Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 3. Halle, 1769.

Bild:
<< vorherige Seite
Jnhalt
des dreyzehnten Gesanges
.

Gabriel versammelt die Engel, und die Auferstandnen um das Grab.
Sie erwarten, unter Anbetungen, die Auferstehung des Messias.
Die Zweifel eines römischen Hauptmanns, Cneus, der die Wache
beym Grabe hat. Die Seele Mariens, der Schwester Lazarus, kommt
in die Versammlung der Heiligen. Der Todesengel Obaddon ruft
Satan, und Adramelech aus dem todten Meere hervor, und gebietet
ihnen, entweder jetzt zur Hölle zu fliehn, oder zum Grabe zu kommen.
Satan entschließt sich zu diesem, und Adramelech zu jenem. Adrame-
lech darf seinen geänderten Entschluß nicht ausführen. Der Todes-
engel überläßt es Abbadona, ob er zum Grabe kommen will, oder
nicht. Die Herrlichkeit des Messias naht sich vom Himmel. Adam
betet ihn an, nach ihm Eva. Der Messias steht vom Tode auf.
Engel, und Auferstandne rufen ihm ihre Freude zu. Thirza's Söhne,
die sieben Märtyrer, singen ihm ein Triumphlied. Einige der Heiligen
schweben zu ihm aus den Wolken herab. Zuletzt rufen ihm Abraham,
und Adam zu. Die Seele eines Heiden wird vor ihn gebracht. Er
richtet den Todten, und verschwindet. Gabriel gebietet Satan, zur
Hölle zu fliehn. Einige Römer von der Wache, auch Cneus kommen
in die Versammlung der Priester. Philo bringt sich um.
Obaddon begegnet seiner Seele in Gehenna,
und führt sie zur Hölle.

Jnhalt
des dreyzehnten Geſanges
.

