Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wagner, Heinrich Leopold: Die Kindermörderinn. Leipzig, 1776.

Bild:
<< vorherige Seite
Erster Akt.


(Ein schlechtes Zimmer im Wirthshaus zum gelben Kreutz:
die Art, wie es meubliret seyn muß, ist aus dem Akt
selbst zu ersehn: auf der Seite eine Thüre, die in
eine Nebenkammer führt. Lieutenant von Grö-
ningseck
führt Frau Humprecht an der Hand
herein? Evchen ihre Tochter geht hinter drein:
die Frauenzimmer haben Domino, Er eine Wild-
schur an; alle noch ihre Masken vor.)
Marianel. (setzt ein Licht auf den Tisch, im Abgehn.)
Sie haben schon befohlen? (Lieutenant winkt ja,
Magd ab.)
Fr. Humbrecht. (die Maske vom Gesicht ziehend.)
Herr Hauptmann! sie stehn mir doch --
v. Gröningseck (wirft Wildschur, Maske und Hut
hin.)
Für alles, liebe Frau Humbrecht! für alles!
-- Ein Mäulchen, Kleine! das ist Ballrecht:

(zieht Evchen die Maske auch ab) sey doch nicht so
kleinstädtisch; ein Mäulchen! sag ich:
(küßt sie;
zur Mutter)
Noch aber bin ich nicht Hauptmann,
und ich laß mich nicht gern mehr schelten, als
ich bin.
Fr.
A 3
Erſter Akt.


(Ein ſchlechtes Zimmer im Wirthshaus zum gelben Kreutz:
die Art, wie es meubliret ſeyn muß, iſt aus dem Akt
ſelbſt zu erſehn: auf der Seite eine Thuͤre, die in
eine Nebenkammer fuͤhrt. Lieutenant von Groͤ-
ningseck
fuͤhrt Frau Humprecht an der Hand
herein? Evchen ihre Tochter geht hinter drein:
die Frauenzimmer haben Domino, Er eine Wild-
ſchur an; alle noch ihre Masken vor.)
Marianel. (ſetzt ein Licht auf den Tiſch, im Abgehn.)
Sie haben ſchon befohlen? (Lieutenant winkt ja,
Magd ab.)
Fr. Humbrecht. (die Maske vom Geſicht ziehend.)
Herr Hauptmann! ſie ſtehn mir doch —
v. Groͤningseck (wirft Wildſchur, Maske und Hut
hin.)
Fuͤr alles, liebe Frau Humbrecht! fuͤr alles!
— Ein Maͤulchen, Kleine! das iſt Ballrecht:

(zieht Evchen die Maske auch ab) ſey doch nicht ſo
kleinſtaͤdtiſch; ein Maͤulchen! ſag ich:
(kuͤßt ſie;
zur Mutter)
Noch aber bin ich nicht Hauptmann,
und ich laß mich nicht gern mehr ſchelten, als
ich bin.
Fr.
A 3
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0007" n="[5]"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Er&#x017F;ter Akt.</hi> </hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <stage>(Ein &#x017F;chlechtes Zimmer im Wirthshaus zum gelben Kreutz:<lb/>
die Art, wie es meubliret &#x017F;eyn muß, i&#x017F;t aus dem Akt<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t zu er&#x017F;ehn: auf der Seite eine Thu&#x0364;re, die in<lb/>
eine Nebenkammer fu&#x0364;hrt. <hi rendition="#fr">Lieutenant von Gro&#x0364;-<lb/>
ningseck</hi> fu&#x0364;hrt <hi rendition="#fr">Frau Humprecht</hi> an der Hand<lb/>
herein? <hi rendition="#fr">Evchen</hi> ihre Tochter geht hinter drein:<lb/>
die Frauenzimmer haben Domino, Er eine Wild-<lb/>
&#x017F;chur an; alle noch ihre Masken vor.)</stage><lb/>
        <sp who="#MAR">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Marianel.</hi> </speaker>
          <stage>(&#x017F;etzt ein Licht auf den Ti&#x017F;ch, im Abgehn.)</stage><lb/>
          <p><hi rendition="#in">S</hi>ie haben &#x017F;chon befohlen?</p>
          <stage>(Lieutenant winkt ja,<lb/>
Magd ab.)</stage>
        </sp><lb/>
        <sp who="#FHUM">
          <speaker> <hi rendition="#fr">Fr. Humbrecht.</hi> </speaker>
          <stage>(die Maske vom Ge&#x017F;icht ziehend.)</stage><lb/>
          <p>Herr Hauptmann! &#x017F;ie &#x017F;tehn mir doch &#x2014;</p>
        </sp><lb/>
        <sp who="#GRN">
          <speaker> <hi rendition="#fr">v. Gro&#x0364;ningseck</hi> </speaker>
          <stage>(wirft Wild&#x017F;chur, Maske und Hut<lb/>
hin.)</stage>
          <p>Fu&#x0364;r alles, liebe Frau Humbrecht! fu&#x0364;r alles!<lb/>
&#x2014; Ein Ma&#x0364;ulchen, Kleine! das i&#x017F;t Ballrecht:</p><lb/>
          <stage>(zieht Evchen die Maske auch ab)</stage>
          <p>&#x017F;ey doch nicht &#x017F;o<lb/>
klein&#x017F;ta&#x0364;dti&#x017F;ch; ein Ma&#x0364;ulchen! &#x017F;ag ich:</p>
          <stage>(ku&#x0364;ßt &#x017F;ie;<lb/>
zur Mutter)</stage>
          <p>Noch aber bin ich nicht Hauptmann,<lb/>
und ich laß mich nicht gern mehr &#x017F;chelten, als<lb/>
ich bin.</p>
        </sp><lb/>
        <fw place="bottom" type="sig">A 3</fw>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Fr.</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0007] Erſter Akt. (Ein ſchlechtes Zimmer im Wirthshaus zum gelben Kreutz: die Art, wie es meubliret ſeyn muß, iſt aus dem Akt ſelbſt zu erſehn: auf der Seite eine Thuͤre, die in eine Nebenkammer fuͤhrt. Lieutenant von Groͤ- ningseck fuͤhrt Frau Humprecht an der Hand herein? Evchen ihre Tochter geht hinter drein: die Frauenzimmer haben Domino, Er eine Wild- ſchur an; alle noch ihre Masken vor.) Marianel. (ſetzt ein Licht auf den Tiſch, im Abgehn.) Sie haben ſchon befohlen? (Lieutenant winkt ja, Magd ab.) Fr. Humbrecht. (die Maske vom Geſicht ziehend.) Herr Hauptmann! ſie ſtehn mir doch — v. Groͤningseck (wirft Wildſchur, Maske und Hut hin.) Fuͤr alles, liebe Frau Humbrecht! fuͤr alles! — Ein Maͤulchen, Kleine! das iſt Ballrecht: (zieht Evchen die Maske auch ab) ſey doch nicht ſo kleinſtaͤdtiſch; ein Maͤulchen! ſag ich: (kuͤßt ſie; zur Mutter) Noch aber bin ich nicht Hauptmann, und ich laß mich nicht gern mehr ſchelten, als ich bin. Fr. A 3

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wagner_kindermoerderin_1776
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wagner_kindermoerderin_1776/7
Zitationshilfe: Wagner, Heinrich Leopold: Die Kindermörderinn. Leipzig, 1776, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wagner_kindermoerderin_1776/7>, abgerufen am 25.01.2021.