Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeiller, Martin: Centuria Variarum Quæstionum. Bd. 1. Ulm, 1658.

Bild:
<< vorherige Seite

Die XIV. Frag.
werde geredt von der Seelen ewiger Straffe/ wie
auß dem Wort Seele/ so fünffmal wiederholet wird/
recht zu schliessen seye. Endlich werde im 5. Buch
Mosis Cap. 24. im 2. Buch der Könige Cap.
14. und im 2. Buch der Chronic. Cap. 25. ei-
gentlich von der Haupt-Straffe/ so die Obrigkeit
den Vbelthätern anthut/ gehandelt. Sihe/ was
Herr Gottlieb von Hagen/ im 3. Theil deß Buchs
Comitiologiae Ratisbon. am 118. und folgenden
Blättern/ gar hefftig wider das Gesätz Quisquis, 5.
ad L. Jul. Majestat.
schreibet/ und zum behuff seiner
Meinung/ das besagte 24. Cap. deß 5. Buchs Mo-
sis v. 18. das 14. Cap. im 2. Buch der Könige v. 6.
und das 18. Cap. auß dem Propheten Ezechiel/ v. 4.
17. und 20. anziehet.

Die XIV. Frag/
Ob der wahre Samuel/ durch die
Zauberin zu Endor/ dem König Saul

vorgestellet worden? 1. Samuel.
Cap. 28.

NEJN. Dann erstlich war außdrück-
lich von GOTT verbotten/ von den Tod-
ten die Wahrheit zuerforschen/ im 3. Buch
Mosis/ am 20. v. 27. und im 5. Buch am 18. v. 10.
11. Zum andern ist es nicht wahr/ daß der Seli-
gen Seelen/ so in der Schoß Abrahae seyn/ durch
der Hexen Beschwörungen/ könten von dannen be-
ruffen werden. 3. Wird deß Propheten Samuels

Leib/
C 4

Die XIV. Frag.
werde geredt von der Seelen ewiger Straffe/ wie
auß dem Wort Seele/ ſo fuͤnffmal wiederholet wird/
recht zu ſchlieſſen ſeye. Endlich werde im 5. Buch
Moſis Cap. 24. im 2. Buch der Koͤnige Cap.
14. und im 2. Buch der Chronic. Cap. 25. ei-
gentlich von der Haupt-Straffe/ ſo die Obrigkeit
den Vbelthaͤtern anthut/ gehandelt. Sihe/ was
Herr Gottlieb von Hagen/ im 3. Theil deß Buchs
Comitiologiæ Ratisbon. am 118. und folgenden
Blaͤttern/ gar hefftig wider das Geſaͤtz Quisquis, 5.
ad L. Jul. Majeſtat.
ſchreibet/ und zum behuff ſeiner
Meinung/ das beſagte 24. Cap. deß 5. Buchs Mo-
ſis v. 18. das 14. Cap. im 2. Buch der Koͤnige v. 6.
und das 18. Cap. auß dem Propheten Ezechiel/ v. 4.
17. und 20. anziehet.

Die XIV. Frag/
Ob der wahre Samuel/ durch die
Zauberin zu Endor/ dem Koͤnig Saul

vorgeſtellet worden? 1. Samuel.
Cap. 28.

NEJN. Dann erſtlich war außdruͤck-
lich von GOTT verbotten/ von den Tod-
ten die Wahrheit zuerforſchen/ im 3. Buch
Moſis/ am 20. v. 27. und im 5. Buch am 18. v. 10.
11. Zum andern iſt es nicht wahr/ daß der Seli-
gen Seelen/ ſo in der Schoß Abrahæ ſeyn/ durch
der Hexen Beſchwoͤrungen/ koͤnten von dannen be-
ruffen werden. 3. Wird deß Propheten Samuels

