Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: Hesperus, oder 45 Hundsposttage. Drittes Heftlein. Berlin, 1795.

Bild:
<< vorherige Seite
42. Hundsposttag.

Aufopferung -- Valetreden an die Erde -- Memento-mori-
Spatziergang -- Herz von Wachs. --


Es giebt einen Schmerz, der sich mit einem gro¬
ßen Saugestachel ans Herz legt und Thränen durstig
zieht -- das ganze Herz rinnt und quillt und drückt
zuckend die innersten Fasern zusammen, um zu einem
Thränenstrom zu werden und fühlt den Zug des
Schmerzens nicht unter der tödtlich-süßen Ergies¬
sung. ... So tödtlich süß schmerzte unsern Viktor
Klotildens Brief.

Aber tödtlich-bitter war der des Lords. "O die¬
"ser müd-gequälte Geist -- rief er aus -- sehnte
"sich ja schon auf der Insel der Vereinigung nach
"Todten-Ruhe -- ach er ist gewiß schon aus der
"schwülen Erde geflohen, die ihm so klein und drük¬
"kend vorkam." War das: so waren alle Schwüre,
an deren Erlassung Flamins Leben hieng, ewig ge¬
macht und dieser verloren. War's nicht, so war
wenigstens keine Zurückkehr zu hoffen, da Emanuels
Tod und Geständniß, Flamins Gefangenschaft und
alle bisherigen Zufälle, die der Lord alle erfahren

42. Hundspoſttag.

Aufopferung — Valetreden an die Erde — Memento-mori-
Spatziergang — Herz von Wachs. —


Es giebt einen Schmerz, der ſich mit einem gro¬
ßen Saugeſtachel ans Herz legt und Thraͤnen durſtig
zieht — das ganze Herz rinnt und quillt und druͤckt
zuckend die innerſten Faſern zuſammen, um zu einem
Thraͤnenſtrom zu werden und fuͤhlt den Zug des
Schmerzens nicht unter der toͤdtlich-ſuͤßen Ergies¬
ſung. ... So toͤdtlich ſuͤß ſchmerzte unſern Viktor
Klotildens Brief.

Aber toͤdtlich-bitter war der des Lords. »O die¬
»ſer muͤd-gequaͤlte Geiſt — rief er aus — ſehnte
»ſich ja ſchon auf der Inſel der Vereinigung nach
»Todten-Ruhe — ach er iſt gewiß ſchon aus der
»ſchwuͤlen Erde geflohen, die ihm ſo klein und druͤk¬
»kend vorkam.« War das: ſo waren alle Schwuͤre,
an deren Erlaſſung Flamins Leben hieng, ewig ge¬
macht und dieſer verloren. War's nicht, ſo war
wenigſtens keine Zuruͤckkehr zu hoffen, da Emanuels
Tod und Geſtaͤndniß, Flamins Gefangenſchaft und
alle bisherigen Zufaͤlle, die der Lord alle erfahren

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <pb facs="#f0364" n="354"/>
        </div>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#g">42. Hundspo&#x017F;ttag.</hi><lb/>
          </head>
          <argument>
            <p rendition="#c">Aufopferung &#x2014; Valetreden an die Erde &#x2014; <hi rendition="#aq">Memento</hi>-<hi rendition="#aq">mori</hi>-<lb/>
Spatziergang &#x2014; Herz von Wachs. &#x2014;</p>
          </argument><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/>
          <p><hi rendition="#in">E</hi>s giebt einen Schmerz, der &#x017F;ich mit einem gro¬<lb/>
ßen Sauge&#x017F;tachel ans Herz legt und Thra&#x0364;nen dur&#x017F;tig<lb/>
zieht &#x2014; das ganze Herz rinnt und quillt und dru&#x0364;ckt<lb/>
zuckend die inner&#x017F;ten Fa&#x017F;ern zu&#x017F;ammen, um zu einem<lb/>
Thra&#x0364;nen&#x017F;trom zu werden und fu&#x0364;hlt den Zug des<lb/>
Schmerzens nicht unter der to&#x0364;dtlich-&#x017F;u&#x0364;ßen Ergies¬<lb/>
&#x017F;ung. ... So to&#x0364;dtlich &#x017F;u&#x0364;ß &#x017F;chmerzte un&#x017F;ern Viktor<lb/>
Klotildens Brief.</p><lb/>
          <p>Aber to&#x0364;dtlich-bitter war der des Lords. »O die¬<lb/>
»&#x017F;er mu&#x0364;d-gequa&#x0364;lte Gei&#x017F;t &#x2014; rief er aus &#x2014; &#x017F;ehnte<lb/>
»&#x017F;ich ja &#x017F;chon auf der In&#x017F;el der Vereinigung nach<lb/>
»Todten-Ruhe &#x2014; ach er i&#x017F;t gewiß &#x017F;chon aus der<lb/>
»&#x017F;chwu&#x0364;len Erde geflohen, die ihm &#x017F;o klein und dru&#x0364;<lb/>
»kend vorkam.« War das: &#x017F;o waren alle Schwu&#x0364;re,<lb/>
an deren Erla&#x017F;&#x017F;ung Flamins Leben hieng, ewig ge¬<lb/>
macht und die&#x017F;er verloren. War's nicht, &#x017F;o war<lb/>
wenig&#x017F;tens keine Zuru&#x0364;ckkehr zu hoffen, da Emanuels<lb/>
Tod und Ge&#x017F;ta&#x0364;ndniß, Flamins Gefangen&#x017F;chaft und<lb/>
alle bisherigen Zufa&#x0364;lle, die der Lord alle erfahren<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[354/0364] 42. Hundspoſttag. Aufopferung — Valetreden an die Erde — Memento-mori- Spatziergang — Herz von Wachs. — Es giebt einen Schmerz, der ſich mit einem gro¬ ßen Saugeſtachel ans Herz legt und Thraͤnen durſtig zieht — das ganze Herz rinnt und quillt und druͤckt zuckend die innerſten Faſern zuſammen, um zu einem Thraͤnenſtrom zu werden und fuͤhlt den Zug des Schmerzens nicht unter der toͤdtlich-ſuͤßen Ergies¬ ſung. ... So toͤdtlich ſuͤß ſchmerzte unſern Viktor Klotildens Brief. Aber toͤdtlich-bitter war der des Lords. »O die¬ »ſer muͤd-gequaͤlte Geiſt — rief er aus — ſehnte »ſich ja ſchon auf der Inſel der Vereinigung nach »Todten-Ruhe — ach er iſt gewiß ſchon aus der »ſchwuͤlen Erde geflohen, die ihm ſo klein und druͤk¬ »kend vorkam.« War das: ſo waren alle Schwuͤre, an deren Erlaſſung Flamins Leben hieng, ewig ge¬ macht und dieſer verloren. War's nicht, ſo war wenigſtens keine Zuruͤckkehr zu hoffen, da Emanuels Tod und Geſtaͤndniß, Flamins Gefangenſchaft und alle bisherigen Zufaͤlle, die der Lord alle erfahren

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_hesperus03_1795
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_hesperus03_1795/364
Zitationshilfe: Jean Paul: Hesperus, oder 45 Hundsposttage. Drittes Heftlein. Berlin, 1795, S. 354. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_hesperus03_1795/364>, abgerufen am 23.04.2019.