Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wundt, Wilhelm: Grundriss der Psychologie. Leipzig, 1896.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorwort.
(Einleitung § 2) sowie durch Andeutungen im Einzelnen
hinzuweisen.

Aus diesen Bemerkungen ergibt sich die Stellung, die
dieses Buch zu meinen früheren psychologischen Werken
einnimmt. Indem die "Grundzüge der physiologischen Psy-
chologie" die Hülfsmittel der naturwissenschaftlichen, be-
sonders der physiologischen Forschung der Psychologie
dienstbar zu machen und die experimentelle psychologische
Methodik, die sich in den letzten Jahrzehnten ausgebildet hat,
nebst ihren Hauptergebnissen kritisch darzustellen suchen,
lässt diese besondere Aufgabe nothwendig die allgemeinen
psychologischen Gesichtspunkte verhältnissmäßig zurück-
treten. Die zweite, neu bearbeitete Auflage der "Vorlesungen
über die Menschen- und Thierseele" aber (die erste ist heute
längst veraltet) sucht in mehr populärer Weise über Wesen
und Zweck der experimentellen Psychologie Auskunft zu
geben, um dann von dem Standpunkte derselben aus solche
psychologische Fragen, die zugleich von allgemeinerer philo-
sophischer Bedeutung sind, zu erörtern. Ist demnach der
Gesichtspunkt der Behandlung in den Grundzügen haupt-
sächlich von den Beziehungen zur Physiologie, in den Vor-
lesungen von philosophischen Interessen bestimmt worden,
so sucht dieser Grundriss die Psychologie in ihrem eigen-
sten Zusammenhang und in derjenigen systematischen An-
ordnung, die nach meiner Ansicht durch die Natur des
Gegenstandes geboten ist, zugleich aber unter Beschränkung
auf das Wichtigste und Wesentliche, vorzuführen. So hoffe
ich denn, dass dieses Buch auch denjenigen Lesern, denen
jene früheren Werke sowie die Ausführungen über die
"Logik der Psychologie" in meiner Logik der Geisteswissen-

Vorwort.
(Einleitung § 2) sowie durch Andeutungen im Einzelnen
hinzuweisen.

