Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Kurtzer Unterricht für die
seine Gebot übertreten/ wie aus dem Be-
schluß der heiligen zehen Gebot erhellet.

Fürs dritte gehöret zu wahrer Reu
und Leid/ daß man nicht allein den Zorn
GOttes wider die Sünde erkenne/ son-
dern auch hertzlich dafür erschrecke/ und
ihm schmertzlich lasse leid seyn/ daß man
Gottes Zorn über sich erwecket/ und sein
Gewissen beschweret und verletzet habe.

In solcher schmertz- und hertzlichen
Gewissens- und Hertzens-Angst soll fürs
vierdte ein bußfertiger Sünder heraus-
brechen/ und seine vielfältigen schweren
Sünden weh - und demüthiglich beken-
nen/ beklagen und beweinen/ und solchen
Sünden-Wust selbst verfluchen/ und ei-
nen Greuel und Abscheu dafür haben.

Fürs fünffte soll er auff Mittel und
Wege dencken/ damit er seiner grossen
vielfältigen Sünden möge loß und ledig
werden/ und wiederum einen gnädigen
GOtt und ruhiges Gewissen überkom-
men. Dazu dienet nun

Das andere Stück der wahre Buße.

NEmlich der Glaube an den einigen

Sün-

Kurtzer Unterricht fuͤr die
ſeine Gebot uͤbertreten/ wie aus dem Be-
ſchluß der heiligen zehen Gebot erhellet.

Fuͤrs dritte gehoͤret zu wahrer Reu
und Leid/ daß man nicht allein den Zorn
GOttes wider die Suͤnde erkenne/ ſon-
dern auch hertzlich dafuͤr erſchrecke/ und
ihm ſchmertzlich laſſe leid ſeyn/ daß man
Gottes Zorn uͤber ſich erwecket/ und ſein
Gewiſſen beſchweret und verletzet habe.

In ſolcher ſchmertz- und hertzlichen
Gewiſſens- und Hertzens-Angſt ſoll fuͤrs
vierdte ein bußfertiger Suͤnder heraus-
brechen/ und ſeine vielfaͤltigen ſchweren
Suͤnden weh - und demuͤthiglich beken-
nen/ beklagen und beweinen/ und ſolchen
Suͤnden-Wuſt ſelbſt verfluchen/ und ei-
nen Greuel und Abſcheu dafuͤr haben.

Fuͤrs fuͤnffte ſoll er auff Mittel und
Wege dencken/ damit er ſeiner groſſen
vielfaͤltigen Suͤnden moͤge loß und ledig
werden/ und wiederum einen gnaͤdigen
GOtt und ruhiges Gewiſſen uͤberkom-
men. Dazu dienet nun

Das andere Stuͤck der wahre Buße.

NEmlich der Glaube an den einigen

Suͤn-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0274" n="242"/><fw place="top" type="header">Kurtzer Unterricht fu&#x0364;r die</fw><lb/>
&#x017F;eine Gebot u&#x0364;bertreten/ wie aus dem Be-<lb/>
&#x017F;chluß der heiligen zehen Gebot erhellet.</p><lb/>
            <p>Fu&#x0364;rs dritte geho&#x0364;ret zu wahrer Reu<lb/>
und Leid/ daß man nicht allein den Zorn<lb/>
GOttes wider die Su&#x0364;nde erkenne/ &#x017F;on-<lb/>
dern auch hertzlich dafu&#x0364;r er&#x017F;chrecke/ und<lb/>
ihm &#x017F;chmertzlich la&#x017F;&#x017F;e leid &#x017F;eyn/ daß man<lb/>
Gottes Zorn u&#x0364;ber &#x017F;ich erwecket/ und &#x017F;ein<lb/>
Gewi&#x017F;&#x017F;en be&#x017F;chweret und verletzet habe.</p><lb/>
            <p>In &#x017F;olcher &#x017F;chmertz- und hertzlichen<lb/>
Gewi&#x017F;&#x017F;ens- und Hertzens-Ang&#x017F;t &#x017F;oll fu&#x0364;rs<lb/>
vierdte ein bußfertiger Su&#x0364;nder heraus-<lb/>
brechen/ und &#x017F;eine vielfa&#x0364;ltigen &#x017F;chweren<lb/>
Su&#x0364;nden weh - und demu&#x0364;thiglich beken-<lb/>
nen/ beklagen und beweinen/ und &#x017F;olchen<lb/>
Su&#x0364;nden-Wu&#x017F;t &#x017F;elb&#x017F;t verfluchen/ und ei-<lb/>
nen Greuel und Ab&#x017F;cheu dafu&#x0364;r haben.</p><lb/>
            <p>Fu&#x0364;rs fu&#x0364;nffte &#x017F;oll er auff Mittel und<lb/>
Wege dencken/ damit er &#x017F;einer gro&#x017F;&#x017F;en<lb/>
vielfa&#x0364;ltigen Su&#x0364;nden mo&#x0364;ge loß und ledig<lb/>
werden/ und wiederum einen gna&#x0364;digen<lb/>
GOtt und ruhiges Gewi&#x017F;&#x017F;en u&#x0364;berkom-<lb/>
men. Dazu dienet nun</p>
          </div><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#fr">Das andere Stu&#x0364;ck der wahre Buße.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">N</hi>Emlich der Glaube an den einigen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Su&#x0364;n-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[242/0274] Kurtzer Unterricht fuͤr die ſeine Gebot uͤbertreten/ wie aus dem Be- ſchluß der heiligen zehen Gebot erhellet. Fuͤrs dritte gehoͤret zu wahrer Reu und Leid/ daß man nicht allein den Zorn GOttes wider die Suͤnde erkenne/ ſon- dern auch hertzlich dafuͤr erſchrecke/ und ihm ſchmertzlich laſſe leid ſeyn/ daß man Gottes Zorn uͤber ſich erwecket/ und ſein Gewiſſen beſchweret und verletzet habe. In ſolcher ſchmertz- und hertzlichen Gewiſſens- und Hertzens-Angſt ſoll fuͤrs vierdte ein bußfertiger Suͤnder heraus- brechen/ und ſeine vielfaͤltigen ſchweren Suͤnden weh - und demuͤthiglich beken- nen/ beklagen und beweinen/ und ſolchen Suͤnden-Wuſt ſelbſt verfluchen/ und ei- nen Greuel und Abſcheu dafuͤr haben. Fuͤrs fuͤnffte ſoll er auff Mittel und Wege dencken/ damit er ſeiner groſſen vielfaͤltigen Suͤnden moͤge loß und ledig werden/ und wiederum einen gnaͤdigen GOtt und ruhiges Gewiſſen uͤberkom- men. Dazu dienet nun Das andere Stuͤck der wahre Buße. NEmlich der Glaube an den einigen Suͤn-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/274
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 242. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/274>, abgerufen am 24.05.2024.