Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite
der liebste bey Gott.

Sihe/ also lieber Christ/ findestu
durch Christlich Erkentnis deines elen-
des vnd durch den Glauben. Gottes
Gnade/ vnnd je elender du in deinem
Hertzen bist/ je lieber du Gott bist/ je
mehr vnd gnediger dich Gott ansihet.

Das XX. Capittel.
Durch Christliche wahre Rew wird
das Leben täglich gebessert/ vnd der Mensch
zum Reich Gottes geschicket/ vnd
zum ewigen Leben be-
fördert.

2. Cor. 7. Die göttliche Traw-
rigkeit witcket eine Rewe zu
der Seligkeit/ die niemand ge-
rewet/ die Trawrigkeit aber
der Welt wircket den Tod.

DAs wahre Christenthumm siehet
allein im reinen Glauben/ in der
Liebe vnd heiligen Leben. DieWoher
ein heili-
ges Leben.

Heiligkeit aber des Lebens kömpt aus
wahre Busse vnd Rewe/ vnd aus Er-

kentnis
O v
der liebſte bey Gott.

Sihe/ alſo lieber Chriſt/ findeſtu
durch Chriſtlich Erkentnis deines elen-
des vnd durch den Glauben. Gottes
Gnade/ vnnd je elender du in deinem
Hertzen biſt/ je lieber du Gott biſt/ je
mehr vnd gnediger dich Gott anſihet.

Das XX. Capittel.
Durch Chriſtliche wahre Rew wird
das Leben taͤglich gebeſſert/ vnd der Menſch
zum Reich Gottes geſchicket/ vnd
zum ewigen Leben be-
foͤrdert.

2. Cor. 7. Die goͤttliche Traw-
rigkeit witcket eine Rewe zu
der Seligkeit/ die niemand ge-
rewet/ die Trawrigkeit aber
der Welt wircket den Tod.

DAs wahre Chriſtenthum̃ ſiehet
allein im reinen Glaubẽ/ in der
Liebe vnd heiligen Leben. DieWoher
ein heili-
ges Lebẽ.

Heiligkeit aber des Lebens koͤmpt aus
wahre Buſſe vnd Rewe/ vnd aus Er-

kentnis
O v
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0223" n="191"/>
          <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">der lieb&#x017F;te bey Gott.</hi> </fw><lb/>
          <p>Sihe/ al&#x017F;o lieber Chri&#x017F;t/ finde&#x017F;tu<lb/>
durch Chri&#x017F;tlich Erkentnis deines elen-<lb/>
des vnd durch den Glauben. Gottes<lb/>
Gnade/ vnnd je elender du in deinem<lb/>
Hertzen bi&#x017F;t/ je lieber du Gott bi&#x017F;t/ je<lb/>
mehr vnd gnediger dich Gott an&#x017F;ihet.</p>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">XX.</hi></hi> Capittel.</hi><lb/>
Durch Chri&#x017F;tliche wahre Rew wird<lb/>
das Leben ta&#x0364;glich gebe&#x017F;&#x017F;ert/ vnd der Men&#x017F;ch<lb/>
zum Reich Gottes ge&#x017F;chicket/ vnd<lb/>
zum ewigen Leben be-<lb/>
fo&#x0364;rdert.</head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#b">2. Cor. 7. Die go&#x0364;ttliche Traw-<lb/><hi rendition="#et">rigkeit witcket eine Rewe zu<lb/>
der Seligkeit/ die niemand ge-<lb/>
rewet/ die Trawrigkeit aber<lb/>
der Welt wircket den Tod.</hi></hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>As wahre Chri&#x017F;tenthum&#x0303; &#x017F;iehet<lb/>
allein im reinen Glaube&#x0303;/ in der<lb/>
Liebe vnd heiligen Leben. Die<note place="right">Woher<lb/>
ein heili-<lb/>
ges Lebe&#x0303;.</note><lb/>
Heiligkeit aber des Lebens ko&#x0364;mpt aus<lb/>
wahre Bu&#x017F;&#x017F;e vnd Rewe/ vnd aus Er-<lb/>
<fw place="bottom" type="sig"><hi rendition="#fr">O v</hi></fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#fr">kentnis</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[191/0223] der liebſte bey Gott. Sihe/ alſo lieber Chriſt/ findeſtu durch Chriſtlich Erkentnis deines elen- des vnd durch den Glauben. Gottes Gnade/ vnnd je elender du in deinem Hertzen biſt/ je lieber du Gott biſt/ je mehr vnd gnediger dich Gott anſihet. Das XX. Capittel. Durch Chriſtliche wahre Rew wird das Leben taͤglich gebeſſert/ vnd der Menſch zum Reich Gottes geſchicket/ vnd zum ewigen Leben be- foͤrdert. 2. Cor. 7. Die goͤttliche Traw- rigkeit witcket eine Rewe zu der Seligkeit/ die niemand ge- rewet/ die Trawrigkeit aber der Welt wircket den Tod. DAs wahre Chriſtenthum̃ ſiehet allein im reinen Glaubẽ/ in der Liebe vnd heiligen Leben. Die Heiligkeit aber des Lebens koͤmpt aus wahre Buſſe vnd Rewe/ vnd aus Er- kentnis Woher ein heili- ges Lebẽ. O v

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/223
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 191. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/223>, abgerufen am 03.08.2020.