Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weiss, Philipp Friedrich: Ueber den Starrkrampf. Stuttgart, 1824.

Bild:
<< vorherige Seite

Unterschiede des Tetanus von andern ihm nicht
ganz unähnlichen Krankheiten.


Im ersten Beginnen des Tetanus ist seine
Diagnose immer etwas unsicher, und es müs-
sen die kausalen Momente, die endemische
oder epidemische Konstitution u.s.w. zu Hülfe
genommen werden, um mit einiger Sicherheit
auf den sich bildenden Starrkrampf schliessen
zu können. In seiner völligen Entwicklung
aber ist er kaum mit einer andern Krankheit
zu verwechseln; doch haben folgende Krank-
heiten einige Aehnlichkeit mit ihm: Starrsucht,
Katochus, Rheumatismus, Erstarrung der Mus-
keln durch Kälte und Hydrophobie. Er un-
terscheidet sich durch folgendes von ihnen.

Die Starrsucht hält den Körper in jeder
möglichen Stellung fest, in welcher er sich
gerade beym eintretenden Anfall befand; im
Tetanus kann der Körper nur vier Stellungen
annehmen. Bey der Starrsucht hört das Be-
wusstseyn auf; beym Tetanus nur höchst sel-
ten. Bey der Starrsucht haben die Glieder
eine wachsartige Biegsamkeit und nehmen die
Stellung an, die ihnen eine äussere Gewalt
giebt; im Tetanus sind sie starr, können ent-
weder gar nicht, oder doch nur mit Mühe
gebogen werden.

Der Katochus unterscheidet sich von der

2*

Unterschiede des Tetanus von andern ihm nicht
ganz unähnlichen Krankheiten.


Im ersten Beginnen des Tetanus ist seine
Diagnose immer etwas unsicher, und es müs-
sen die kausalen Momente, die endemische
oder epidemische Konstitution u.s.w. zu Hülfe
genommen werden, um mit einiger Sicherheit
auf den sich bildenden Starrkrampf schliessen
zu können. In seiner völligen Entwicklung
aber ist er kaum mit einer andern Krankheit
zu verwechseln; doch haben folgende Krank-
heiten einige Aehnlichkeit mit ihm: Starrsucht,
Katochus, Rheumatismus, Erstarrung der Mus-
keln durch Kälte und Hydrophobie. Er un-
terscheidet sich durch folgendes von ihnen.

Die Starrsucht hält den Körper in jeder
möglichen Stellung fest, in welcher er sich
gerade beym eintretenden Anfall befand; im
Tetanus kann der Körper nur vier Stellungen
annehmen. Bey der Starrsucht hört das Be-
wusstseyn auf; beym Tetanus nur höchst sel-
ten. Bey der Starrsucht haben die Glieder
eine wachsartige Biegsamkeit und nehmen die
Stellung an, die ihnen eine äussere Gewalt
giebt; im Tetanus sind sie starr, können ent-
weder gar nicht, oder doch nur mit Mühe
gebogen werden.

Der Katochus unterscheidet sich von der

2*
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0029" n="19"/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#i">Unterschiede des Tetanus von andern ihm nicht<lb/>
ganz
                   unähnlichen Krankheiten.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
        <p>Im ersten Beginnen des Tetanus ist seine<lb/>
Diagnose immer etwas unsicher, und es
                müs-<lb/>
sen die kausalen Momente, die endemische<lb/>
oder epidemische Konstitution
                u.s.w. zu Hülfe<lb/>
genommen werden, um mit einiger Sicherheit<lb/>
auf den sich
                bildenden Starrkrampf schliessen<lb/>
zu können. In seiner völligen
                Entwicklung<lb/>
aber ist er kaum mit einer andern Krankheit<lb/>
zu verwechseln; doch
                haben folgende Krank-<lb/>
heiten einige Aehnlichkeit mit ihm:
                Starrsucht,<lb/>
Katochus, Rheumatismus, Erstarrung der Mus-<lb/>
keln durch Kälte und
                Hydrophobie. Er un-<lb/>
terscheidet sich durch folgendes von ihnen. </p><lb/>
        <p><hi rendition="#i">Die Starrsucht</hi> hält den Körper in jeder<lb/>
möglichen
                Stellung fest, in welcher er sich<lb/>
gerade beym eintretenden Anfall befand;
                im<lb/>
Tetanus kann der Körper nur vier Stellungen<lb/>
annehmen. Bey der Starrsucht
                hört das Be-<lb/>
wusstseyn auf; beym Tetanus nur höchst sel-<lb/>
ten. Bey der
                Starrsucht haben die Glieder<lb/>
eine wachsartige Biegsamkeit und nehmen
                die<lb/>
Stellung an, die ihnen eine äussere Gewalt<lb/>
giebt; im Tetanus sind sie
                starr, können ent-<lb/>
weder gar nicht, oder doch nur mit Mühe<lb/>
gebogen werden. </p><lb/>
        <p><hi rendition="#i">Der Katochus</hi> unterscheidet sich von der<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">2*</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[19/0029] Unterschiede des Tetanus von andern ihm nicht ganz unähnlichen Krankheiten. Im ersten Beginnen des Tetanus ist seine Diagnose immer etwas unsicher, und es müs- sen die kausalen Momente, die endemische oder epidemische Konstitution u.s.w. zu Hülfe genommen werden, um mit einiger Sicherheit auf den sich bildenden Starrkrampf schliessen zu können. In seiner völligen Entwicklung aber ist er kaum mit einer andern Krankheit zu verwechseln; doch haben folgende Krank- heiten einige Aehnlichkeit mit ihm: Starrsucht, Katochus, Rheumatismus, Erstarrung der Mus- keln durch Kälte und Hydrophobie. Er un- terscheidet sich durch folgendes von ihnen. Die Starrsucht hält den Körper in jeder möglichen Stellung fest, in welcher er sich gerade beym eintretenden Anfall befand; im Tetanus kann der Körper nur vier Stellungen annehmen. Bey der Starrsucht hört das Be- wusstseyn auf; beym Tetanus nur höchst sel- ten. Bey der Starrsucht haben die Glieder eine wachsartige Biegsamkeit und nehmen die Stellung an, die ihnen eine äussere Gewalt giebt; im Tetanus sind sie starr, können ent- weder gar nicht, oder doch nur mit Mühe gebogen werden. Der Katochus unterscheidet sich von der 2*

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Thomas Gloning, Hannah Sophia Glaum: Bereitstellung der Texttranskription und strukturellen Auszeichnung. (2013-05-03T12:17:31Z)
Bayerische StaatsBibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-03T12:17:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Silbentrennung wurde aufgehoben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/weiss_starrkrampf_1824
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/weiss_starrkrampf_1824/29
Zitationshilfe: Weiss, Philipp Friedrich: Ueber den Starrkrampf. Stuttgart, 1824, S. 19. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/weiss_starrkrampf_1824/29>, abgerufen am 16.05.2022.