Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Gebätt wann sie zur Kirchen gehen will.

Tit. 3. 5. Nicht umm der werke willen/ sondern nach seiner barmherzigkeit
machet uns Gott se-tig durch das bad der widergeburt und erneu-
erung deß heiligen Geistes. 1. Petr. 3. 21.

1. Kor. 12. 13. Wir find durch einen Geist alle zu einem leibe getaufft;
an welchem Christus das haupt ist. Efes. 1. 22. 5. 25. 26.

Galat. 3. 26/ 27. Jhr sejt alle kinder Gottes durch den glauben an Chri-
stum den Gesalbten. Dann wie vil euer getaufft sind/ die haben
Christum angezogen. Rom. 6. 2/ 3/ 4. Koloss. 2 11 12.

1. Joh. 5. 8 Drej sind/ die da zengen auff erden: der Geist/ und das was-
ser/ und das blut/ und dise dreje sind beisamen.

1. Petr. 3. v 21. Welches (das wasser der Sündflut) auch uns seelig
macht in der Tauffe/ die durch jenes bedeutet ist/ nicht das abthun
deß unflats am fleisch/ sondern der bund eines guten Gewissens mit
Gott/ durch die aufferstehung Jesu Christi.



Gebät einer Kindbetherin/
Wann sie wider zur Kirchen
gehen will.

GRosser Gott/ gnädiger
barmherziger Vater/ der du
den menschen geschaffen zum ewigen
leben/ und hast jhn gemacht zum bilde/
daß er gleich sejn soll wie du ja den tod
der durch deß Teufels neid in die welt
kommen/ durch das bittere leiden/ ster-
ben/ und sighaffte aufferstehung
deines lieben Sohnes/ vertilget/ und
uns das leben widergebracht: Dir
danke ich an diesem heutigen Tage

vor
O
Gebaͤtt wañ ſie zur Kirchen gehen will.

Tit. 3. 5. Nicht um̃ der werke willen/ ſondern nach ſeiner barmherzigkeit
machet uns Gott ſe-tig durch das bad der widergeburt und erneu-
erung deß heiligen Geiſtes. 1. Petr. 3. 21.

1. Kor. 12. 13. Wir find durch einen Geiſt alle zu einem leibe getaufft;
an welchem Chriſtus das haupt iſt. Efeſ. 1. 22. 5. 25. 26.

Galat. 3. 26/ 27. Jhr ſejt alle kinder Gottes durch den glauben an Chri-
ſtum den Geſalbten. Dann wie vil euer getaufft ſind/ die haben
Chriſtum angezogen. Rom. 6. 2/ 3/ 4. Koloſſ. 2 11 12.

1. Joh. 5. 8 Drej ſind/ die da zengen auff erden: der Geiſt/ und das was-
ſer/ und das blut/ und diſe dreje ſind beiſamen.

1. Petr. 3. v 21. Welches (das waſſer der Suͤndflut) auch uns ſeelig
macht in der Tauffe/ die durch jenes bedeutet iſt/ nicht das abthun
deß unflats am fleiſch/ ſondern der bund eines guten Gewiſſens mit
Gott/ durch die aufferſtehung Jeſu Chriſti.



Gebaͤt einer Kindbetherin/
Wann ſie wider zur Kirchen
gehen will.

GRoſſer Gott/ gnaͤdiger
barmherziger Vater/ der du
den menſchen geſchaffen zum ewigen
leben/ und haſt jhn gemacht zum bilde/
daß er gleich ſejn ſoll wie du ja den tod
der durch deß Teufels neid in die welt
kommen/ durch das bittere leiden/ ſter-
ben/ und ſighaffte aufferſtehung
deines lieben Sohnes/ vertilget/ und
uns das leben widergebracht: Dir
danke ich an dieſem heutigen Tage

