Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779.

Bild:
<< vorherige Seite


Am Tage Bartholomäi.
Bewegungsgründe zur Reise.
Morgens um 4 Uhr.

Ein schöner heitrer Tag! Jst mir gar
wohl zu Muth', bin heut früher aufgestan-
den als die liebe Sonn, und seh mit Lust
wie meine Wachskerz sich vor den Tages-
licht scheut, und ihren ganzen Schimmer,
der vorher das Gemach erleuchtet', nun de-
müthig in ein klein halb sichtbar Flämm-
lein sammlet. Jn meiner Seel beginnt's
auch immer mehr und mehr zu tagen: was
mir zuvor schwarz vor den Augen lag, wie
die egyptische Finsterniß, daß wird mir in
einer heitern physiognomischen Morgen-
stund' Lichthell und klar, wie Sonnen-
schein. Bald hätt ich dem Markus Un-
recht gethan, und ihn für die ehrlichste
Haut unter dem Mond geachtet; hätt'
der Schalk schier meinen physiognomischen

Glau-


Am Tage Bartholomaͤi.
Bewegungsgruͤnde zur Reiſe.
Morgens um 4 Uhr.

Ein ſchoͤner heitrer Tag! Jſt mir gar
wohl zu Muth’, bin heut fruͤher aufgeſtan-
den als die liebe Sonn, und ſeh mit Luſt
wie meine Wachskerz ſich vor den Tages-
licht ſcheut, und ihren ganzen Schimmer,
der vorher das Gemach erleuchtet’, nun de-
muͤthig in ein klein halb ſichtbar Flaͤmm-
lein ſammlet. Jn meiner Seel beginnt’s
auch immer mehr und mehr zu tagen: was
mir zuvor ſchwarz vor den Augen lag, wie
die egyptiſche Finſterniß, daß wird mir in
einer heitern phyſiognomiſchen Morgen-
ſtund’ Lichthell und klar, wie Sonnen-
ſchein. Bald haͤtt ich dem Markus Un-
recht gethan, und ihn fuͤr die ehrlichſte
Haut unter dem Mond geachtet; haͤtt’
der Schalk ſchier meinen phyſiognomiſchen

Glau-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0194" n="188"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Am Tage Bartholoma&#x0364;i.<lb/><hi rendition="#g">Bewegungsgru&#x0364;nde zur Rei&#x017F;e.</hi></hi> </head><lb/>
          <div n="3">
            <head> <hi rendition="#b">Morgens um 4 Uhr.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#in">E</hi>in &#x017F;cho&#x0364;ner heitrer Tag! J&#x017F;t mir gar<lb/>
wohl zu Muth&#x2019;, bin heut fru&#x0364;her aufge&#x017F;tan-<lb/>
den als die liebe Sonn, und &#x017F;eh mit Lu&#x017F;t<lb/>
wie meine Wachskerz &#x017F;ich vor den Tages-<lb/>
licht &#x017F;cheut, und ihren ganzen Schimmer,<lb/>
der vorher das Gemach erleuchtet&#x2019;, nun de-<lb/>
mu&#x0364;thig in ein klein halb &#x017F;ichtbar Fla&#x0364;mm-<lb/>
lein &#x017F;ammlet. Jn meiner Seel beginnt&#x2019;s<lb/>
auch immer mehr und mehr zu tagen: was<lb/>
mir zuvor &#x017F;chwarz vor den Augen lag, wie<lb/>
die egypti&#x017F;che Fin&#x017F;terniß, daß wird mir in<lb/>
einer heitern phy&#x017F;iognomi&#x017F;chen Morgen-<lb/>
&#x017F;tund&#x2019; Lichthell und klar, wie Sonnen-<lb/>
&#x017F;chein. Bald ha&#x0364;tt ich dem Markus Un-<lb/>
recht gethan, und ihn fu&#x0364;r die ehrlich&#x017F;te<lb/>
Haut unter dem Mond geachtet; ha&#x0364;tt&#x2019;<lb/>
der Schalk &#x017F;chier meinen phy&#x017F;iognomi&#x017F;chen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Glau-</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[188/0194] Am Tage Bartholomaͤi. Bewegungsgruͤnde zur Reiſe. Morgens um 4 Uhr. Ein ſchoͤner heitrer Tag! Jſt mir gar wohl zu Muth’, bin heut fruͤher aufgeſtan- den als die liebe Sonn, und ſeh mit Luſt wie meine Wachskerz ſich vor den Tages- licht ſcheut, und ihren ganzen Schimmer, der vorher das Gemach erleuchtet’, nun de- muͤthig in ein klein halb ſichtbar Flaͤmm- lein ſammlet. Jn meiner Seel beginnt’s auch immer mehr und mehr zu tagen: was mir zuvor ſchwarz vor den Augen lag, wie die egyptiſche Finſterniß, daß wird mir in einer heitern phyſiognomiſchen Morgen- ſtund’ Lichthell und klar, wie Sonnen- ſchein. Bald haͤtt ich dem Markus Un- recht gethan, und ihn fuͤr die ehrlichſte Haut unter dem Mond geachtet; haͤtt’ der Schalk ſchier meinen phyſiognomiſchen Glau-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/194
Zitationshilfe: Musäus, Johann Karl August: Physiognomische Reisen. Bd. 1, 2. Aufl. Altenburg, 1779, S. 188. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/musaeus_reisen01_1779/194>, abgerufen am 16.12.2018.