Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690.

Bild:
<< vorherige Seite

Sterbe-Gesänge.
gen/ Dem Höchsten zu Ehren/ die Jahre zubringen:
Die Engel die werden auch singen sehr schön/ Und ma-
chen mit Lachen ein lieblich Gethön.

Mit Freuden/ so unten als oben/ umbgeben/ Da
werd ich doch ewiglich leben und schweben: O herr-
liche Wonne! o selige Freud! Dort oben den Heiligen
ewig bereit.

XVI.

ALlenthalben/ wo ich gehe/ Sitze/ lige oder stehe/
Sehn ich mich nach Jesu Christ/ Der für mich ge-
storben ist.

Von der bösen Welt zu scheiden/ Näch so vielem
Creutz und Leiden/ Wann es ihm gefällig ist/ Bin ich
fertig und gerüst.

Wann in werde mit ihm leben/ Herrschen und in
Freuden schweben/ O wie selig werd ich seyn Bey dem
lieben Jesulein.

Hertzlich werd ich mich erfreuen/ Wann mich Chri-
stus wird verneuen/ Und in Himmel führen ein/ Präch-
tig stets bey ihm zu seyn.

Zung und Hertze wird da klingen/ Und dem HErren
Jesu singen/ Ewig werd ich stimmen ein Mit den lieben
Engelein.

Vesser Leben werd ich finden/ Ohne Tod und ohne
Sünden. O wie selig werd ich seyn Bey den lieben
Engelein.

XVII.

HErzlich thut mich verlangen Nach einem selign End/
Weil ich hie bin umbsangen Mit Trübsal und E-
lend: Jch hab Lust abzuscheiden Von dieser bösen
Welt; Sehn mich nach ewigr Freude/ O Jesu komm
nur bald.

Du hast mich ja erlöset Von Sünd/ Tod/ Teufl und

Höll/

Sterbe-Geſaͤnge.
gen/ Dem Hoͤchſten zu Ehren/ die Jahre zubringen:
Die Engel die werden auch ſingen ſehr ſchoͤn/ Und ma-
chen mit Lachen ein lieblich Gethoͤn.

Mit Freuden/ ſo unten als oben/ umbgeben/ Da
werd ich doch ewiglich leben und ſchweben: O herꝛ-
liche Wonne! o ſelige Freud! Dort oben den Heiligen
ewig bereit.

XVI.

ALlenthalben/ wo ich gehe/ Sitze/ lige oder ſtehe/
Sehn ich mich nach Jeſu Chriſt/ Der fuͤr mich ge-
ſtorben iſt.

Von der boͤſen Welt zu ſcheiden/ Naͤch ſo vielem
Creutz und Leiden/ Wann es ihm gefaͤllig iſt/ Bin ich
fertig und geruͤſt.

Wann in werde mit ihm leben/ Herꝛſchen und in
Freuden ſchweben/ O wie ſelig werd ich ſeyn Bey dem
lieben Jeſulein.

Hertzlich werd ich mich erfreuen/ Wann mich Chri-
ſtus wird verneuen/ Und in Himmel fuͤhren ein/ Praͤch-
tig ſtets bey ihm zu ſeyn.

Zung und Hertze wird da klingen/ Und dem HErren
Jeſu ſingen/ Ewig werd ich ſtimmen ein Mit den lieben
Engelein.

Veſſer Leben werd ich finden/ Ohne Tod und ohne
Suͤnden. O wie ſelig werd ich ſeyn Bey den lieben
Engelein.

XVII.

HErzlich thut mich verlangen Nach einem ſelign End/
Weil ich hie bin umbſangen Mit Truͤbſal und E-
lend: Jch hab Luſt abzuſcheiden Von dieſer boͤſen
Welt; Sehn mich nach ewigr Freude/ O Jeſu komm
nur bald.

