Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764.

Bild:
<< vorherige Seite

2. Kap. Von der Entstehungsart
sammensetzung unterschieden, und sie haben daher
auch einerley Entstehungsart.

§. 14.

Nunmehro wissen Sie also, warum ich von
der Entstehungsart der einfachen, der zusammen-
gesetzten und der vor sich bestehenden Theile han-
deln werde. Die Conception aber ist noch ein
von der Generation verschiedenes Ding, welches
also besonders noch erkläret werden muß, wie ich
bey der Erklärung derselben solches deutlicher zei-
gen werde.



2. Kap.
Von der Entstehungsart der Gefäße
und des zellenförmigen Gewebes
in den Pflanzen.
§. 15.
Beschaffen-
heit der Ge-
fässe

Man stellt sich insgemein die Ge-
fäße der Pflanzen als Röh-
ren oder ordentliche Canäle vor, die ihre eigene,
von den Häuten anderer Gefäße und von der
Substanz des Theils, in welchem sie sich befinden,
unterschiedene Häute haben. Allein man schneide
den Stengel einer Pflanze oder einer Wurzel, die
beyde aus lauter parallel neben einander gelegten

Ge-

2. Kap. Von der Entſtehungsart
ſammenſetzung unterſchieden, und ſie haben daher
auch einerley Entſtehungsart.

§. 14.

Nunmehro wiſſen Sie alſo, warum ich von
der Entſtehungsart der einfachen, der zuſammen-
geſetzten und der vor ſich beſtehenden Theile han-
deln werde. Die Conception aber iſt noch ein
von der Generation verſchiedenes Ding, welches
alſo beſonders noch erklaͤret werden muß, wie ich
bey der Erklaͤrung derſelben ſolches deutlicher zei-
gen werde.



2. Kap.
Von der Entſtehungsart der Gefaͤße
und des zellenfoͤrmigen Gewebes
in den Pflanzen.
§. 15.
Beſchaffen-
heit der Ge-
fäſſe

Man ſtellt ſich insgemein die Ge-
faͤße der Pflanzen als Roͤh-
ren oder ordentliche Canaͤle vor, die ihre eigene,
von den Haͤuten anderer Gefaͤße und von der
Subſtanz des Theils, in welchem ſie ſich befinden,
unterſchiedene Haͤute haben. Allein man ſchneide
den Stengel einer Pflanze oder einer Wurzel, die
beyde aus lauter parallel neben einander gelegten

Ge-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0172" n="150"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">2. Kap. Von der Ent&#x017F;tehungsart</hi></fw><lb/>
&#x017F;ammen&#x017F;etzung unter&#x017F;chieden, und &#x017F;ie haben daher<lb/>
auch einerley Ent&#x017F;tehungsart.</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 14.</head><lb/>
            <p>Nunmehro wi&#x017F;&#x017F;en Sie al&#x017F;o, warum ich von<lb/>
der Ent&#x017F;tehungsart der einfachen, der zu&#x017F;ammen-<lb/>
ge&#x017F;etzten und der vor &#x017F;ich be&#x017F;tehenden Theile han-<lb/>
deln werde. Die Conception aber i&#x017F;t noch ein<lb/>
von der Generation ver&#x017F;chiedenes Ding, welches<lb/>
al&#x017F;o be&#x017F;onders noch erkla&#x0364;ret werden muß, wie ich<lb/>
bey der Erkla&#x0364;rung der&#x017F;elben &#x017F;olches deutlicher zei-<lb/>
gen werde.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">2. <hi rendition="#g">Kap.</hi><lb/>
Von der Ent&#x017F;tehungsart der Gefa&#x0364;ße<lb/>
und des zellenfo&#x0364;rmigen Gewebes<lb/>
in den Pflanzen.</hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head>§. 15.</head><lb/>
            <note place="left">Be&#x017F;chaffen-<lb/>
heit der Ge-<lb/>&#x017F;&#x017F;e</note>
            <p><hi rendition="#in">M</hi>an &#x017F;tellt &#x017F;ich insgemein die Ge-<lb/>
fa&#x0364;ße der Pflanzen als Ro&#x0364;h-<lb/>
ren oder ordentliche Cana&#x0364;le vor, die ihre eigene,<lb/>
von den Ha&#x0364;uten anderer Gefa&#x0364;ße und von der<lb/>
Sub&#x017F;tanz des Theils, in welchem &#x017F;ie &#x017F;ich befinden,<lb/>
unter&#x017F;chiedene Ha&#x0364;ute haben. Allein man &#x017F;chneide<lb/>
den Stengel einer Pflanze oder einer Wurzel, die<lb/>
beyde aus lauter parallel neben einander gelegten<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ge-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[150/0172] 2. Kap. Von der Entſtehungsart ſammenſetzung unterſchieden, und ſie haben daher auch einerley Entſtehungsart. §. 14. Nunmehro wiſſen Sie alſo, warum ich von der Entſtehungsart der einfachen, der zuſammen- geſetzten und der vor ſich beſtehenden Theile han- deln werde. Die Conception aber iſt noch ein von der Generation verſchiedenes Ding, welches alſo beſonders noch erklaͤret werden muß, wie ich bey der Erklaͤrung derſelben ſolches deutlicher zei- gen werde. 2. Kap. Von der Entſtehungsart der Gefaͤße und des zellenfoͤrmigen Gewebes in den Pflanzen. §. 15. Man ſtellt ſich insgemein die Ge- faͤße der Pflanzen als Roͤh- ren oder ordentliche Canaͤle vor, die ihre eigene, von den Haͤuten anderer Gefaͤße und von der Subſtanz des Theils, in welchem ſie ſich befinden, unterſchiedene Haͤute haben. Allein man ſchneide den Stengel einer Pflanze oder einer Wurzel, die beyde aus lauter parallel neben einander gelegten Ge-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/172
Zitationshilfe: Wolff, Caspar Friedrich: Theorie von der Generation. Berlin, 1764, S. 150. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wolff_theorie_1764/172>, abgerufen am 20.04.2021.