Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Güssau, Carol Friedrich: Geistliche Schiff-Fahrt der gläubigen Kinder Gottes/ auß den worten S. Pauli. Oels, 1659.

Bild:
<< vorherige Seite

Geistliche Schiff-fahrt.
mens Lob und Preiß/ alles richten/ was gelehret und ge-
höret werden wird. Solches von deiner hohen Göt-
lichen Majestät zu erlangen/ trete ich mit dieser Trauer-
versamlung in demuth für dich/ und beten im Geist und
in der warheit/ daß Gebeth/ welches uns dein geliebter
Sohn JESUS Christus gelehret/ und zu beten be-
fohlen hat;

Vater Unser/ etc.

TEXTUS.
Rom. 8. v.
18.
Jch halte es dafür/ das dieser
Zeit Leiden der Herrligkeit nicht
werth sey/ die an uns sol offenbah-
ret werden.
Eingang.

ANdächtige/ etc: Die Arche die GOtt der
HERR/ nach dem Er die erste Welt/ mit der
Sündfluth straffen wolte/ dem Noah für etliche2. Pet. 2, 6
wenig Seelen zu bauen anbefohlen/ welche nachmals
von dem Gewässer/ auffgehaben/ herumb getrieben/
und sich endlich auff dem Gebirge Ararat nieder gelas-a. Gen. 6.
& 8.

sen/ (a) wird im Buch der Weißheit (b) ein Schiff ge-b. Sap. 14.
.
6.

nennet.

Nun wird die Arche von den H. Kirchen-Vätern
auff unterschiedliche Christliche Deutungen gezogen.

Augu-

Geiſtliche Schiff-fahrt.
mens Lob und Preiß/ alles richten/ was gelehret und ge-
hoͤret werden wird. Solches von deiner hohen Goͤt-
lichen Majeſtaͤt zu erlangen/ trete ich mit dieſer Trauer-
verſamlung in demuth fuͤr dich/ und beten im Geiſt und
in der warheit/ daß Gebeth/ welches uns dein geliebter
Sohn JESUS Chriſtus gelehret/ und zu beten be-
fohlen hat;

Vater Unſer/ ꝛc.

TEXTUS.
Rom. 8. v.
18.
Jch halte es dafuͤr/ das dieſer
Zeit Leiden der Herrligkeit nicht
werth ſey/ die an uns ſol offenbah-
ret werden.
Eingang.

ANdaͤchtige/ ꝛc: Die Arche die GOtt der
HERR/ nach dem Er die erſte Welt/ mit der
Suͤndfluth ſtraffen wolte/ dem Noah fuͤr etliche2. Pet. 2, 6
wenig Seelen zu bauen anbefohlen/ welche nachmals
von dem Gewaͤſſer/ auffgehaben/ herumb getrieben/
und ſich endlich auff dem Gebirge Ararat nieder gelaſ-a. Gen. 6.
& 8.

ſen/ (a) wird im Buch der Weißheit (b) ein Schiff ge-b. Sap. 14.
ꝟ.
6.

nennet.

Nun wird die Arche von den H. Kirchen-Vaͤtern
auff unterſchiedliche Chriſtliche Deutungen gezogen.

Augu-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0007"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Gei&#x017F;tliche Schiff-fahrt.</hi></fw><lb/>
mens Lob und Preiß/ alles richten/ was gelehret und ge-<lb/>
ho&#x0364;ret werden wird. Solches von deiner hohen Go&#x0364;t-<lb/>
lichen Maje&#x017F;ta&#x0364;t zu erlangen/ trete ich mit die&#x017F;er Trauer-<lb/>
ver&#x017F;amlung in demuth fu&#x0364;r dich/ und beten im Gei&#x017F;t und<lb/>
in der warheit/ daß Gebeth/ welches uns dein geliebter<lb/>
Sohn JESUS Chri&#x017F;tus gelehret/ und zu beten be-<lb/>
fohlen hat;</p><lb/>
          <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Vater Un&#x017F;er/ &#xA75B;c.</hi> </hi> </p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">TEXTUS.</hi><lb/>
Rom. 8. v.</hi> 18.</head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">J</hi>ch halte es dafu&#x0364;r/ das die&#x017F;er<lb/>
Zeit Leiden der Herrligkeit nicht<lb/>
werth &#x017F;ey/ die an uns &#x017F;ol offenbah-<lb/>
ret werden.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Eingang.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>Nda&#x0364;chtige/ &#xA75B;c: Die Arche die GOtt der</hi><lb/>
HERR/ nach dem Er die er&#x017F;te Welt/ mit der<lb/>
Su&#x0364;ndfluth &#x017F;traffen wolte/ dem Noah fu&#x0364;r etliche<note place="right">2. <hi rendition="#aq">Pet.</hi> 2, 6</note><lb/>
wenig Seelen zu bauen anbefohlen/ welche nachmals<lb/>
von dem Gewa&#x0364;&#x017F;&#x017F;er/ auffgehaben/ herumb getrieben/<lb/>
und &#x017F;ich endlich auff dem Gebirge <hi rendition="#aq">Ararat</hi> nieder gela&#x017F;-<note place="right"><hi rendition="#aq">a. Gen.</hi> 6.<lb/>
&amp; 8.</note><lb/>
&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">(a)</hi> wird im Buch der Weißheit <hi rendition="#aq">(b)</hi> ein <hi rendition="#fr">Schiff</hi> ge-<note place="right"><hi rendition="#aq">b. Sap. 14.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 6.</note><lb/>
nennet.</p><lb/>
          <p>Nun wird die Arche von den H. Kirchen-Va&#x0364;tern<lb/>
auff unter&#x017F;chiedliche Chri&#x017F;tliche Deutungen gezogen.<lb/>
<fw type="catch" place="bottom"><hi rendition="#aq">Augu-</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0007] Geiſtliche Schiff-fahrt. mens Lob und Preiß/ alles richten/ was gelehret und ge- hoͤret werden wird. Solches von deiner hohen Goͤt- lichen Majeſtaͤt zu erlangen/ trete ich mit dieſer Trauer- verſamlung in demuth fuͤr dich/ und beten im Geiſt und in der warheit/ daß Gebeth/ welches uns dein geliebter Sohn JESUS Chriſtus gelehret/ und zu beten be- fohlen hat; Vater Unſer/ ꝛc. TEXTUS. Rom. 8. v. 18. Jch halte es dafuͤr/ das dieſer Zeit Leiden der Herrligkeit nicht werth ſey/ die an uns ſol offenbah- ret werden. Eingang. ANdaͤchtige/ ꝛc: Die Arche die GOtt der HERR/ nach dem Er die erſte Welt/ mit der Suͤndfluth ſtraffen wolte/ dem Noah fuͤr etliche wenig Seelen zu bauen anbefohlen/ welche nachmals von dem Gewaͤſſer/ auffgehaben/ herumb getrieben/ und ſich endlich auff dem Gebirge Ararat nieder gelaſ- ſen/ (a) wird im Buch der Weißheit (b) ein Schiff ge- nennet. 2. Pet. 2, 6 a. Gen. 6. & 8. b. Sap. 14. ꝟ. 6. Nun wird die Arche von den H. Kirchen-Vaͤtern auff unterſchiedliche Chriſtliche Deutungen gezogen. Augu-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/354516
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/354516/7
Zitationshilfe: Güssau, Carol Friedrich: Geistliche Schiff-Fahrt der gläubigen Kinder Gottes/ auß den worten S. Pauli. Oels, 1659, S. . In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/354516/7>, abgerufen am 06.04.2020.