Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660.

Bild:
<< vorherige Seite
Beicht zu Gott dem Sohn.
Beichte
Zu Gott dem Sohne.

OGnaden-reicher/ sanfftmütiger Herr
Jesu/ du grosser Sohn des Allmächtigen
Vaters; Jch habe deinem Vater gebeichtet/
und umm erlassung meiner sündenschuld geflehet; nun
komme ich auch zu dir/ weil du alle mühseelige und be-
ladene selbst zu dir zukommen befilest/ und bringe leider!
eine schwere sünden-last mit mir/ von dir erleichter-
ung und laabsal zu holen. Zu dir/ meinem getreüen
Seelen-hirten/ komme ich armes verwirrtes schäflein/
zu dir/ meinem himmlischen Arzte/ komme ich armer tod-
kranker/ zu dir/ meinem einigen Heilande/ komme ich
hülfloser verwundeter/ zu dir/ meinem erlöser und se-
ligmacher/ komme ich betrübter sünder/ zu dir/ meinem
Versüner/ meinem Mitler/ meinem Vorbitter/ mei-
nem Vorsprecher/ meinem Vertretter/ komme jch dei-
nes himmlischen Vaters ungehorsames verlohrnes
kind/ und bitte demütiglich/ du wollest dich meiner in
gnaden erbarmen/ und mich wider zu deiner heerde
sammlen/ meine krankhett miltern/ meine wunden hei-
len/ meine sünde vertilgen/ meinen ungehorsamm und
jrrthumm bej deinem Vater entschuldigen/ und mich
aufs beste vertretten/ als du kanst/ damit ich mit Jhm
versühnet/ und vollkömmlich zu gnaden genommen wer-
de/ ich weis sonst kein anders heil zufinden/ mir ist auch
kein ander namme gegeben/ darinnen mir könnte geholfen
werden/ als der süsse Namen Jesus. Ach! so hilff
mir dann/ O Liebreicher Jesu/ du einige Zuflucht mei-
ner betrübten seelen/ und eröffne mir deine heilige

wunden
Beicht zu Gott dem Sohn.
Beichte
Zu Gott dem Sohne.

OGnaden-reicher/ ſanfftmuͤtiger Herꝛ
Jeſu/ du groſſer Sohn des Allmaͤchtigen
Vaters; Jch habe deinem Vater gebeichtet/
und um̃ erlaſſung meiner ſündenſchuld geflehet; nun
kom̃e ich auch zu dir/ weil du alle muͤhſeelige und be-
ladene ſelbſt zu dir zukom̃en befileſt/ und bringe leider!
eine ſchwere ſünden-laſt mit mir/ von dir erleichter-
ung und laabſal zu holen. Zu dir/ meinem getreüen
Seelen-hirten/ kom̃e ich armes verwirꝛtes ſchaͤflein/
zu dir/ meinem him̃liſchen Arzte/ kom̃e ich armer tod-
kranker/ zu dir/ meinem einigen Heilande/ kom̃e ich
hülfloſer verwundeter/ zu dir/ meinem erloͤſer und ſe-
ligmacher/ kom̃e ich betruͤbter ſünder/ zu dir/ meinem
Verſuͤner/ meinem Mitler/ meinem Vorbitter/ mei-
nem Vorſprecher/ meinem Vertretter/ kom̃e jch dei-
nes himmliſchen Vaters ungehorſames verlohrnes
kind/ und bitte demuͤtiglich/ du wolleſt dich meiner in
gnaden erbarmen/ und mich wider zu deiner heerde
ſam̃len/ meine krankhett miltern/ meine wunden hei-
len/ meine ſünde vertilgen/ meinen ungehorſam̃ und
jrꝛthum̃ bej deinem Vater entſchuldigen/ und mich
aufs beſte vertretten/ als du kanſt/ damit ich mit Jhm
verſuͤhnet/ und vollkoͤm̃lich zu gnaden genom̃en wer-
de/ ich weis ſonſt kein anders heil zufindẽ/ mir iſt auch
kein ander nam̃e gegeben/ dariñen mir koͤñte geholfen
werden/ als der ſuͤſſe Namen Jeſus. Ach! ſo hilff
mir dañ/ O Liebreicher Jeſu/ du einige Zuflucht mei-
ner betruͤbten ſeelen/ und eroͤffne mir deine heilige