Aus diesen Bemerkungen ergibt sich die Stellung, die
dieses Buch zu meinen früheren psychologischen Werken
einnimmt. Indem die »Grundzüge der physiologischen Psy-
chologie« die Hülfsmittel der naturwissenschaftlichen, be-
sonders der physiologischen Forschung der Psychologie
dienstbar zu machen und die experimentelle psychologische
Methodik, die sich in den letzten Jahrzehnten ausgebildet hat,
nebst ihren Hauptergebnissen kritisch darzustellen suchen,
lässt diese besondere Aufgabe nothwendig die allgemeinen
psychologischen Gesichtspunkte verhältnissmäßig zurück-
treten. Die zweite, neu bearbeitete Auflage der »Vorlesungen
über die Menschen- und Thierseele« aber (die erste ist heute
längst veraltet) sucht in mehr populärer Weise über Wesen
und Zweck der experimentellen Psychologie Auskunft zu
geben, um dann von dem Standpunkte derselben aus solche
psychologische Fragen, die zugleich von allgemeinerer philo-
sophischer Bedeutung sind, zu erörtern. Ist demnach der
Gesichtspunkt der Behandlung in den Grundzügen haupt-
sächlich von den Beziehungen zur Physiologie, in den Vor-
lesungen von philosophischen Interessen bestimmt worden,
so sucht dieser Grundriss die Psychologie in ihrem eigen-
sten Zusammenhang und in derjenigen systematischen An-
ordnung, die nach meiner Ansicht durch die Natur des
Gegenstandes geboten ist, zugleich aber unter Beschränkung
auf das Wichtigste und Wesentliche, vorzuführen. So hoffe
ich denn, dass dieses Buch auch denjenigen Lesern, denen
jene früheren Werke sowie die Ausführungen über die
»Logik der Psychologie« in meiner Logik der Geisteswissen-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface">
        <p><pb facs="#f0004" n="IV"/><fw place="top" type="header">Vorwort.</fw><lb/>
(Einleitung § 2) sowie durch Andeutungen im Einzelnen<lb/>
hinzuweisen.</p><lb/>
        <p>Aus diesen Bemerkungen ergibt sich die Stellung, die<lb/>
dieses Buch zu meinen früheren psychologischen Werken<lb/>
einnimmt. Indem die »Grundzüge der physiologischen Psy-<lb/>
chologie« die Hülfsmittel der naturwissenschaftlichen, be-<lb/>
sonders der physiologischen Forschung der Psychologie<lb/>
dienstbar zu machen und die experimentelle psychologische<lb/>
Methodik, die sich in den letzten Jahrzehnten ausgebildet hat,<lb/>
nebst ihren Hauptergebnissen kritisch darzustellen suchen,<lb/>
lässt diese besondere Aufgabe nothwendig die allgemeinen<lb/>
psychologischen Gesichtspunkte verhältnissmäßig zurück-<lb/>
treten. Die zweite, neu bearbeitete Auflage der »Vorlesungen<lb/>
über die Menschen- und Thierseele« aber (die erste ist heute<lb/>
längst veraltet) sucht in mehr populärer Weise über Wesen<lb/>
und Zweck der experimentellen Psychologie Auskunft zu<lb/>
geben, um dann von dem Standpunkte derselben aus solche<lb/>
psychologische Fragen, die zugleich von allgemeinerer philo-<lb/>
sophischer Bedeutung sind, zu erörtern. Ist demnach der<lb/>
Gesichtspunkt der Behandlung in den Grundzügen haupt-<lb/>
sächlich von den Beziehungen zur Physiologie, in den Vor-<lb/>
lesungen von philosophischen Interessen bestimmt worden,<lb/>
so sucht dieser Grundriss die Psychologie in ihrem eigen-<lb/>
sten Zusammenhang und in derjenigen systematischen An-<lb/>
ordnung, die nach meiner Ansicht durch die Natur des<lb/>
Gegenstandes geboten ist, zugleich aber unter Beschränkung<lb/>
auf das Wichtigste und Wesentliche, vorzuführen. So hoffe<lb/>
ich denn, dass dieses Buch auch denjenigen Lesern, denen<lb/>
jene früheren Werke sowie die Ausführungen über die<lb/>
»Logik der Psychologie« in meiner Logik der Geisteswissen-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[IV/0004] Vorwort. (Einleitung § 2) sowie durch Andeutungen im Einzelnen hinzuweisen. Aus diesen Bemerkungen ergibt sich die Stellung, die dieses Buch zu meinen früheren psychologischen Werken einnimmt. Indem die »Grundzüge der physiologischen Psy- chologie« die Hülfsmittel der naturwissenschaftlichen, be- sonders der physiologischen Forschung der Psychologie dienstbar zu machen und die experimentelle psychologische Methodik, die sich in den letzten Jahrzehnten ausgebildet hat, nebst ihren Hauptergebnissen kritisch darzustellen suchen, lässt diese besondere Aufgabe nothwendig die allgemeinen psychologischen Gesichtspunkte verhältnissmäßig zurück- treten. Die zweite, neu bearbeitete Auflage der »Vorlesungen über die Menschen- und Thierseele« aber (die erste ist heute längst veraltet) sucht in mehr populärer Weise über Wesen und Zweck der experimentellen Psychologie Auskunft zu geben, um dann von dem Standpunkte derselben aus solche psychologische Fragen, die zugleich von allgemeinerer philo- sophischer Bedeutung sind, zu erörtern. Ist demnach der Gesichtspunkt der Behandlung in den Grundzügen haupt- sächlich von den Beziehungen zur Physiologie, in den Vor- lesungen von philosophischen Interessen bestimmt worden, so sucht dieser Grundriss die Psychologie in ihrem eigen- sten Zusammenhang und in derjenigen systematischen An- ordnung, die nach meiner Ansicht durch die Natur des Gegenstandes geboten ist, zugleich aber unter Beschränkung auf das Wichtigste und Wesentliche, vorzuführen. So hoffe ich denn, dass dieses Buch auch denjenigen Lesern, denen jene früheren Werke sowie die Ausführungen über die »Logik der Psychologie« in meiner Logik der Geisteswissen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/wundt_grundriss_1896
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/wundt_grundriss_1896/4
Zitationshilfe: Wundt, Wilhelm: Grundriss der Psychologie. Leipzig, 1896, S. IV. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/wundt_grundriss_1896/4>, abgerufen am 24.06.2024.