Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite
Der Haupt-Rebelle
ich doch an freyen lichten Galgen: wo ich hinter
den Hüner-Steige kriechen soll/ so thu ich mir sel-
ber ein Leid an.

Lurc. Nu/ nu bringt her/ was jhr habt/ im Fall
der Noth muß sich alles schicken.

(Sie bringen das Holtz.)
Alleg. So wil ichs auch den Schelmen zum
Possen thun/ und wil kein Wort reden.

Lurc. Nu schickt euch/ wie der Qvarck am be-
sten wird angehen.

(Sie sperren jhn in das Gebauer.)
Paz. Nu Vögelgen singe wie du wilt/ ich habe
nichts mehr zu arbeiten.

Matt. Und wilstu mir was zum Trinckgelde pfeif-
fen/ so hastu Zeit/ sonst ist meen Weg der weiteste.

Lurc. Wir haben das unsrige gethan/ komt fort/
ehe uns noch mehr befohlen wird.

(Sie gehen ab.)
(Allegro fängt an zu singen.)
Fünffter Handlung
Neundter Aufftrit.
Arcos, Girolomo, Allegro.
Gir. Ihr Gnaden/ ich bin ein Kauffmann/ was
ich
Der Haupt-Rebelle
ich doch an freyen lichten Galgen: wo ich hinter
den Huͤner-Steige kriechen ſoll/ ſo thu ich mir ſel-
ber ein Leid an.

Lurc. Nu/ nu bringt her/ was jhr habt/ im Fall
der Noth muß ſich alles ſchicken.

(Sie bringen das Holtz.)
Alleg. So wil ichs auch den Schelmen zum
Poſſen thun/ und wil kein Wort reden.

Lurc. Nu ſchickt euch/ wie der Qvarck am be-
ſten wird angehen.

(Sie ſperren jhn in das Gebauer.)
Paz. Nu Voͤgelgen ſinge wie du wilt/ ich habe
nichts mehr zu arbeiten.

Matt. Und wilſtu mir was zum Trinckgelde pfeif-
fen/ ſo haſtu Zeit/ ſonſt iſt meen Weg der weiteſte.

Lurc. Wir haben das unſrige gethan/ komt fort/
ehe uns noch mehr befohlen wird.

(Sie gehen ab.)
(Allegro faͤngt an zu ſingen.)
Fuͤnffter Handlung
Neundter Aufftrit.
Arcos, Girolomo, Allegro.
Gir. Ihr Gnaden/ ich bin ein Kauffmann/ was
ich
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <sp>
              <p><pb facs="#f0547" n="206"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Der Haupt-Rebelle</hi></fw><lb/>
ich doch an freyen lichten Galgen: wo ich hinter<lb/>
den Hu&#x0364;ner-Steige kriechen &#x017F;oll/ &#x017F;o thu ich mir &#x017F;el-<lb/>
ber ein Leid an.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Lurc.</hi> </speaker>
              <p>Nu/ nu bringt her/ was jhr habt/ im Fall<lb/>
der Noth muß &#x017F;ich alles &#x017F;chicken.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">(Sie bringen das Holtz.)</hi> </hi> </stage><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Alleg.</hi> </speaker>
              <p>So wil ichs auch den Schelmen zum<lb/>
Po&#x017F;&#x017F;en thun/ und wil kein Wort reden.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Lurc.</hi> </speaker>
              <p>Nu &#x017F;chickt euch/ wie der Qvarck am be-<lb/>
&#x017F;ten wird angehen.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">(Sie &#x017F;perren jhn in das Gebauer.)</hi> </hi> </stage><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Paz.</hi> </speaker>
              <p>Nu Vo&#x0364;gelgen &#x017F;inge wie du wilt/ ich habe<lb/>
nichts mehr zu arbeiten.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Matt.</hi> </speaker>
              <p>Und wil&#x017F;tu mir was zum Trinckgelde pfeif-<lb/>
fen/ &#x017F;o ha&#x017F;tu Zeit/ &#x017F;on&#x017F;t i&#x017F;t meen Weg der weite&#x017F;te.</p><lb/>
            </sp>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Lurc.</hi> </speaker>
              <p>Wir haben das un&#x017F;rige gethan/ komt fort/<lb/>
ehe uns noch mehr befohlen wird.</p><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">(Sie gehen ab.)</hi> </hi> </stage><lb/>
              <stage> <hi rendition="#c">(<hi rendition="#aq">Allegro</hi> <hi rendition="#fr">fa&#x0364;ngt an zu &#x017F;ingen.</hi>)</hi> </stage>
            </sp>
          </div>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Fu&#x0364;nffter Handlung</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Neundter Aufftrit.</hi> </head><lb/>
            <stage> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">Arcos, Girolomo, Allegro.</hi> </hi> </stage><lb/>
            <sp>
              <speaker> <hi rendition="#aq">Gir.</hi> </speaker>
              <p>Ihr Gnaden/ ich bin ein Kauffmann/ was<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ich</fw><lb/></p>
            </sp>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[206/0547] Der Haupt-Rebelle ich doch an freyen lichten Galgen: wo ich hinter den Huͤner-Steige kriechen ſoll/ ſo thu ich mir ſel- ber ein Leid an. Lurc. Nu/ nu bringt her/ was jhr habt/ im Fall der Noth muß ſich alles ſchicken. (Sie bringen das Holtz.) Alleg. So wil ichs auch den Schelmen zum Poſſen thun/ und wil kein Wort reden. Lurc. Nu ſchickt euch/ wie der Qvarck am be- ſten wird angehen. (Sie ſperren jhn in das Gebauer.) Paz. Nu Voͤgelgen ſinge wie du wilt/ ich habe nichts mehr zu arbeiten. Matt. Und wilſtu mir was zum Trinckgelde pfeif- fen/ ſo haſtu Zeit/ ſonſt iſt meen Weg der weiteſte. Lurc. Wir haben das unſrige gethan/ komt fort/ ehe uns noch mehr befohlen wird. (Sie gehen ab.) (Allegro faͤngt an zu ſingen.) Fuͤnffter Handlung Neundter Aufftrit. Arcos, Girolomo, Allegro. Gir. Ihr Gnaden/ ich bin ein Kauffmann/ was ich

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/547
Zitationshilfe: Weise, Christian: Zittauisches Theatrum. Zittau, 1683, S. 206. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weise_theatrum_1683/547>, abgerufen am 03.03.2021.