Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Holfeld, Johannes: Heilige Auffgabe der Seelen. Polnisch Lissa, 1645.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich-Predigt.


Das walt JEsus CHristus/ vnser HERR
vnd Heyland/ welcher seinen Geist GOtt
seinem Vater/ bey seinem Tode am Creutz/
in seine Hände vbergab/ vnd niemet noch
vnsere Seele gerne auff in sein Reich/ wenn
wir sie Jhm vbergeben: Wie Er auch al-
so die Seele vnsers Seelig-Verstorbenen
Mitt-Bruders hat auff- vnnd angenom-
men; Er tröste/ was Er vnter vns be-
trübet/ Er richte auff/ was Er niederge-
schlagen/ hochgelobet vnd gebenedeyet jetzo
vnd in Ewigkeit/ Amen.

AN Dächtige/ etc.
Von Anaxarcho dem Phi-prooim.
Cicero lib 2.
Tuscul. qvaest
p. m. 265.
Val. Max. lib.
3. dictor. fa-
ctorumq;
memor. c. 3.
Diog. Laert.
lib. 9. de vita
Phil.

losopho erzehlet Cicero
in Tusculanis, daß/ als
er in die Hände des Köni-
ges vnd Tyrannen in Cy-
pern Nicocreontis gera-
then/ vnd jhn der Tyran-
ne inn Pilum ptisanari-
um, sive mortarium saxeum,
in einen steinernen
Trog werffen/ vnd mit eysernen Stämpeln wol habe

zustossen
A ij
Chriſtliche Leich-Predigt.


Das walt JEſus CHriſtus/ vnſer HERR
vnd Heyland/ welcher ſeinen Geiſt GOtt
ſeinem Vater/ bey ſeinem Tode am Creutz/
in ſeine Haͤnde vbergab/ vnd niemet noch
vnſere Seele gerne auff in ſein Reich/ wenn
wir ſie Jhm vbergeben: Wie Er auch al-
ſo die Seele vnſers Seelig-Verſtorbenen
Mitt-Bruders hat auff- vnnd angenom-
men; Er troͤſte/ was Er vnter vns be-
truͤbet/ Er richte auff/ was Er niederge-
ſchlagen/ hochgelobet vnd gebenedeyet jetzo
vnd in Ewigkeit/ Amen.

AN Daͤchtige/ etc.
Võ Anaxarcho dem Phi-ϖροοίμ.
Cicero lib 2.
Tuſcul. qvæſt
p. m. 265.
Val. Max. lib.
3. dictor. fa-
ctorumq́;
memor. c. 3.
Diog. Laërt.
lib. 9. de vita
Phil.

loſopho erzehlet Cicero
in Tuſculanis, daß/ als
er in die Haͤnde des Koͤni-
ges vnd Tyrannen in Cy-
pern Nicocreontis gera-
then/ vnd jhn der Tyran-
ne inn Pilum ptiſanari-
um, ſive mortarium ſaxeum,
in einen ſteinernen
Trog werffen/ vnd mit eyſernen Staͤmpeln wol habe