vor
O
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0222" n="209"/>
          <fw place="top" type="header">Geba&#x0364;tt wan&#x0303; &#x017F;ie zur Kirchen gehen will.</fw><lb/>
          <p>Tit. 3. 5. Nicht um&#x0303; der werke willen/ &#x017F;ondern nach &#x017F;einer barmherzigkeit<lb/>
machet uns Gott &#x017F;e-tig durch das bad der widergeburt und erneu-<lb/>
erung deß heiligen Gei&#x017F;tes. 1. Petr. 3. 21.</p><lb/>
          <p>1. Kor. 12. 13. Wir find durch einen Gei&#x017F;t alle zu einem leibe getaufft;<lb/>
an welchem Chri&#x017F;tus das haupt i&#x017F;t. Efe&#x017F;. 1. 22. 5. 25. 26.</p><lb/>
          <p>Galat. 3. 26/ 27. Jhr &#x017F;ejt alle kinder Gottes durch den glauben an Chri-<lb/>
&#x017F;tum den Ge&#x017F;albten. Dann wie vil euer getaufft &#x017F;ind/ die haben<lb/>
Chri&#x017F;tum angezogen. Rom. 6. 2/ 3/ 4. Kolo&#x017F;&#x017F;. 2 11 12.</p><lb/>
          <p>1. Joh. 5. 8 Drej &#x017F;ind/ die da zengen auff erden: der Gei&#x017F;t/ und das was-<lb/>
&#x017F;er/ und das blut/ und di&#x017F;e dreje &#x017F;ind bei&#x017F;amen.</p><lb/>
          <p>1. Petr. 3. v 21. Welches (das wa&#x017F;&#x017F;er der Su&#x0364;ndflut) auch uns &#x017F;eelig<lb/>
macht in der Tauffe/ die durch jenes bedeutet i&#x017F;t/ nicht das abthun<lb/>
deß unflats am flei&#x017F;ch/ &#x017F;ondern der bund eines guten Gewi&#x017F;&#x017F;ens mit<lb/>
Gott/ durch die auffer&#x017F;tehung Je&#x017F;u Chri&#x017F;ti.</p><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div n="3">
            <head>Geba&#x0364;t einer Kindbetherin/<lb/>
Wann &#x017F;ie wider zur Kirchen<lb/>
gehen will.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">G</hi>Ro&#x017F;&#x017F;er Gott/ gna&#x0364;diger<lb/>
barmherziger Vater/ der du<lb/>
den men&#x017F;chen ge&#x017F;chaffen zum ewigen<lb/>
leben/ und ha&#x017F;t jhn gemacht zum bilde/<lb/>
daß er gleich &#x017F;ejn &#x017F;oll wie du ja den tod<lb/>
der durch deß Teufels neid in die welt<lb/>
kommen/ durch das bittere leiden/ &#x017F;ter-<lb/>
ben/ und &#x017F;ighaffte auffer&#x017F;tehung<lb/>
deines lieben Sohnes/ vertilget/ und<lb/>
uns das leben widergebracht: Dir<lb/>
danke ich an die&#x017F;em heutigen Tage<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">O</fw><fw place="bottom" type="catch">vor</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[209/0222] Gebaͤtt wañ ſie zur Kirchen gehen will. Tit. 3. 5. Nicht um̃ der werke willen/ ſondern nach ſeiner barmherzigkeit machet uns Gott ſe-tig durch das bad der widergeburt und erneu- erung deß heiligen Geiſtes. 1. Petr. 3. 21. 1. Kor. 12. 13. Wir find durch einen Geiſt alle zu einem leibe getaufft; an welchem Chriſtus das haupt iſt. Efeſ. 1. 22. 5. 25. 26. Galat. 3. 26/ 27. Jhr ſejt alle kinder Gottes durch den glauben an Chri- ſtum den Geſalbten. Dann wie vil euer getaufft ſind/ die haben Chriſtum angezogen. Rom. 6. 2/ 3/ 4. Koloſſ. 2 11 12. 1. Joh. 5. 8 Drej ſind/ die da zengen auff erden: der Geiſt/ und das was- ſer/ und das blut/ und diſe dreje ſind beiſamen. 1. Petr. 3. v 21. Welches (das waſſer der Suͤndflut) auch uns ſeelig macht in der Tauffe/ die durch jenes bedeutet iſt/ nicht das abthun deß unflats am fleiſch/ ſondern der bund eines guten Gewiſſens mit Gott/ durch die aufferſtehung Jeſu Chriſti. Gebaͤt einer Kindbetherin/ Wann ſie wider zur Kirchen gehen will. GRoſſer Gott/ gnaͤdiger barmherziger Vater/ der du den menſchen geſchaffen zum ewigen leben/ und haſt jhn gemacht zum bilde/ daß er gleich ſejn ſoll wie du ja den tod der durch deß Teufels neid in die welt kommen/ durch das bittere leiden/ ſter- ben/ und ſighaffte aufferſtehung deines lieben Sohnes/ vertilget/ und uns das leben widergebracht: Dir danke ich an dieſem heutigen Tage vor O

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/222
Zitationshilfe: Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660, S. 209. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/222>, abgerufen am 22.05.2024.