Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Der Kleine
ge Gnade durch die geistliche Wieder geburt begehret/ nimm
ihn auf/ HErr/ und wie du gesaget hast: Bittet/ so werdet ihr
nehmen/ suchet/ so werdet ihr finden/ klopffet an/ so wird euch
aufgethan. So reiche nun das Gute dem der da bittet/ und
öffne die Thür dem/ der da anklopffet/ daß er den ewigen
Segen dieses himmlischen Bades erlange/ und das verheisse-
ne Reich deiner Gabe empfahe durch Christum unsern
HErrn/ Amen.

Last uns ferner beten:

ALlmächtiger ewiger Gott/ der du hast durch die Sünd-
fluth nach deinem strengen Gerichte die ungläubige
Welt verdammet/ und den gläubigen Noah selb achte
nach deiner grossen Barmhertzigkeit erhalten/ und den ver-
stockten Pharao mit allen den Seinen im rothen Meer er-
säuffet/ und dein Volck Israel trucken hindurch gesühret/ da-
mit das Bad deine H. Taufe zukünfftig bezeichnet/ und durch
die Tauffe deines lieben Kindes/ unsers HErrn Jesu Christi/
den Jordan und alle Wasser zur seligen Sündfluth und
reichlicher Abwaschung der Sünden geheiliget und einge-
setzet/ wir bitten durch dieselbe deine grundlofe Barmhertzig-
keit/ du wollest diesen N. gnädig ich ansehen/ und mit rech-
tein Glauben im Geist beseligen/ daß durch diese heilsame
Sündfluth an ihm ersauffe/ und untergehe alles/ was ihm
von Adam angebohren ist/ und er selbst darzu gethan hat/
und er aus der Ungläubigen Zahl gesondert/ in der H. Arca
der Christenheit trocken und sicher behalten/ allezeit brünstig
im Geist/ frölich in Hoffnung/ deinem Nahmen diene/ auf
daß er mit allen Gläubigen deiner Verheissung/ ewiges Le-
ben zu erlangen würdig werde/ durch JEsum Christum
unsern HErrn/ Amen.

Ich beschwere dich/ du unreiner Geist/ bey dem Namen
des Vaters/ und des Sohnes/ und des H. Geistes/ daß du
ausfahrest/ und weichest von diesem Diener JEsu Christi/
N. Amen.

Las-

Der Kleine
ge Gnade durch die geiſtliche Wieder geburt begehret/ nimm
ihn auf/ HErr/ und wie du geſaget haſt: Bittet/ ſo werdet ihr
nehmen/ ſuchet/ ſo werdet ihr finden/ klopffet an/ ſo wird euch
aufgethan. So reiche nun das Gute dem der da bittet/ und
oͤffne die Thuͤr dem/ der da anklopffet/ daß er den ewigen
Segen dieſes him̃liſchen Bades erlange/ und das verheiſſe-
ne Reich deiner Gabe empfahe durch Chriſtum unſern
HErrn/ Amen.

Laſt uns ferner beten:

ALlmaͤchtiger ewiger Gott/ der du haſt durch die Suͤnd-
fluth nach deinem ſtrengen Gerichte die unglaͤubige
Welt verdammet/ und den glaͤubigen Noah ſelb achte
nach deiner groſſen Barmhertzigkeit erhalten/ und den ver-
ſtockten Pharao mit allen den Seinen im rothen Meer er-
ſaͤuffet/ und dein Volck Iſrael trucken hindurch geſuͤhret/ da-
mit das Bad deine H. Taufe zukuͤnfftig bezeichnet/ und durch
die Tauffe deines lieben Kindes/ unſers HErrn Jeſu Chriſti/
den Jordan und alle Waſſer zur ſeligen Suͤndfluth und
reichlicher Abwaſchung der Suͤnden geheiliget und einge-
ſetzet/ wir bitten durch dieſelbe deine grundlofe Barmhertzig-
keit/ du wolleſt dieſen N. gnaͤdig ich anſehen/ und mit rech-
tein Glauben im Geiſt beſeligen/ daß durch dieſe heilſame
Suͤndfluth an ihm erſauffe/ und untergehe alles/ was ihm
von Adam angebohren iſt/ und er ſelbſt darzu gethan hat/
und er aus der Unglaͤubigen Zahl geſondert/ in der H. Arca
der Chriſtenheit trocken und ſicher behalten/ allezeit bruͤnſtig
im Geiſt/ froͤlich in Hoffnung/ deinem Nahmen diene/ auf
daß er mit allen Glaͤubigen deiner Verheiſſung/ ewiges Le-
ben zu erlangen wuͤrdig werde/ durch JEſum Chriſtum
unſern HErrn/ Amen.