wunden
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0325" n="312"/>
          <fw place="top" type="header">Beicht zu Gott dem Sohn.</fw><lb/>
          <div n="3">
            <head>Beichte<lb/>
Zu Gott dem Sohne.</head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">O</hi>Gnaden-reicher/ &#x017F;anfftmu&#x0364;tiger Her&#xA75B;<lb/>
Je&#x017F;u/ du gro&#x017F;&#x017F;er Sohn des Allma&#x0364;chtigen<lb/>
Vaters; Jch habe deinem Vater gebeichtet/<lb/>
und um&#x0303; erla&#x017F;&#x017F;ung meiner &#x017F;ünden&#x017F;chuld geflehet; nun<lb/>
kom&#x0303;e ich auch zu dir/ weil du alle mu&#x0364;h&#x017F;eelige und be-<lb/>
ladene &#x017F;elb&#x017F;t zu dir zukom&#x0303;en befile&#x017F;t/ und bringe leider!<lb/>
eine &#x017F;chwere &#x017F;ünden-la&#x017F;t mit mir/ von dir erleichter-<lb/>
ung und laab&#x017F;al zu holen. Zu dir/ meinem getreüen<lb/>
Seelen-hirten/ kom&#x0303;e ich armes verwir&#xA75B;tes &#x017F;cha&#x0364;flein/<lb/>
zu dir/ meinem him&#x0303;li&#x017F;chen Arzte/ kom&#x0303;e ich armer tod-<lb/>
kranker/ zu dir/ meinem einigen Heilande/ kom&#x0303;e ich<lb/>
hülflo&#x017F;er verwundeter/ zu dir/ meinem erlo&#x0364;&#x017F;er und &#x017F;e-<lb/>
ligmacher/ kom&#x0303;e ich betru&#x0364;bter &#x017F;ünder/ zu dir/ meinem<lb/>
Ver&#x017F;u&#x0364;ner/ meinem Mitler/ meinem Vorbitter/ mei-<lb/>
nem Vor&#x017F;precher/ meinem Vertretter/ kom&#x0303;e jch dei-<lb/>
nes himmli&#x017F;chen Vaters ungehor&#x017F;ames verlohrnes<lb/>
kind/ und bitte demu&#x0364;tiglich/ du wolle&#x017F;t dich meiner in<lb/>
gnaden erbarmen/ und mich wider zu deiner heerde<lb/>
&#x017F;am&#x0303;len/ meine krankhett miltern/ meine wunden hei-<lb/>
len/ meine &#x017F;ünde vertilgen/ meinen ungehor&#x017F;am&#x0303; und<lb/>
jr&#xA75B;thum&#x0303; bej deinem Vater ent&#x017F;chuldigen/ und mich<lb/>
aufs be&#x017F;te vertretten/ als du kan&#x017F;t/ damit ich mit Jhm<lb/>
ver&#x017F;u&#x0364;hnet/ und vollko&#x0364;m&#x0303;lich zu gnaden genom&#x0303;en wer-<lb/>
de/ ich weis &#x017F;on&#x017F;t kein anders heil zufind&#x1EBD;/ mir i&#x017F;t auch<lb/>
kein ander nam&#x0303;e gegeben/ darin&#x0303;en mir ko&#x0364;n&#x0303;te geholfen<lb/>
werden/ als der &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;e Namen Je&#x017F;us. Ach! &#x017F;o hilff<lb/>
mir dan&#x0303;/ O Liebreicher Je&#x017F;u/ du einige Zuflucht mei-<lb/>
ner betru&#x0364;bten &#x017F;eelen/ und ero&#x0364;ffne mir deine heilige<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">wunden</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[312/0325] Beicht zu Gott dem Sohn. Beichte Zu Gott dem Sohne. OGnaden-reicher/ ſanfftmuͤtiger Herꝛ Jeſu/ du groſſer Sohn des Allmaͤchtigen Vaters; Jch habe deinem Vater gebeichtet/ und um̃ erlaſſung meiner ſündenſchuld geflehet; nun kom̃e ich auch zu dir/ weil du alle muͤhſeelige und be- ladene ſelbſt zu dir zukom̃en befileſt/ und bringe leider! eine ſchwere ſünden-laſt mit mir/ von dir erleichter- ung und laabſal zu holen. Zu dir/ meinem getreüen Seelen-hirten/ kom̃e ich armes verwirꝛtes ſchaͤflein/ zu dir/ meinem him̃liſchen Arzte/ kom̃e ich armer tod- kranker/ zu dir/ meinem einigen Heilande/ kom̃e ich hülfloſer verwundeter/ zu dir/ meinem erloͤſer und ſe- ligmacher/ kom̃e ich betruͤbter ſünder/ zu dir/ meinem Verſuͤner/ meinem Mitler/ meinem Vorbitter/ mei- nem Vorſprecher/ meinem Vertretter/ kom̃e jch dei- nes himmliſchen Vaters ungehorſames verlohrnes kind/ und bitte demuͤtiglich/ du wolleſt dich meiner in gnaden erbarmen/ und mich wider zu deiner heerde ſam̃len/ meine krankhett miltern/ meine wunden hei- len/ meine ſünde vertilgen/ meinen ungehorſam̃ und jrꝛthum̃ bej deinem Vater entſchuldigen/ und mich aufs beſte vertretten/ als du kanſt/ damit ich mit Jhm verſuͤhnet/ und vollkoͤm̃lich zu gnaden genom̃en wer- de/ ich weis ſonſt kein anders heil zufindẽ/ mir iſt auch kein ander nam̃e gegeben/ dariñen mir koͤñte geholfen werden/ als der ſuͤſſe Namen Jeſus. Ach! ſo hilff mir dañ/ O Liebreicher Jeſu/ du einige Zuflucht mei- ner betruͤbten ſeelen/ und eroͤffne mir deine heilige wunden

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Matthias Boenig, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Li Xang: Bearbeitung und strukturelle Auszeichnung der durch die Grepect GmbH bereitgestellten Texttranskription. (2023-05-24T12:24:22Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Britt-Marie Schuster, Alexander Geyken, Susanne Haaf, Christopher Georgi, Frauke Thielert, Linda Kirsten, t.evo: Die Evolution von komplexen Textmustern: Aufbau eines Korpus historischer Zeitungen zur Untersuchung der Mehrdimensionalität des Textmusterwandels

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/325
Zitationshilfe: Zesen, Philip von: Neues Buß- und Gebätt-buch. Schaffhausen, 1660, S. 312. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/zesen_gebetbuch_1660/325>, abgerufen am 18.05.2024.