zuſtoſſen
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <fw type="header" place="top"> <hi rendition="#b">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</hi> </fw><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <salute>Das walt JE&#x017F;us CHri&#x017F;tus/ vn&#x017F;er <hi rendition="#g">HERR</hi><lb/>
vnd Heyland/ welcher &#x017F;einen Gei&#x017F;t GOtt<lb/>
&#x017F;einem Vater/ bey &#x017F;einem Tode am Creutz/<lb/>
in &#x017F;eine Ha&#x0364;nde vbergab/ vnd niemet noch<lb/>
vn&#x017F;ere Seele gerne auff in &#x017F;ein Reich/ wenn<lb/>
wir &#x017F;ie Jhm vbergeben: Wie <hi rendition="#k">Er</hi> auch al-<lb/>
&#x017F;o die Seele vn&#x017F;ers Seelig-Ver&#x017F;torbenen<lb/>
Mitt-Bruders hat auff- vnnd angenom-<lb/>
men; <hi rendition="#k">Er</hi> tro&#x0364;&#x017F;te/ was <hi rendition="#k">Er</hi> vnter vns be-<lb/>
tru&#x0364;bet/ <hi rendition="#k">Er</hi> richte auff/ was <hi rendition="#k">Er</hi> niederge-<lb/>
&#x017F;chlagen/ hochgelobet vnd gebenedeyet jetzo<lb/>
vnd in Ewigkeit/ Amen.</salute><lb/>
        <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">A</hi>N Da&#x0364;chtige/ etc.</hi><lb/>
Vo&#x0303; <hi rendition="#aq">Anaxarcho</hi> dem <hi rendition="#aq">Phi-</hi><note place="right">&#x03D6;&#x03C1;&#x03BF;&#x03BF;&#x03AF;&#x03BC;.<lb/><hi rendition="#aq">Cicero lib 2.<lb/>
Tu&#x017F;cul. qvæ&#x017F;t<lb/>
p. m. 265.<lb/>
Val. Max. lib.<lb/>
3. dictor. fa-<lb/>
ctorumq&#x0301;;<lb/>
memor. c. 3.<lb/>
Diog. Laërt.<lb/>
lib. 9. de vita<lb/>
Phil.</hi></note><lb/><hi rendition="#aq">lo&#x017F;opho</hi> erzehlet <hi rendition="#aq">Cicero</hi><lb/>
in <hi rendition="#aq">Tu&#x017F;culanis,</hi> daß/ als<lb/>
er in die Ha&#x0364;nde des Ko&#x0364;ni-<lb/>
ges vnd Tyrannen in Cy-<lb/>
pern <hi rendition="#aq">Nicocreontis</hi> gera-<lb/>
then/ vnd jhn der Tyran-<lb/>
ne inn <hi rendition="#aq">Pilum pti&#x017F;anari-<lb/>
um, &#x017F;ive mortarium &#x017F;axeum,</hi> in einen &#x017F;teinernen<lb/>
Trog werffen/ vnd mit ey&#x017F;ernen Sta&#x0364;mpeln wol habe<lb/>
<fw type="sig" place="bottom">A ij</fw><fw type="catch" place="bottom">zu&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Chriſtliche Leich-Predigt. Das walt JEſus CHriſtus/ vnſer HERR vnd Heyland/ welcher ſeinen Geiſt GOtt ſeinem Vater/ bey ſeinem Tode am Creutz/ in ſeine Haͤnde vbergab/ vnd niemet noch vnſere Seele gerne auff in ſein Reich/ wenn wir ſie Jhm vbergeben: Wie Er auch al- ſo die Seele vnſers Seelig-Verſtorbenen Mitt-Bruders hat auff- vnnd angenom- men; Er troͤſte/ was Er vnter vns be- truͤbet/ Er richte auff/ was Er niederge- ſchlagen/ hochgelobet vnd gebenedeyet jetzo vnd in Ewigkeit/ Amen. AN Daͤchtige/ etc. Võ Anaxarcho dem Phi- loſopho erzehlet Cicero in Tuſculanis, daß/ als er in die Haͤnde des Koͤni- ges vnd Tyrannen in Cy- pern Nicocreontis gera- then/ vnd jhn der Tyran- ne inn Pilum ptiſanari- um, ſive mortarium ſaxeum, in einen ſteinernen Trog werffen/ vnd mit eyſernen Staͤmpeln wol habe zuſtoſſen ϖροοίμ. Cicero lib 2. Tuſcul. qvæſt p. m. 265. Val. Max. lib. 3. dictor. fa- ctorumq́; memor. c. 3. Diog. Laërt. lib. 9. de vita Phil. A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/359997
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/359997/3
Zitationshilfe: Holfeld, Johannes: Heilige Auffgabe der Seelen. Polnisch Lissa, 1645, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/359997/3>, abgerufen am 14.04.2021.