Gabriel verſammelt die Engel, und die Auferſtandnen um das Grab.
Sie erwarten, unter Anbetungen, die Auferſtehung des Meſſias.
Die Zweifel eines roͤmiſchen Hauptmanns, Cneus, der die Wache
beym Grabe hat. Die Seele Mariens, der Schweſter Lazarus, kommt
in die Verſammlung der Heiligen. Der Todesengel Obaddon ruft
Satan, und Adramelech aus dem todten Meere hervor, und gebietet
ihnen, entweder jetzt zur Hoͤlle zu fliehn, oder zum Grabe zu kommen.
Satan entſchließt ſich zu dieſem, und Adramelech zu jenem. Adrame-
lech darf ſeinen geaͤnderten Entſchluß nicht ausfuͤhren. Der Todes-
engel uͤberlaͤßt es Abbadona, ob er zum Grabe kommen will, oder
nicht. Die Herrlichkeit des Meſſias naht ſich vom Himmel. Adam
betet ihn an, nach ihm Eva. Der Meſſias ſteht vom Tode auf.
Engel, und Auferſtandne rufen ihm ihre Freude zu. Thirza’s Soͤhne,
die ſieben Maͤrtyrer, ſingen ihm ein Triumphlied. Einige der Heiligen
ſchweben zu ihm aus den Wolken herab. Zuletzt rufen ihm Abraham,
und Adam zu. Die Seele eines Heiden wird vor ihn gebracht. Er
richtet den Todten, und verſchwindet. Gabriel gebietet Satan, zur
Hoͤlle zu fliehn. Einige Roͤmer von der Wache, auch Cneus kommen
in die Verſammlung der Prieſter. Philo bringt ſich um.
Obaddon begegnet ſeiner Seele in Gehenna,
und fuͤhrt ſie zur Hoͤlle.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0116" n="[100]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Jnhalt<lb/>
des dreyzehnten Ge&#x017F;anges</hi>.</hi> </head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">G</hi>abriel ver&#x017F;ammelt die Engel, und die Aufer&#x017F;tandnen um das Grab.<lb/>
Sie erwarten, unter Anbetungen, die Aufer&#x017F;tehung des Me&#x017F;&#x017F;ias.<lb/>
Die Zweifel eines ro&#x0364;mi&#x017F;chen Hauptmanns, Cneus, der die Wache<lb/>
beym Grabe hat. Die Seele Mariens, der Schwe&#x017F;ter Lazarus, kommt<lb/>
in die Ver&#x017F;ammlung der Heiligen. Der Todesengel Obaddon ruft<lb/>
Satan, und Adramelech aus dem todten Meere hervor, und gebietet<lb/>
ihnen, entweder jetzt zur Ho&#x0364;lle zu fliehn, oder zum Grabe zu kommen.<lb/>
Satan ent&#x017F;chließt &#x017F;ich zu die&#x017F;em, und Adramelech zu jenem. Adrame-<lb/>
lech darf &#x017F;einen gea&#x0364;nderten Ent&#x017F;chluß nicht ausfu&#x0364;hren. Der Todes-<lb/>
engel u&#x0364;berla&#x0364;ßt es Abbadona, ob er zum Grabe kommen will, oder<lb/>
nicht. Die Herrlichkeit des Me&#x017F;&#x017F;ias naht &#x017F;ich vom Himmel. Adam<lb/>
betet ihn an, nach ihm Eva. Der Me&#x017F;&#x017F;ias &#x017F;teht vom Tode auf.<lb/>
Engel, und Aufer&#x017F;tandne rufen ihm ihre Freude zu. Thirza&#x2019;s So&#x0364;hne,<lb/>
die &#x017F;ieben Ma&#x0364;rtyrer, &#x017F;ingen ihm ein Triumphlied. Einige der Heiligen<lb/>
&#x017F;chweben zu ihm aus den Wolken herab. Zuletzt rufen ihm Abraham,<lb/>
und Adam zu. Die Seele eines Heiden wird vor ihn gebracht. Er<lb/>
richtet den Todten, und ver&#x017F;chwindet. Gabriel gebietet Satan, zur<lb/>
Ho&#x0364;lle zu fliehn. Einige Ro&#x0364;mer von der Wache, auch Cneus kommen<lb/><hi rendition="#c">in die Ver&#x017F;ammlung der Prie&#x017F;ter. Philo bringt &#x017F;ich um.<lb/>
Obaddon begegnet &#x017F;einer Seele in Gehenna,<lb/>
und fu&#x0364;hrt &#x017F;ie zur Ho&#x0364;lle.</hi></p>
        </div>
      </div><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[100]/0116] Jnhalt des dreyzehnten Geſanges. Gabriel verſammelt die Engel, und die Auferſtandnen um das Grab. Sie erwarten, unter Anbetungen, die Auferſtehung des Meſſias. Die Zweifel eines roͤmiſchen Hauptmanns, Cneus, der die Wache beym Grabe hat. Die Seele Mariens, der Schweſter Lazarus, kommt in die Verſammlung der Heiligen. Der Todesengel Obaddon ruft Satan, und Adramelech aus dem todten Meere hervor, und gebietet ihnen, entweder jetzt zur Hoͤlle zu fliehn, oder zum Grabe zu kommen. Satan entſchließt ſich zu dieſem, und Adramelech zu jenem. Adrame- lech darf ſeinen geaͤnderten Entſchluß nicht ausfuͤhren. Der Todes- engel uͤberlaͤßt es Abbadona, ob er zum Grabe kommen will, oder nicht. Die Herrlichkeit des Meſſias naht ſich vom Himmel. Adam betet ihn an, nach ihm Eva. Der Meſſias ſteht vom Tode auf. Engel, und Auferſtandne rufen ihm ihre Freude zu. Thirza’s Soͤhne, die ſieben Maͤrtyrer, ſingen ihm ein Triumphlied. Einige der Heiligen ſchweben zu ihm aus den Wolken herab. Zuletzt rufen ihm Abraham, und Adam zu. Die Seele eines Heiden wird vor ihn gebracht. Er richtet den Todten, und verſchwindet. Gabriel gebietet Satan, zur Hoͤlle zu fliehn. Einige Roͤmer von der Wache, auch Cneus kommen in die Verſammlung der Prieſter. Philo bringt ſich um. Obaddon begegnet ſeiner Seele in Gehenna, und fuͤhrt ſie zur Hoͤlle.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias03_1769
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias03_1769/116
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Der Messias. Bd. 3. Halle, 1769, S. [100]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_messias03_1769/116>, abgerufen am 20.10.2018.