Ich beſchwere dich/ du unreiner Geiſt/ bey dem Namen
des Vaters/ und des Sohnes/ und des H. Geiſtes/ daß du
ausfahreſt/ und weicheſt von dieſem Diener JEſu Chriſti/
N. Amen.

Laſ-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <div n="3">
                  <p><pb facs="#f0368"/><fw place="top" type="header">Der Kleine</fw><lb/>
ge Gnade durch die gei&#x017F;tliche Wieder geburt begehret/ nimm<lb/>
ihn auf/ HErr/ und wie du ge&#x017F;aget ha&#x017F;t: Bittet/ &#x017F;o werdet ihr<lb/>
nehmen/ &#x017F;uchet/ &#x017F;o werdet ihr finden/ klopffet an/ &#x017F;o wird euch<lb/>
aufgethan. So reiche nun das Gute dem der da bittet/ und<lb/>
o&#x0364;ffne die Thu&#x0364;r dem/ der da anklopffet/ daß er den ewigen<lb/>
Segen die&#x017F;es him&#x0303;li&#x017F;chen Bades erlange/ und das verhei&#x017F;&#x017F;e-<lb/>
ne Reich deiner Gabe empfahe durch Chri&#x017F;tum un&#x017F;ern<lb/>
HErrn/ Amen.</p>
                </div><lb/>
                <div n="3">
                  <head>La&#x017F;t uns ferner beten:</head><lb/>
                  <p><hi rendition="#in">A</hi>Llma&#x0364;chtiger ewiger Gott/ der du ha&#x017F;t durch die Su&#x0364;nd-<lb/>
fluth nach deinem &#x017F;trengen Gerichte die ungla&#x0364;ubige<lb/>
Welt verdammet/ und den gla&#x0364;ubigen Noah &#x017F;elb achte<lb/>
nach deiner gro&#x017F;&#x017F;en Barmhertzigkeit erhalten/ und den ver-<lb/>
&#x017F;tockten Pharao mit allen den Seinen im rothen Meer er-<lb/>
&#x017F;a&#x0364;uffet/ und dein Volck I&#x017F;rael trucken hindurch ge&#x017F;u&#x0364;hret/ da-<lb/>
mit das Bad deine H. Taufe zuku&#x0364;nfftig bezeichnet/ und durch<lb/>
die Tauffe deines lieben Kindes/ un&#x017F;ers HErrn Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti/<lb/>
den Jordan und alle Wa&#x017F;&#x017F;er zur &#x017F;eligen Su&#x0364;ndfluth und<lb/>
reichlicher Abwa&#x017F;chung der Su&#x0364;nden geheiliget und einge-<lb/>
&#x017F;etzet/ wir bitten durch die&#x017F;elbe deine grundlofe Barmhertzig-<lb/>
keit/ du wolle&#x017F;t die&#x017F;en N. gna&#x0364;dig ich an&#x017F;ehen/ und mit rech-<lb/>
tein Glauben im Gei&#x017F;t be&#x017F;eligen/ daß durch die&#x017F;e heil&#x017F;ame<lb/>
Su&#x0364;ndfluth an ihm er&#x017F;auffe/ und untergehe alles/ was ihm<lb/>
von Adam angebohren i&#x017F;t/ und er &#x017F;elb&#x017F;t darzu gethan hat/<lb/>
und er aus der Ungla&#x0364;ubigen Zahl ge&#x017F;ondert/ in der H. Arca<lb/>
der Chri&#x017F;tenheit trocken und &#x017F;icher behalten/ allezeit bru&#x0364;n&#x017F;tig<lb/>
im Gei&#x017F;t/ fro&#x0364;lich in Hoffnung/ deinem Nahmen diene/ auf<lb/>
