Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite


Die Art, wie sich der Herr von Haller die allmäh-
lige Erscheinungen der Gefäße auf der area
umbilicali
vorstellt, stimmt mit den Beo-
bachtungen nicht überein     91
3) Widerlegung der Einwürfe des Hrn Bonnet     97
Wenn ein Theil des Embryo da ist, so ist weder die
Kleinheit noch die Durchsichtigkeit desselben
wie Herr Bonnet glaubt, so beschaffen, daß
er deswegen unsichtbar würde; und noch
weniger kann die Ruhe dieses zu wege
bringen     99
Allein diese Wahrheit wird beym Beweise der Epi-
genesis dennoch nicht zum Grunde gelegt     101
Aus der Fortsetzung der Gedärme des Embryo in
die Haut des Gelben vom Ey folgt gar nicht
daß beyde immer zugleich haben eristiren
müssen     102
Weitere Erklärung wie es sich mit dieser Continuation
und besonders mit den Gefäßen in diesen
Theilen verhält     109
Beschaffenheit der Gefäße in dem Mesenterio des
Frosches und überhaupt in dem Erwach-
senen     121
Noch ein anderer Beweis der Epigenesis, der von
der Flüßigkeit der ersten Theile hergenom-
men ist     130
[Abbildung]

Zweyte


Die Art, wie ſich der Herr von Haller die allmaͤh-
lige Erſcheinungen der Gefaͤße auf der area
umbilicali
vorſtellt, ſtimmt mit den Beo-
bachtungen nicht uͤberein     91
3) Widerlegung der Einwuͤrfe des Hrn Bonnet     97
Wenn ein Theil des Embryo da iſt, ſo iſt weder die
Kleinheit noch die Durchſichtigkeit deſſelben
wie Herr Bonnet glaubt, ſo beſchaffen, daß
er deswegen unſichtbar wuͤrde; und noch
weniger kann die Ruhe dieſes zu wege
bringen     99
Allein dieſe Wahrheit wird beym Beweiſe der Epi-
geneſis dennoch nicht zum Grunde gelegt     101
Aus der Fortſetzung der Gedaͤrme des Embryo in
die Haut des Gelben vom Ey folgt gar nicht
daß beyde immer zugleich haben eriſtiren
muͤſſen     102
Weitere Erklaͤrung wie es ſich mit dieſer Continuation
und beſonders mit den Gefaͤßen in dieſen
Theilen verhaͤlt     109
Beſchaffenheit der Gefaͤße in dem Meſenterio des
Froſches und uͤberhaupt in dem Erwach-
ſenen     121
Noch ein anderer Beweis der Epigeneſis, der von
der Fluͤßigkeit der erſten Theile hergenom-
men iſt     130
[Abbildung]

Zweyte
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div type="contents" n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <pb facs="#f0017"/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <item>Die Art, wie &#x017F;ich der Herr von Haller die allma&#x0364;h-<lb/>
lige Er&#x017F;cheinungen der Gefa&#x0364;ße auf der <hi rendition="#aq">area<lb/>
umbilicali</hi> vor&#x017F;tellt, &#x017F;timmt mit den Beo-<lb/>
bachtungen nicht u&#x0364;berein <space dim="horizontal"/> 91</item><lb/>
            <item>3) Widerlegung der Einwu&#x0364;rfe des Hrn Bonnet <space dim="horizontal"/> 97</item><lb/>
            <item>Wenn ein Theil des Embryo da i&#x017F;t, &#x017F;o i&#x017F;t weder die<lb/>
Kleinheit noch die Durch&#x017F;ichtigkeit de&#x017F;&#x017F;elben<lb/>
wie Herr Bonnet glaubt, &#x017F;o be&#x017F;chaffen, daß<lb/>
er deswegen un&#x017F;ichtbar wu&#x0364;rde; und noch<lb/>
weniger kann die Ruhe die&#x017F;es zu wege<lb/>
bringen <space dim="horizontal"/> 99</item><lb/>
            <item>Allein die&#x017F;e Wahrheit wird beym Bewei&#x017F;e der Epi-<lb/>
gene&#x017F;is dennoch nicht zum Grunde gelegt <space dim="horizontal"/> 101</item><lb/>
            <item>Aus der Fort&#x017F;etzung der Geda&#x0364;rme des Embryo in<lb/>
die Haut des Gelben vom Ey folgt gar nicht<lb/>
daß beyde immer zugleich haben eri&#x017F;tiren<lb/>
mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en <space dim="horizontal"/> 102</item><lb/>
            <item>Weitere Erkla&#x0364;rung wie es &#x017F;ich mit die&#x017F;er Continuation<lb/>
und be&#x017F;onders mit den Gefa&#x0364;ßen in die&#x017F;en<lb/>
Theilen verha&#x0364;lt <space dim="horizontal"/> 109</item><lb/>
            <item>Be&#x017F;chaffenheit der Gefa&#x0364;ße in dem <hi rendition="#aq">Me&#x017F;enterio</hi> des<lb/>
Fro&#x017F;ches und u&#x0364;berhaupt in dem Erwach-<lb/>
&#x017F;enen <space dim="horizontal"/> 121</item><lb/>
            <item>Noch ein anderer Beweis der Epigene&#x017F;is, der von<lb/>
der Flu&#x0364;ßigkeit der er&#x017F;ten Theile hergenom-<lb/>
men i&#x017F;t <space dim="horizontal"/> 130</item>
          </list><lb/>
          <figure/>
        </div>
        <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#fr">Zweyte</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[0017] Die Art, wie ſich der Herr von Haller die allmaͤh- lige Erſcheinungen der Gefaͤße auf der area umbilicali vorſtellt, ſtimmt mit den Beo- bachtungen nicht uͤberein 91 3) Widerlegung der Einwuͤrfe des Hrn Bonnet 97 Wenn ein Theil des Embryo da iſt, ſo iſt weder die Kleinheit noch die Durchſichtigkeit deſſelben wie Herr Bonnet glaubt, ſo beſchaffen, daß er deswegen unſichtbar wuͤrde; und noch weniger kann die Ruhe dieſes zu wege bringen 99 Allein dieſe Wahrheit wird beym Beweiſe der Epi- geneſis dennoch nicht zum Grunde gelegt 101 Aus der Fortſetzung der Gedaͤrme des Embryo in die Haut des Gelben vom Ey folgt gar nicht daß beyde immer zugleich haben eriſtiren muͤſſen 102 Weitere Erklaͤrung wie es ſich mit dieſer Continuation und beſonders mit den Gefaͤßen in dieſen Theilen verhaͤlt 109 Beſchaffenheit der Gefaͤße in dem Meſenterio des Froſches und uͤberhaupt in dem Erwach- ſenen 121 Noch ein anderer Beweis der Epigeneſis, der von der Fluͤßigkeit der erſten Theile hergenom- men iſt 130 [Abbildung] Zweyte

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/17
Zitationshilfe: Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/17>, abgerufen am 21.02.2024.