Augen gemacht sind. Hierauf be-
festigt man solche an kleine Bratspieße, braͤt sie
am Feuer, begießt sie fleißig mit Butter, und streuet

D
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0053" n="49"/>
          <head> <hi rendition="#g">169) Haase zu braten.</hi> </head><lb/>
          <p>Wenn der Haase abgestreift, Kopf, Brust und<lb/>
Bla&#x0364;tter davon geschnitten, sauber
 geha&#x0364;utet und ge-<lb/>
spickt worden, begießt man ihn mit kochendem Was-<lb/>
ser, bringt ihn ans Feuer, gießt fleißig Butter<lb/>
darauf und streuet ein wenig Salz
 daru&#x0364;ber. Kurz<lb/>
vor dem Anrichten giebt man su&#x0364;ßen Rahm zu der<lb/>
Butter und
 begießt den Braten damit. In ohnge-<lb/>
fa&#x0364;hr 2 Stunden ist er fertig.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">170) Rephu&#x0364;hner zu braten.</hi> </head><lb/>
          <p>Rephu&#x0364;hner werden so wie die andern Hu&#x0364;hner,<lb/>
ausgenommen und zugerichtet, nur daß
 man den<lb/>
Kopf gewo&#x0364;hnlich mit den Federn darauf sitzen la&#x0364;ßt,<lb/>
und ihn
 wa&#x0364;hrend dem Braten mit Papier bewickelt.<lb/>
Sie werden auf der Brust ein wenig gespickt
 und<lb/>
fleißig mit Butter begossen.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">171) Schnepfen zu braten.</hi> </head><lb/>
          <p>Es wird eben so wie bei den Rephu&#x0364;hnern ver-<lb/>
fahren, nur daß man
 gewo&#x0364;hnlich statt zu spicken,<lb/>
eine du&#x0364;nne Scheibe Speck auf die Brust bindet.<lb/>
Das Eingeweide hackt man klein, nachdem man die<lb/>
Magen davon geworfen, schwitzt solches in
 Butter<lb/>
gar, streichet es auf gero&#x0364;stete Semmelscheiben und<lb/>
legt solche bei den
 Schnepfen auf die Schu&#x0364;ssel.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">172) Kramtsvo&#x0364;gel zu braten.</hi> </head><lb/>
          <p>Kramtsvo&#x0364;gel werden nicht ausgenommen, die<lb/>
Fu&#x0364;ße hinter die Keulen gelegt, eine
 Keule durch<lb/>
die andere geschoben und durch den Kopf gesteckt,<lb/>
aus welchen die Augen
 gemacht sind. Hierauf be-<lb/>
festigt man solche an kleine Bratspieße, bra&#x0364;t sie<lb/>
am Feuer, begießt sie fleißig mit Butter, und streuet <fw type="sig" place="bottom">D</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[49/0053] 169) Haase zu braten. Wenn der Haase abgestreift, Kopf, Brust und Blaͤtter davon geschnitten, sauber gehaͤutet und ge- spickt worden, begießt man ihn mit kochendem Was- ser, bringt ihn ans Feuer, gießt fleißig Butter darauf und streuet ein wenig Salz daruͤber. Kurz vor dem Anrichten giebt man suͤßen Rahm zu der Butter und begießt den Braten damit. In ohnge- faͤhr 2 Stunden ist er fertig. 170) Rephuͤhner zu braten. Rephuͤhner werden so wie die andern Huͤhner, ausgenommen und zugerichtet, nur daß man den Kopf gewoͤhnlich mit den Federn darauf sitzen laͤßt, und ihn waͤhrend dem Braten mit Papier bewickelt. Sie werden auf der Brust ein wenig gespickt und fleißig mit Butter begossen. 171) Schnepfen zu braten. Es wird eben so wie bei den Rephuͤhnern ver- fahren, nur daß man gewoͤhnlich statt zu spicken, eine duͤnne Scheibe Speck auf die Brust bindet. Das Eingeweide hackt man klein, nachdem man die Magen davon geworfen, schwitzt solches in Butter gar, streichet es auf geroͤstete Semmelscheiben und legt solche bei den Schnepfen auf die Schuͤssel. 172) Kramtsvoͤgel zu braten. Kramtsvoͤgel werden nicht ausgenommen, die Fuͤße hinter die Keulen gelegt, eine Keule durch die andere geschoben und durch den Kopf gesteckt, aus welchen die Augen gemacht sind. Hierauf be- festigt man solche an kleine Bratspieße, braͤt sie am Feuer, begießt sie fleißig mit Butter, und streuet D

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Heike Müller, Tanja Kasten: Texterfassung und Korrekturen (2013-05-03T12:17:31Z)
Hannah Sophia Glaum: Konversion nach XML (2013-05-03T12:17:31Z)
Universitätsbibliothek Gießen: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • langes ſ wird als rundes s wiedergegeben



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/53
Zitationshilfe: [N. N.]: Vollständiges kleines niedersächsisches Kochbuch, für angehende Hausfrauen, Wirthschafterinnen und Köchinnen. Hamburg u. a., um 1800, S. 49. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/vollmer_kochbuch_1800/53>, abgerufen am 14.07.2024.