Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Voß, Julius von: Ini. Ein Roman aus dem ein und zwanzigsten Jahrhundert. Berlin, 1810.

Bild:
<< vorherige Seite

Die größeren Gallionen entfernten sich nicht
weit und blieben den Gefechten vorbehalten. Sie
luden Granaten mit reinem Knallsilber gefüllt
und Feuerkränze, lenkten dann über einen Trup¬
penhaufen, und ließen Verderben auf ihn nieder¬
fallen. Die Kriegskunst lehrte aber, ihnen so¬
gleich andere entgegen zu senden, auch wurden
aus Tder iefe, weitreichende Feldstücke mit glü¬
henden Kugeln, auf sie gerichtet. Hier möglichst
auszuweichen, und dort doch der Absicht ein Ge¬
nüge zu thun, strebte die Lufttaktik. Allerdings
langte man nicht immer glücklich mit den Theo¬
rien aus, die Fahrzeuge geriethen in Brand, die
Adler wurden getödtet, man war gezwungen
sich mit dem Fallschirm erdwärts zu wenden,
und wenn der Feind sich unten befand, auf
Gnade und Ungnade sich zu ergeben.

Die regsten, leichtesten Bursche kamen denn
zu diesen, im ächten Sinne des Worts, leichten
Truppen.

Andere kamen zu der Reuterei. Diese hatte
jetzt Pferde, welche man eben so wohl zum
Krieg abgehärtet hatte, als die Menschen. Ein¬
gehegte Wildnisse waren der Ort ihrer Erzeu¬
gung. Dort liefen sie bis ins fünfte Jahr um¬

Die groͤßeren Gallionen entfernten ſich nicht
weit und blieben den Gefechten vorbehalten. Sie
luden Granaten mit reinem Knallſilber gefuͤllt
und Feuerkraͤnze, lenkten dann uͤber einen Trup¬
penhaufen, und ließen Verderben auf ihn nieder¬
fallen. Die Kriegskunſt lehrte aber, ihnen ſo¬
gleich andere entgegen zu ſenden, auch wurden
aus Tder iefe, weitreichende Feldſtuͤcke mit gluͤ¬
henden Kugeln, auf ſie gerichtet. Hier moͤglichſt
auszuweichen, und dort doch der Abſicht ein Ge¬
nuͤge zu thun, ſtrebte die Lufttaktik. Allerdings
langte man nicht immer gluͤcklich mit den Theo¬
rien aus, die Fahrzeuge geriethen in Brand, die
Adler wurden getoͤdtet, man war gezwungen
ſich mit dem Fallſchirm erdwaͤrts zu wenden,
und wenn der Feind ſich unten befand, auf
Gnade und Ungnade ſich zu ergeben.

Die regſten, leichteſten Burſche kamen denn
zu dieſen, im aͤchten Sinne des Worts, leichten
Truppen.

Andere kamen zu der Reuterei. Dieſe hatte
jetzt Pferde, welche man eben ſo wohl zum
Krieg abgehaͤrtet hatte, als die Menſchen. Ein¬
gehegte Wildniſſe waren der Ort ihrer Erzeu¬
gung. Dort liefen ſie bis ins fuͤnfte Jahr um¬

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0101" n="89"/>
          <p>Die gro&#x0364;ßeren Gallionen entfernten &#x017F;ich nicht<lb/>
weit und blieben den Gefechten vorbehalten. Sie<lb/>
luden Granaten mit reinem Knall&#x017F;ilber gefu&#x0364;llt<lb/>
und Feuerkra&#x0364;nze, lenkten dann u&#x0364;ber einen Trup¬<lb/>
penhaufen, und ließen Verderben auf ihn nieder¬<lb/>
fallen. Die Kriegskun&#x017F;t lehrte aber, ihnen &#x017F;<lb/>
gleich andere entgegen zu &#x017F;enden, auch wurden<lb/>
aus Tder iefe, weitreichende Feld&#x017F;tu&#x0364;cke mit glu&#x0364;¬<lb/>
henden Kugeln, auf &#x017F;ie gerichtet. Hier mo&#x0364;glich&#x017F;t<lb/>
auszuweichen, und dort doch der Ab&#x017F;icht ein Ge¬<lb/>
nu&#x0364;ge zu thun, &#x017F;trebte die Lufttaktik. Allerdings<lb/>
langte man nicht immer glu&#x0364;cklich mit den Theo¬<lb/>
rien aus, die Fahrzeuge geriethen in Brand, die<lb/>
Adler wurden geto&#x0364;dtet, man war gezwungen<lb/>
&#x017F;ich mit dem Fall&#x017F;chirm erdwa&#x0364;rts zu wenden,<lb/>
und wenn der Feind &#x017F;ich unten befand, auf<lb/>
Gnade und Ungnade &#x017F;ich zu ergeben.</p><lb/>
          <p>Die reg&#x017F;ten, leichte&#x017F;ten Bur&#x017F;che kamen denn<lb/>
zu die&#x017F;en, im a&#x0364;chten Sinne des Worts, leichten<lb/>
Truppen.</p><lb/>
          <p>Andere kamen zu der Reuterei. Die&#x017F;e hatte<lb/>
jetzt Pferde, welche man eben &#x017F;o wohl zum<lb/>
Krieg abgeha&#x0364;rtet hatte, als die Men&#x017F;chen. Ein¬<lb/>
gehegte Wildni&#x017F;&#x017F;e waren der Ort ihrer Erzeu¬<lb/>
gung. Dort liefen &#x017F;ie bis ins fu&#x0364;nfte Jahr um¬<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[89/0101] Die groͤßeren Gallionen entfernten ſich nicht weit und blieben den Gefechten vorbehalten. Sie luden Granaten mit reinem Knallſilber gefuͤllt und Feuerkraͤnze, lenkten dann uͤber einen Trup¬ penhaufen, und ließen Verderben auf ihn nieder¬ fallen. Die Kriegskunſt lehrte aber, ihnen ſo¬ gleich andere entgegen zu ſenden, auch wurden aus Tder iefe, weitreichende Feldſtuͤcke mit gluͤ¬ henden Kugeln, auf ſie gerichtet. Hier moͤglichſt auszuweichen, und dort doch der Abſicht ein Ge¬ nuͤge zu thun, ſtrebte die Lufttaktik. Allerdings langte man nicht immer gluͤcklich mit den Theo¬ rien aus, die Fahrzeuge geriethen in Brand, die Adler wurden getoͤdtet, man war gezwungen ſich mit dem Fallſchirm erdwaͤrts zu wenden, und wenn der Feind ſich unten befand, auf Gnade und Ungnade ſich zu ergeben. Die regſten, leichteſten Burſche kamen denn zu dieſen, im aͤchten Sinne des Worts, leichten Truppen. Andere kamen zu der Reuterei. Dieſe hatte jetzt Pferde, welche man eben ſo wohl zum Krieg abgehaͤrtet hatte, als die Menſchen. Ein¬ gehegte Wildniſſe waren der Ort ihrer Erzeu¬ gung. Dort liefen ſie bis ins fuͤnfte Jahr um¬

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/voss_ini_1810
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/voss_ini_1810/101
Zitationshilfe: Voß, Julius von: Ini. Ein Roman aus dem ein und zwanzigsten Jahrhundert. Berlin, 1810, S. 89. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/voss_ini_1810/101>, abgerufen am 13.07.2024.