Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771.

Bild:
<< vorherige Seite
Das grosse Halleluja.
Ehre sey dem Hocherhabnen, dem Ersten, dem Va-
ter der Schöpfung!

Dem unsre Psalme stammeln,
Obgleich der wunderbare Er
Unaussprechlich, und undenkbar ist.
Eine Flamme von dem Altar an dem Thron
Ist in unsre Seele geströmt!
Wir freun uns Himmelsfreuden,
Daß wir sind, und über Ihn erstaunen können!
Ehre sey ihm auch von uns an den Gräbern hier,
Obwohl an seines Thrones letzten Stufen
Des Erzengels niedergeworfne Krone
Und seines Preisgesangs Wonne tönt.
Ehre sey und Dank und Preis dem Hocherhabnen,
dem Ersten,

Der nicht begann, und nicht aufhören wird!
Der so gar des Staubes Bewohnern gab,
Nicht aufzuhören.
Ehre dem Wunderbaren,
Der unzählbare Welten in den Ocean der Unend-
lichkeit aussäte!

Und sie mit Heerschaaren Unsterblicher füllte,
Daß Ihn sie liebten, und selig wären durch
Ihn!
Ehre
D 2
Das groſſe Halleluja.
Ehre ſey dem Hocherhabnen, dem Erſten, dem Va-
ter der Schoͤpfung!

Dem unſre Pſalme ſtammeln,
Obgleich der wunderbare Er
Unausſprechlich, und undenkbar iſt.
Eine Flamme von dem Altar an dem Thron
Iſt in unſre Seele geſtroͤmt!
Wir freun uns Himmelsfreuden,
Daß wir ſind, und uͤber Ihn erſtaunen koͤnnen!
Ehre ſey ihm auch von uns an den Graͤbern hier,
Obwohl an ſeines Thrones letzten Stufen
Des Erzengels niedergeworfne Krone
Und ſeines Preisgeſangs Wonne toͤnt.
Ehre ſey und Dank und Preis dem Hocherhabnen,
dem Erſten,

Der nicht begann, und nicht aufhoͤren wird!
Der ſo gar des Staubes Bewohnern gab,
Nicht aufzuhoͤren.
Ehre dem Wunderbaren,
Der unzaͤhlbare Welten in den Ocean der Unend-
lichkeit ausſaͤte!

Und ſie mit Heerſchaaren Unſterblicher fuͤllte,
Daß Ihn ſie liebten, und ſelig waͤren durch
Ihn!
Ehre
D 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0059" n="51"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Das gro&#x017F;&#x017F;e Halleluja.</hi> </head><lb/>
          <lg>
            <lg n="14">
              <l>Ehre &#x017F;ey dem Hocherhabnen, dem Er&#x017F;ten, dem Va-<lb/><hi rendition="#et">ter der Scho&#x0364;pfung!</hi></l><lb/>
              <l>Dem un&#x017F;re P&#x017F;alme &#x017F;tammeln,</l><lb/>
              <l>Obgleich der wunderbare Er</l><lb/>
              <l>Unaus&#x017F;prechlich, und undenkbar i&#x017F;t.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="15">
              <l>Eine Flamme von dem Altar an dem Thron</l><lb/>
              <l>I&#x017F;t in un&#x017F;re Seele ge&#x017F;tro&#x0364;mt!</l><lb/>
              <l>Wir freun uns Himmelsfreuden,</l><lb/>
              <l>Daß wir &#x017F;ind, und u&#x0364;ber Ihn er&#x017F;taunen ko&#x0364;nnen!</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="16">
              <l>Ehre &#x017F;ey ihm auch von uns an den Gra&#x0364;bern hier,</l><lb/>
              <l>Obwohl an &#x017F;eines Thrones letzten Stufen</l><lb/>
              <l>Des Erzengels niedergeworfne Krone</l><lb/>
              <l>Und &#x017F;eines Preisge&#x017F;angs Wonne to&#x0364;nt.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="17">
              <l>Ehre &#x017F;ey und Dank und Preis dem Hocherhabnen,<lb/><hi rendition="#et">dem Er&#x017F;ten,</hi></l><lb/>
              <l>Der nicht begann, und nicht aufho&#x0364;ren wird!</l><lb/>
              <l>Der &#x017F;o gar des Staubes Bewohnern gab,</l><lb/>
              <l>Nicht aufzuho&#x0364;ren.</l>
            </lg><lb/>
            <lg n="18">
              <l>Ehre dem Wunderbaren,</l><lb/>
              <l>Der unza&#x0364;hlbare Welten in den Ocean der Unend-<lb/><hi rendition="#et">lichkeit aus&#x017F;a&#x0364;te!</hi></l><lb/>
              <l>Und &#x017F;ie mit Heer&#x017F;chaaren Un&#x017F;terblicher fu&#x0364;llte,</l><lb/>
              <l>Daß Ihn &#x017F;ie liebten, und &#x017F;elig wa&#x0364;ren durch<lb/><hi rendition="#et">Ihn!</hi></l>
            </lg><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">D 2</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Ehre</fw><lb/>
          </lg>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[51/0059] Das groſſe Halleluja. Ehre ſey dem Hocherhabnen, dem Erſten, dem Va- ter der Schoͤpfung! Dem unſre Pſalme ſtammeln, Obgleich der wunderbare Er Unausſprechlich, und undenkbar iſt. Eine Flamme von dem Altar an dem Thron Iſt in unſre Seele geſtroͤmt! Wir freun uns Himmelsfreuden, Daß wir ſind, und uͤber Ihn erſtaunen koͤnnen! Ehre ſey ihm auch von uns an den Graͤbern hier, Obwohl an ſeines Thrones letzten Stufen Des Erzengels niedergeworfne Krone Und ſeines Preisgeſangs Wonne toͤnt. Ehre ſey und Dank und Preis dem Hocherhabnen, dem Erſten, Der nicht begann, und nicht aufhoͤren wird! Der ſo gar des Staubes Bewohnern gab, Nicht aufzuhoͤren. Ehre dem Wunderbaren, Der unzaͤhlbare Welten in den Ocean der Unend- lichkeit ausſaͤte! Und ſie mit Heerſchaaren Unſterblicher fuͤllte, Daß Ihn ſie liebten, und ſelig waͤren durch Ihn! Ehre D 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/59
Zitationshilfe: [Klopstock, Friedrich Gottlieb]: Oden. Hamburg, 1771, S. 51. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/klopstock_oden_1771/59>, abgerufen am 16.12.2018.