Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite
Christlichen Kirchen.

Geußsehr tieff in mein Hertz hinein/ Du heller Jaspis
und Rubin/ Die Flamme deiner Liebe :/: Und erfreu
mich/ daß ich doch bleib An deinem außerwehlten Leib
Ein lebendige Riebe/ Nach dir ist mir/ Gratiosa Coeli
Rosa/ kranck und glimmet Mein Hertz/ durch Liebe
verwundet.

Von Gott kömmt mir ein Feeudenschein/ Wenn du
mit deinen Aeugelein Mich freundlich thust anblicken :/:
O HErr Jesu mein trautes Gut/ Dein Wort/ dein
Geist/ dein Leib und Blut Mich innerlich erquicken/
Nim mich Freundlich Jn dein Arme/ Daß ich warme
werd von Gnaden/ Auff dein Wort komm ich geladen.

HErr Gott Vater mein starcker Held/ Du hast mich
ewig vor der Welt Jn deinem Sohn geliebet :/: Dein
Sohn hat mich ihm selbst vertraut/ Er ist mein Schatz/
ich bin sein Braut/ Sehr hoch in ihm erfreuet. Eya/
Eya/ himmlisch Leben wird Er geben mir dort oben/
Ewig sol mein Hertz ihn loben.

Zwingt die Seyten in Cythara/ Und last diesüsse Mu-
sica gantz freudenreich erschallen :/: Daß ich möge mit
Jesulein/ Dem wunderschönen Bräutgam mein Jn ste-
ter Liebe wallen: Singet/ Springet/ Jubiliret/ triumphi-
ret/ danckt dem HErren/ Groß ist der König der Ehren.

Wie bin ich doch so hertzlich froh/ Daß mein Schatz
ist das A und O/ Der Anfang und das Ende :/: Er wird
mich doch zu seinem Preiß Aufnehmen in das Para-
deiß/ Des klopff ich ihm die Hände/ Amen/ Amen/
Komm du schöne Freuden-Krone/ Bleib nicht lange/
Deiner wart ich mit Verlangen.

VIII.

JEsu! Liebster Hertzensfreund/ Komm HErr Jesu!
Meine Seele nach dir weint/ Komm HErr Jesu! Laß
mich sehen dich noch heut/ Liebster Jesu/ Jesu komm
HErr Jesu.

Jesu
Chriſtlichen Kirchen.

Geußſehr tieff in mein Hertz hinein/ Du heller Jaſpis
und Rubin/ Die Flamme deiner Liebe :/: Und erfreu
mich/ daß ich doch bleib An deinem außerwehlten Leib
Ein lebendige Riebe/ Nach dir iſt mir/ Gratioſa Cœli
Roſa/ kranck und glimmet Mein Hertz/ durch Liebe
verwundet.

Von Gott koͤmmt mir ein Feeudenſchein/ Wenn du
mit deinen Aeugelein Mich freundlich thuſt anblicken :/:
O HErr Jeſu mein trautes Gut/ Dein Wort/ dein
Geiſt/ dein Leib und Blut Mich innerlich erquicken/
Nim mich Freundlich Jn dein Arme/ Daß ich warme
werd von Gnaden/ Auff dein Wort komm ich geladen.

HErr Gott Vater mein ſtarcker Held/ Du haſt mich
ewig vor der Welt Jn deinem Sohn geliebet :/: Dein
Sohn hat mich ihm ſelbſt vertraut/ Er iſt mein Schatz/
ich bin ſein Braut/ Sehr hoch in ihm erfreuet. Eya/
Eya/ himmliſch Leben wird Er geben mir dort oben/
Ewig ſol mein Hertz ihn loben.

Zwingt die Seyten in Cythara/ Und laſt dieſuͤſſe Mu-
ſica gantz freudenreich erſchallen :/: Daß ich moͤge mit
Jeſulein/ Dem wunderſchoͤnẽ Braͤutgam mein Jn ſte-
ter Liebe wallen: Singet/ Springet/ Jubiliret/ triumphi-
ret/ danckt dem HErꝛen/ Groß iſt der Koͤnig der Ehren.

Wie bin ich doch ſo hertzlich froh/ Daß mein Schatz
iſt das A und O/ Der Anfang und das Ende :/: Er wird
mich doch zu ſeinem Preiß Aufnehmen in das Para-
deiß/ Des klopff ich ihm die Haͤnde/ Amen/ Amen/
Komm du ſchoͤne Freuden-Krone/ Bleib nicht lange/
Deiner wart ich mit Verlangen.

VIII.

JEſu! Liebſter Hertzensfreund/ Komm HErꝛ Jeſu!
Meine Seele nach dir weint/ Kom̃ HErr Jeſu! Laß
mich ſehen dich noch heut/ Liebſter Jeſu/ Jeſu komm
HErr Jeſu.