daß er mit allen Gla&#x0364;ubigen deiner Verhei&#x017F;&#x017F;ung/ ewiges Le-<lb/>
ben zu erlangen wu&#x0364;rdig werde/ durch JE&#x017F;um Chri&#x017F;tum<lb/>
un&#x017F;ern HErrn/ Amen.</p><lb/>
                  <p>Ich be&#x017F;chwere dich/ du unreiner Gei&#x017F;t/ bey dem Namen<lb/>
des Vaters/ und des Sohnes/ und des H. Gei&#x017F;tes/ daß du<lb/>
ausfahre&#x017F;t/ und weiche&#x017F;t von die&#x017F;em Diener JE&#x017F;u Chri&#x017F;ti/<lb/>
N. Amen.</p>
                </div><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">La&#x017F;-</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0368] Der Kleine ge Gnade durch die geiſtliche Wieder geburt begehret/ nimm ihn auf/ HErr/ und wie du geſaget haſt: Bittet/ ſo werdet ihr nehmen/ ſuchet/ ſo werdet ihr finden/ klopffet an/ ſo wird euch aufgethan. So reiche nun das Gute dem der da bittet/ und oͤffne die Thuͤr dem/ der da anklopffet/ daß er den ewigen Segen dieſes him̃liſchen Bades erlange/ und das verheiſſe- ne Reich deiner Gabe empfahe durch Chriſtum unſern HErrn/ Amen. Laſt uns ferner beten: ALlmaͤchtiger ewiger Gott/ der du haſt durch die Suͤnd- fluth nach deinem ſtrengen Gerichte die unglaͤubige Welt verdammet/ und den glaͤubigen Noah ſelb achte nach deiner groſſen Barmhertzigkeit erhalten/ und den ver- ſtockten Pharao mit allen den Seinen im rothen Meer er- ſaͤuffet/ und dein Volck Iſrael trucken hindurch geſuͤhret/ da- mit das Bad deine H. Taufe zukuͤnfftig bezeichnet/ und durch die Tauffe deines lieben Kindes/ unſers HErrn Jeſu Chriſti/ den Jordan und alle Waſſer zur ſeligen Suͤndfluth und reichlicher Abwaſchung der Suͤnden geheiliget und einge- ſetzet/ wir bitten durch dieſelbe deine grundlofe Barmhertzig- keit/ du wolleſt dieſen N. gnaͤdig ich anſehen/ und mit rech- tein Glauben im Geiſt beſeligen/ daß durch dieſe heilſame Suͤndfluth an ihm erſauffe/ und untergehe alles/ was ihm von Adam angebohren iſt/ und er ſelbſt darzu gethan hat/ und er aus der Unglaͤubigen Zahl geſondert/ in der H. Arca der Chriſtenheit trocken und ſicher behalten/ allezeit bruͤnſtig im Geiſt/ froͤlich in Hoffnung/ deinem Nahmen diene/ auf daß er mit allen Glaͤubigen deiner Verheiſſung/ ewiges Le- ben zu erlangen wuͤrdig werde/ durch JEſum Chriſtum unſern HErrn/ Amen. Ich beſchwere dich/ du unreiner Geiſt/ bey dem Namen des Vaters/ und des Sohnes/ und des H. Geiſtes/ daß du ausfahreſt/ und weicheſt von dieſem Diener JEſu Chriſti/ N. Amen. Laſ-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/368
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/368>, abgerufen am 23.05.2024.