Leib/
C 4
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0055" n="39"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XIV.</hi></hi> Frag.</hi></fw><lb/>
werde geredt von der Seelen ewiger Straffe/ wie<lb/>
auß dem Wort Seele/ &#x017F;o fu&#x0364;nffmal wiederholet wird/<lb/>
recht zu &#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en &#x017F;eye. Endlich werde im 5. Buch<lb/>
Mo&#x017F;is Cap. 24. im 2. Buch der Ko&#x0364;nige Cap.<lb/>
14. und im 2. Buch der Chronic. Cap. 25. ei-<lb/>
gentlich von der Haupt-Straffe/ &#x017F;o die Obrigkeit<lb/>
den Vbeltha&#x0364;tern anthut/ gehandelt. Sihe/ was<lb/>
Herr Gottlieb von Hagen/ im 3. Theil deß Buchs<lb/><hi rendition="#aq">Comitiologiæ Ratisbon.</hi> am 118. und folgenden<lb/>
Bla&#x0364;ttern/ gar hefftig wider das Ge&#x017F;a&#x0364;tz <hi rendition="#aq">Quisquis, 5.<lb/>
ad L. Jul. Maje&#x017F;tat.</hi> &#x017F;chreibet/ und zum behuff &#x017F;einer<lb/>
Meinung/ das be&#x017F;agte 24. Cap. deß 5. Buchs Mo-<lb/>
&#x017F;is v. 18. das 14. Cap. im 2. Buch der Ko&#x0364;nige v. 6.<lb/>
und das 18. Cap. auß dem Propheten Ezechiel/ v. 4.<lb/>
17. und 20. anziehet.</p>
      </div><lb/>
      <div n="1">
        <head><hi rendition="#b">Die <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">XIV.</hi></hi> Frag/<lb/>
Ob der wahre Samuel/ durch die<lb/>
Zauberin zu Endor/ dem Ko&#x0364;nig Saul</hi><lb/>
vorge&#x017F;tellet worden? 1. Samuel.<lb/>
Cap. 28.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">N</hi><hi rendition="#b">EJN. Dann er&#x017F;tlich war außdru&#x0364;ck-</hi><lb/>
lich von GOTT verbotten/ von den Tod-<lb/>
ten die Wahrheit zuerfor&#x017F;chen/ im 3. Buch<lb/>
Mo&#x017F;is/ am 20. v. 27. und im 5. Buch am 18. v. 10.<lb/>
11. Zum andern i&#x017F;t es nicht wahr/ daß der Seli-<lb/>
gen Seelen/ &#x017F;o in der Schoß Abrah<hi rendition="#aq">æ</hi> &#x017F;eyn/ durch<lb/>
der Hexen Be&#x017F;chwo&#x0364;rungen/ ko&#x0364;nten von dannen be-<lb/>
ruffen werden. 3. Wird deß Propheten Samuels<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">C 4</fw><fw place="bottom" type="catch">Leib/</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[39/0055] Die XIV. Frag. werde geredt von der Seelen ewiger Straffe/ wie auß dem Wort Seele/ ſo fuͤnffmal wiederholet wird/ recht zu ſchlieſſen ſeye. Endlich werde im 5. Buch Moſis Cap. 24. im 2. Buch der Koͤnige Cap. 14. und im 2. Buch der Chronic. Cap. 25. ei- gentlich von der Haupt-Straffe/ ſo die Obrigkeit den Vbelthaͤtern anthut/ gehandelt. Sihe/ was Herr Gottlieb von Hagen/ im 3. Theil deß Buchs Comitiologiæ Ratisbon. am 118. und folgenden Blaͤttern/ gar hefftig wider das Geſaͤtz Quisquis, 5. ad L. Jul. Majeſtat. ſchreibet/ und zum behuff ſeiner Meinung/ das beſagte 24. Cap. deß 5. Buchs Mo- ſis v. 18. das 14. Cap. im 2. Buch der Koͤnige v. 6. und das 18. Cap. auß dem Propheten Ezechiel/ v. 4. 17. und 20. anziehet. Die XIV. Frag/ Ob der wahre Samuel/ durch die Zauberin zu Endor/ dem Koͤnig Saul vorgeſtellet worden? 1. Samuel. Cap. 28. NEJN. Dann erſtlich war außdruͤck- lich von GOTT verbotten/ von den Tod- ten die Wahrheit zuerforſchen/ im 3. Buch Moſis/ am 20. v. 27. und im 5. Buch am 18. v. 10. 11. Zum andern iſt es nicht wahr/ daß der Seli- gen Seelen/ ſo in der Schoß Abrahæ ſeyn/ durch der Hexen Beſchwoͤrungen/ koͤnten von dannen be- ruffen werden. 3. Wird deß Propheten Samuels Leib/ C 4

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658/55
Zitationshilfe: Zeiller, Martin: Centuria Variarum Quæstionum. Bd. 1. Ulm, 1658, S. 39. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeiller_centuria01_1658/55>, abgerufen am 15.04.2021.