Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schkopp, Wilhelm Christoph von: Heu! Coclidem zedlicensem. Breslau, 1669.

Bild:
<< vorherige Seite
Circumspicite, larga ubique flendi
Materia!

Alle Oerter sind deß Jammers voll:

Dann das VIXIT deß grossen ZEDLITZES ist
uns heute zur Materie alles Elends und Jammers
worden! Man darff hier keine Praeficas, ertichte Thrä-
nen außzupressen umbs Geld dingen! Ach nein!

Larga ubique flendi Materia!

Dann hat nicht das Vater-Land/ welches wir mit
Lipsio anreden können:

O Patria! quae caeteris abundas, quam
Virorum, Virorum inquam ho-
die sterilis, & inops fias!

Hat dieses nicht einen rechten Ulyssem, einen verstän-
digen/ wol experimentirten Mann an jhm verlohren?

Larga ubique flendi Materia!

Haben nicht diese beyde Löbliche Fürstenthümer ein so
hoch-nutzbares Glied an jhm gehabet/ daß das Corpus
dessen Absonderung schmertzhafft fühlet? Und man
hier mit dem sterbenden Druso wol könte exclamiren:

Quando, Amici, similem mei Civem
habebit Respublica!
Larga ubique flendi Materia!

Deß Elendes ist noch kein Ende.

Wie
Circumſpicite, larga ubique flendi
Materia!

Alle Oerter ſind deß Jammers voll:

Dann das VIXIT deß groſſen ZEDLITZES iſt
uns heute zur Materie alles Elends und Jammers
worden! Man darff hier keine Præficas, ertichte Thraͤ-
nen außzupreſſen umbs Geld dingen! Ach nein!

Larga ubique flendi Materia!

Dann hat nicht das Vater-Land/ welches wir mit
Lipſio anreden koͤnnen:

O Patria! quæ cæteris abundas, quam
Virorum, Virorum inquàm ho-
diè ſterilis, & inops fias!

Hat dieſes nicht einen rechten Ulyſſem, einen verſtaͤn-
digen/ wol experimentirten Mann an jhm verlohren?

Larga ubique flendi Materia!

Haben nicht dieſe beyde Loͤbliche Fuͤrſtenthuͤmer ein ſo
hoch-nutzbares Glied an jhm gehabet/ daß das Corpus
deſſen Abſonderung ſchmertzhafft fuͤhlet? Und man
hier mit dem ſterbenden Druſo wol koͤnte exclamiren:

Quando, Amici, ſimilem mei Civem
habebit Respublica!
Larga ubique flendi Materia!

Deß Elendes iſt noch kein Ende.

Wie
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsThanks" n="1">
        <pb facs="#f0015" n="[15]"/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Circum&#x017F;picite, larga ubique flendi<lb/>
Materia!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p> <hi rendition="#fr">Alle Oerter &#x017F;ind deß Jammers voll:</hi> </p><lb/>
        <p>Dann das <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">VIXIT</hi></hi> deß gro&#x017F;&#x017F;en <hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">ZEDLITZES</hi></hi> i&#x017F;t<lb/>
uns heute zur <hi rendition="#aq">Materie</hi> alles Elends und Jammers<lb/>
worden! Man darff hier keine <hi rendition="#aq">Præficas,</hi> ertichte Thra&#x0364;-<lb/>
nen außzupre&#x017F;&#x017F;en umbs Geld dingen! Ach nein!</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Larga ubique flendi Materia!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p>Dann hat nicht das Vater-Land/ welches wir mit<lb/><hi rendition="#aq">Lip&#x017F;io</hi> anreden ko&#x0364;nnen:</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">O Patria! quæ cæteris abundas, quam<lb/>
Virorum, Virorum inquàm ho-<lb/>
diè &#x017F;terilis, &amp; inops fias!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p>Hat die&#x017F;es nicht einen rechten <hi rendition="#aq">Uly&#x017F;&#x017F;em,</hi> einen ver&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
digen/ wol <hi rendition="#aq">experimentirt</hi>en Mann an jhm verlohren?</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Larga ubique flendi Materia!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p>Haben nicht die&#x017F;e beyde Lo&#x0364;bliche Fu&#x0364;r&#x017F;tenthu&#x0364;mer ein &#x017F;o<lb/>
hoch-nutzbares Glied an jhm gehabet/ daß das <hi rendition="#aq">Corpus</hi><lb/>
de&#x017F;&#x017F;en Ab&#x017F;onderung &#x017F;chmertzhafft fu&#x0364;hlet? Und man<lb/>
hier mit dem &#x017F;terbenden <hi rendition="#aq">Dru&#x017F;o</hi> wol ko&#x0364;nte <hi rendition="#aq">exclamir</hi>en:</p><lb/>
        <cit>
          <quote> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#aq">Quando, Amici, &#x017F;imilem mei Civem<lb/>
habebit Respublica!<lb/>
Larga ubique flendi Materia!</hi> </hi> </quote>
          <bibl/>
        </cit><lb/>
        <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Deß Elendes i&#x017F;t noch kein Ende.</hi> </hi> </p><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Wie</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[15]/0015] Circumſpicite, larga ubique flendi Materia! Alle Oerter ſind deß Jammers voll: Dann das VIXIT deß groſſen ZEDLITZES iſt uns heute zur Materie alles Elends und Jammers worden! Man darff hier keine Præficas, ertichte Thraͤ- nen außzupreſſen umbs Geld dingen! Ach nein! Larga ubique flendi Materia! Dann hat nicht das Vater-Land/ welches wir mit Lipſio anreden koͤnnen: O Patria! quæ cæteris abundas, quam Virorum, Virorum inquàm ho- diè ſterilis, & inops fias! Hat dieſes nicht einen rechten Ulyſſem, einen verſtaͤn- digen/ wol experimentirten Mann an jhm verlohren? Larga ubique flendi Materia! Haben nicht dieſe beyde Loͤbliche Fuͤrſtenthuͤmer ein ſo hoch-nutzbares Glied an jhm gehabet/ daß das Corpus deſſen Abſonderung ſchmertzhafft fuͤhlet? Und man hier mit dem ſterbenden Druſo wol koͤnte exclamiren: Quando, Amici, ſimilem mei Civem habebit Respublica! Larga ubique flendi Materia! Deß Elendes iſt noch kein Ende. Wie

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354495
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354495/15
Zitationshilfe: Schkopp, Wilhelm Christoph von: Heu! Coclidem zedlicensem. Breslau, 1669, S. [15]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354495/15>, abgerufen am 16.05.2022.