Jeſu
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <pb facs="#f0573" n="159[449]"/>
                <fw place="top" type="header">Chri&#x017F;tlichen Kirchen.</fw><lb/>
                <p>Geuß&#x017F;ehr tieff in mein Hertz hinein/ Du heller Ja&#x017F;pis<lb/>
und Rubin/ Die Flamme deiner Liebe :/: Und erfreu<lb/>
mich/ daß ich doch bleib An deinem außerwehlten Leib<lb/>
Ein lebendige Riebe/ Nach dir i&#x017F;t mir/ Gratio&#x017F;a C&#x0153;li<lb/>
Ro&#x017F;a/ kranck und glimmet Mein Hertz/ durch Liebe<lb/>
verwundet.</p><lb/>
                <p>Von Gott ko&#x0364;mmt mir ein Feeuden&#x017F;chein/ Wenn du<lb/>
mit deinen Aeugelein Mich freundlich thu&#x017F;t anblicken :/:<lb/>
O HErr Je&#x017F;u mein trautes Gut/ Dein Wort/ dein<lb/>
Gei&#x017F;t/ dein Leib und Blut Mich innerlich erquicken/<lb/>
Nim mich Freundlich Jn dein Arme/ Daß ich warme<lb/>
werd von Gnaden/ Auff dein Wort komm ich geladen.</p><lb/>
                <p>HErr Gott Vater mein &#x017F;tarcker Held/ Du ha&#x017F;t mich<lb/>
ewig vor der Welt Jn deinem Sohn geliebet :/: Dein<lb/>
Sohn hat mich ihm &#x017F;elb&#x017F;t vertraut/ Er i&#x017F;t mein Schatz/<lb/>
ich bin &#x017F;ein Braut/ Sehr hoch in ihm erfreuet. Eya/<lb/>
Eya/ himmli&#x017F;ch Leben wird Er geben mir dort oben/<lb/>
Ewig &#x017F;ol mein Hertz ihn loben.</p><lb/>
                <p>Zwingt die Seyten in Cythara/ Und la&#x017F;t die&#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e Mu-<lb/>
&#x017F;ica gantz freudenreich er&#x017F;challen :/: Daß ich mo&#x0364;ge mit<lb/>
Je&#x017F;ulein/ Dem wunder&#x017F;cho&#x0364;n&#x1EBD; Bra&#x0364;utgam mein Jn &#x017F;te-<lb/>
ter Liebe wallen: Singet/ Springet/ Jubiliret/ triumphi-<lb/>
ret/ danckt dem HEr&#xA75B;en/ Groß i&#x017F;t der Ko&#x0364;nig der Ehren.</p><lb/>
                <p>Wie bin ich doch &#x017F;o hertzlich froh/ Daß mein Schatz<lb/>
i&#x017F;t das A und O/ Der Anfang und das Ende :/: Er wird<lb/>
mich doch zu &#x017F;einem Preiß Aufnehmen in das Para-<lb/>
deiß/ Des klopff ich ihm die Ha&#x0364;nde/ Amen/ Amen/<lb/>
Komm du &#x017F;cho&#x0364;ne Freuden-Krone/ Bleib nicht lange/<lb/>
Deiner wart ich mit Verlangen.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">VIII.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">J</hi>E&#x017F;u! Lieb&#x017F;ter Hertzensfreund/ Komm HEr&#xA75B; Je&#x017F;u!<lb/>
Meine Seele nach dir weint/ Kom&#x0303; HErr Je&#x017F;u! Laß<lb/>
mich &#x017F;ehen dich noch heut/ Lieb&#x017F;ter Je&#x017F;u/ Je&#x017F;u komm<lb/>
HErr Je&#x017F;u.</p><lb/>
                <fw place="bottom" type="catch">Je&#x017F;u</fw><lb/>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[159[449]/0573] Chriſtlichen Kirchen. Geußſehr tieff in mein Hertz hinein/ Du heller Jaſpis und Rubin/ Die Flamme deiner Liebe :/: Und erfreu mich/ daß ich doch bleib An deinem außerwehlten Leib Ein lebendige Riebe/ Nach dir iſt mir/ Gratioſa Cœli Roſa/ kranck und glimmet Mein Hertz/ durch Liebe verwundet. Von Gott koͤmmt mir ein Feeudenſchein/ Wenn du mit deinen Aeugelein Mich freundlich thuſt anblicken :/: O HErr Jeſu mein trautes Gut/ Dein Wort/ dein Geiſt/ dein Leib und Blut Mich innerlich erquicken/ Nim mich Freundlich Jn dein Arme/ Daß ich warme werd von Gnaden/ Auff dein Wort komm ich geladen. HErr Gott Vater mein ſtarcker Held/ Du haſt mich ewig vor der Welt Jn deinem Sohn geliebet :/: Dein Sohn hat mich ihm ſelbſt vertraut/ Er iſt mein Schatz/ ich bin ſein Braut/ Sehr hoch in ihm erfreuet. Eya/ Eya/ himmliſch Leben wird Er geben mir dort oben/ Ewig ſol mein Hertz ihn loben. Zwingt die Seyten in Cythara/ Und laſt dieſuͤſſe Mu- ſica gantz freudenreich erſchallen :/: Daß ich moͤge mit Jeſulein/ Dem wunderſchoͤnẽ Braͤutgam mein Jn ſte- ter Liebe wallen: Singet/ Springet/ Jubiliret/ triumphi- ret/ danckt dem HErꝛen/ Groß iſt der Koͤnig der Ehren. Wie bin ich doch ſo hertzlich froh/ Daß mein Schatz iſt das A und O/ Der Anfang und das Ende :/: Er wird mich doch zu ſeinem Preiß Aufnehmen in das Para- deiß/ Des klopff ich ihm die Haͤnde/ Amen/ Amen/ Komm du ſchoͤne Freuden-Krone/ Bleib nicht lange/ Deiner wart ich mit Verlangen. VIII. JEſu! Liebſter Hertzensfreund/ Komm HErꝛ Jeſu! Meine Seele nach dir weint/ Kom̃ HErr Jeſu! Laß mich ſehen dich noch heut/ Liebſter Jeſu/ Jeſu komm HErr Jeſu. Jeſu

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/573
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 159[449]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/573>, abgerufen am 13.07.2024.