Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610.

Bild:
<< vorherige Seite
Wie Gotts Wort.
Das VI. Capittel.
Wie GOttes Wort müsse im Men-
schen durch den Glauben seine
Krafft erzeigen vnd leben-
dig werden.

Luc. 17. Sehet das Reich Got-
tes ist inwendig in euch.

DIeweil es alles an der Wieder-
geburt vnd Ernewerung des
Der gan-
tze newe
Mensch
ist in der
Schrifft
abgebil-
det.
Menschen gelegen/ so hat Gott
alles das/ was im Menschen geistlich
im Glauben geschehen müsse/ in die
eusserliche Schrifft verfasset/ vnd darin
den gantzen newen Menschen abgebil-
det. Denn dieweil Gottes Wort der
Same Gottes in vns ist/ so mus er je
wachsen in eine geistliche Frucht/ vnd
muß das daraus werden durch den
Glauben/ was die Schrifft eusserlich
zeuget vnd lehret/ oder es ist ein todter
Same vnd todte Geburt. Ich mus im
Geist vnd Glauben tröstlich empfin-

den/
Wie Gotts Wort.
Das VI. Capittel.
Wie GOttes Wort muͤſſe im Men-
ſchen durch den Glauben ſeine
Krafft erzeigen vnd leben-
dig werden.

Luc. 17. Sehet das Reich Got-
tes iſt inwendig in euch.

DIeweil es alles an der Wieder-
geburt vnd Ernewerung des
Der gan-
tze newe
Menſch
iſt in der
Schrifft
abgebil-
det.
Menſchẽ gelegen/ ſo hat Gott
alles das/ was im Menſchen geiſtlich
im Glauben geſchehen muͤſſe/ in die
euſſerliche Schrifft verfaſſet/ vñ darin
den gantzen newen Menſchen abgebil-
det. Denn dieweil Gottes Wort der
Same Gottes in vns iſt/ ſo mus er je
wachſen in eine geiſtliche Frucht/ vnd
muß das daraus werden durch den
Glauben/ was die Schrifft euſſerlich
zeuget vnd lehret/ oder es iſt ein todter
Same vnd todte Geburt. Ich mus im
Geiſt vnd Glauben troͤſtlich empfin-

den/
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0084" n="52"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Wie Gotts Wort.</hi> </fw><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#b">Das <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">VI.</hi></hi> Capittel.</hi><lb/>
Wie GOttes Wort mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e im Men-<lb/><hi rendition="#fr">&#x017F;chen durch den Glauben &#x017F;eine<lb/>
Krafft erzeigen vnd leben-<lb/>
dig werden.</hi></head><lb/>
          <cit>
            <quote> <hi rendition="#b">Luc. 17. Sehet das Reich Got-<lb/><hi rendition="#et">tes i&#x017F;t inwendig in euch.</hi></hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
          <p><hi rendition="#in">D</hi>Ieweil es alles an der Wieder-<lb/>
geburt vnd Ernewerung des<lb/><note place="left">Der gan-<lb/>
tze newe<lb/>
Men&#x017F;ch<lb/>
i&#x017F;t in der<lb/>
Schrifft<lb/>
abgebil-<lb/>
det.</note>Men&#x017F;che&#x0303; gelegen/ &#x017F;o hat Gott<lb/>
alles das/ was im Men&#x017F;chen gei&#x017F;tlich<lb/>
im Glauben ge&#x017F;chehen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;e/ in die<lb/>
eu&#x017F;&#x017F;erliche Schrifft verfa&#x017F;&#x017F;et/ vn&#x0303; darin<lb/>
den gantzen newen Men&#x017F;chen abgebil-<lb/>
det. Denn dieweil Gottes Wort der<lb/>
Same Gottes in vns i&#x017F;t/ &#x017F;o mus er je<lb/>
wach&#x017F;en in eine gei&#x017F;tliche Frucht/ vnd<lb/>
muß das daraus werden durch den<lb/>
Glauben/ was die Schrifft eu&#x017F;&#x017F;erlich<lb/>
zeuget vnd lehret/ oder es i&#x017F;t ein todter<lb/>
Same vnd todte Geburt. Ich mus im<lb/>
Gei&#x017F;t vnd Glauben tro&#x0364;&#x017F;tlich empfin-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">den/</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[52/0084] Wie Gotts Wort. Das VI. Capittel. Wie GOttes Wort muͤſſe im Men- ſchen durch den Glauben ſeine Krafft erzeigen vnd leben- dig werden. Luc. 17. Sehet das Reich Got- tes iſt inwendig in euch. DIeweil es alles an der Wieder- geburt vnd Ernewerung des Menſchẽ gelegen/ ſo hat Gott alles das/ was im Menſchen geiſtlich im Glauben geſchehen muͤſſe/ in die euſſerliche Schrifft verfaſſet/ vñ darin den gantzen newen Menſchen abgebil- det. Denn dieweil Gottes Wort der Same Gottes in vns iſt/ ſo mus er je wachſen in eine geiſtliche Frucht/ vnd muß das daraus werden durch den Glauben/ was die Schrifft euſſerlich zeuget vnd lehret/ oder es iſt ein todter Same vnd todte Geburt. Ich mus im Geiſt vnd Glauben troͤſtlich empfin- den/ Der gan- tze newe Menſch iſt in der Schrifft abgebil- det.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Die "Urausgabe" des ersten Teils von Johann Arndt… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/84
Zitationshilfe: Arndt, Johann: Von wahrem Christenthumb. Bd. 1. Magdeburg, 1610, S. 52. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/arndt_christentum01_1610/84>, abgerufen am 03.08.2020.