Du haſt mich ja erloͤſet Von Suͤnd/ Tod/ Teufl und

Hoͤll/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <floatingText>
          <body>
            <div n="1">
              <div n="2">
                <p><pb facs="#f0606" n="192[482]"/><fw place="top" type="header">Sterbe-Ge&#x017F;a&#x0364;nge.</fw><lb/>
gen/ Dem Ho&#x0364;ch&#x017F;ten zu Ehren/ die Jahre zubringen:<lb/>
Die Engel die werden auch &#x017F;ingen &#x017F;ehr &#x017F;cho&#x0364;n/ Und ma-<lb/>
chen mit Lachen ein lieblich Getho&#x0364;n.</p><lb/>
                <p>Mit Freuden/ &#x017F;o unten als oben/ umbgeben/ Da<lb/>
werd ich doch ewiglich leben und &#x017F;chweben: O her&#xA75B;-<lb/>
liche Wonne! o &#x017F;elige Freud! Dort oben den Heiligen<lb/>
ewig bereit.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">XVI.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">A</hi>Llenthalben/ wo ich gehe/ Sitze/ lige oder &#x017F;tehe/<lb/>
Sehn ich mich nach Je&#x017F;u Chri&#x017F;t/ Der fu&#x0364;r mich ge-<lb/>
&#x017F;torben i&#x017F;t.</p><lb/>
                <p>Von der bo&#x0364;&#x017F;en Welt zu &#x017F;cheiden/ Na&#x0364;ch &#x017F;o vielem<lb/>
Creutz und Leiden/ Wann es ihm gefa&#x0364;llig i&#x017F;t/ Bin ich<lb/>
fertig und geru&#x0364;&#x017F;t.</p><lb/>
                <p>Wann in werde mit ihm leben/ Her&#xA75B;&#x017F;chen und in<lb/>
Freuden &#x017F;chweben/ O wie &#x017F;elig werd ich &#x017F;eyn Bey dem<lb/>
lieben Je&#x017F;ulein.</p><lb/>
                <p>Hertzlich werd ich mich erfreuen/ Wann mich Chri-<lb/>
&#x017F;tus wird verneuen/ Und in Himmel fu&#x0364;hren ein/ Pra&#x0364;ch-<lb/>
tig &#x017F;tets bey ihm zu &#x017F;eyn.</p><lb/>
                <p>Zung und Hertze wird da klingen/ Und dem HErren<lb/>
Je&#x017F;u &#x017F;ingen/ Ewig werd ich &#x017F;timmen ein Mit den lieben<lb/>
Engelein.</p><lb/>
                <p>Ve&#x017F;&#x017F;er Leben werd ich finden/ Ohne Tod und ohne<lb/>
Su&#x0364;nden. O wie &#x017F;elig werd ich &#x017F;eyn Bey den lieben<lb/>
Engelein.</p>
              </div><lb/>
              <div n="2">
                <head> <hi rendition="#aq">XVII.</hi> </head><lb/>
                <p><hi rendition="#in">H</hi>Erzlich thut mich verlangen Nach einem &#x017F;elign End/<lb/>
Weil ich hie bin umb&#x017F;angen Mit Tru&#x0364;b&#x017F;al und E-<lb/>
lend: Jch hab Lu&#x017F;t abzu&#x017F;cheiden Von die&#x017F;er bo&#x0364;&#x017F;en<lb/>
Welt; Sehn mich nach ewigr Freude/ O Je&#x017F;u komm<lb/>
nur bald.</p><lb/>
                <p>Du ha&#x017F;t mich ja erlo&#x0364;&#x017F;et Von Su&#x0364;nd/ Tod/ Teufl und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Ho&#x0364;ll/</fw><lb/></p>
              </div>
            </div>
          </body>
        </floatingText>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[192[482]/0606] Sterbe-Geſaͤnge. gen/ Dem Hoͤchſten zu Ehren/ die Jahre zubringen: Die Engel die werden auch ſingen ſehr ſchoͤn/ Und ma- chen mit Lachen ein lieblich Gethoͤn. Mit Freuden/ ſo unten als oben/ umbgeben/ Da werd ich doch ewiglich leben und ſchweben: O herꝛ- liche Wonne! o ſelige Freud! Dort oben den Heiligen ewig bereit. XVI. ALlenthalben/ wo ich gehe/ Sitze/ lige oder ſtehe/ Sehn ich mich nach Jeſu Chriſt/ Der fuͤr mich ge- ſtorben iſt. Von der boͤſen Welt zu ſcheiden/ Naͤch ſo vielem Creutz und Leiden/ Wann es ihm gefaͤllig iſt/ Bin ich fertig und geruͤſt. Wann in werde mit ihm leben/ Herꝛſchen und in Freuden ſchweben/ O wie ſelig werd ich ſeyn Bey dem lieben Jeſulein. Hertzlich werd ich mich erfreuen/ Wann mich Chri- ſtus wird verneuen/ Und in Himmel fuͤhren ein/ Praͤch- tig ſtets bey ihm zu ſeyn. Zung und Hertze wird da klingen/ Und dem HErren Jeſu ſingen/ Ewig werd ich ſtimmen ein Mit den lieben Engelein. Veſſer Leben werd ich finden/ Ohne Tod und ohne Suͤnden. O wie ſelig werd ich ſeyn Bey den lieben Engelein. XVII. HErzlich thut mich verlangen Nach einem ſelign End/ Weil ich hie bin umbſangen Mit Truͤbſal und E- lend: Jch hab Luſt abzuſcheiden Von dieſer boͤſen Welt; Sehn mich nach ewigr Freude/ O Jeſu komm nur bald. Du haſt mich ja erloͤſet Von Suͤnd/ Tod/ Teufl und Hoͤll/

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalitaͤt des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemaͤß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/606
Zitationshilfe: [N.N.]: Zeitzisches Hand- und Gebet-Buch. Leipzig, 1690, S. 192[482]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zeitz_gebetbuch_1690/606>, abgerufen am 25.05.2024.