Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hayn, Johann: Officina mystica Oder Geistliche Creutz- und Trost-Apotecke. Polnisch Lissa, 1645.

Bild:
<< vorherige Seite

Geistliche Apotecke.
was GOtt gethan/ vnd schreyen Jhm allesambt nach:
Lieber Herr Friedrich/ JESus/ Ewer unnd un-
ser Heyland/ erwecke Euch am Jüngsten Tage!
Und be-
stellen Jhm seinen letzten Ehren-Dienst nach Ver-
mögen.

Damit es nu dem Seeligen Herren zu löbli-
chem Andencken/ den Leidtragenden zu Trost/ und
uns allen zu Unterricht gelange/ als wollen wir zum
Anfang hertzlich beten/ Vater unser/ etc.

Leich-Text.
Psal. 126. . 5, 6.
DJe mit Thränensäen/ werden
mit Frewden erndten: Sie ge-
hen hin und weinen/ und tragen e-
delen Saamen/ und kommen mit
Frewden/ und bringen jhre Garben.

Erklärung.

Exordium
a ferali un-
ctura AEgy-
ptiis usicata.
Gen.
50, 2, [unleserliches Material - 1 Zeichen fehlt].
JM ersten Buch Mosis am letzten Cap.
lesen wir/ daß Joseph/ des Königes Pha-
rao in Egypten Stadthalter/ seinen ver-
storbenen Vater/ den Patriarchen Ja-

cob/ nach

Geiſtliche Apotecke.
was GOtt gethan/ vnd ſchreyen Jhm alleſambt nach:
Lieber Herr Friedrich/ JESus/ Ewer unnd un-
ſer Heyland/ erwecke Euch am Juͤngſten Tage!
Und be-
ſtellen Jhm ſeinen letzten Ehren-Dienſt nach Ver-
moͤgen.

Damit es nu dem Seeligen Herren zu loͤbli-
chem Andencken/ den Leidtragenden zu Troſt/ und
uns allen zu Unterricht gelange/ als wollen wir zum
Anfang hertzlich beten/ Vater unſer/ ꝛc.

Leich-Text.
Pſal. 126. ꝟ. 5, 6.
DJe mit Thraͤnenſaͤen/ werden
mit Frewden erndten: Sie ge-
hen hin und weinen/ und tragen e-
delen Saamen/ und kommen mit
Frewden/ und bringen jhre Garben.

Erklaͤrung.

Exordium
â ferali un-
cturâ Ægy-
ptiis uſicatâ.
Gen.
50, 2, [unleserliches Material – 1 Zeichen fehlt].
JM erſten Buch Moſis am letzten Cap.
leſen wir/ daß Joſeph/ des Koͤniges Pha-
rao in Egypten Stadthalter/ ſeinen ver-
ſtorbenen Vater/ den Patriarchen Ja-

cob/ nach
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <p><pb facs="#f0006" n="[6]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Gei&#x017F;tliche Apotecke.</hi></fw><lb/>
was GOtt gethan/ vnd &#x017F;chreyen Jhm alle&#x017F;ambt nach:<lb/><hi rendition="#fr">Lieber Herr Friedrich/ JESus/ Ewer unnd un-<lb/>
&#x017F;er Heyland/ erwecke Euch am Ju&#x0364;ng&#x017F;ten Tage!</hi> <hi rendition="#aq">U</hi>nd be-<lb/>
&#x017F;tellen Jhm &#x017F;einen letzten Ehren-Dien&#x017F;t nach Ver-<lb/>
mo&#x0364;gen.</p><lb/>
        <p>Damit es nu dem Seeligen Herren zu lo&#x0364;bli-<lb/>
chem Andencken/ den Leidtragenden zu Tro&#x017F;t/ und<lb/>
uns allen zu <hi rendition="#aq">U</hi>nterricht gelange/ als wollen wir zum<lb/>
Anfang hertzlich beten/ <hi rendition="#fr">Vater un&#x017F;er/ &#xA75B;c.</hi></p><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Leich-Text.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al. 126. &#xA75F;.</hi> 5, 6.</hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">D</hi>Je mit Thra&#x0364;nen&#x017F;a&#x0364;en/ werden<lb/>
mit Frewden erndten: Sie ge-<lb/>
hen hin und weinen/ und tragen e-<lb/>
delen Saamen/ und kommen mit<lb/>
Frewden/ und bringen jhre Garben.</hi> </quote>
            <bibl/>
          </cit><lb/>
        </div>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Erkla&#x0364;rung.</hi> </head><lb/>
          <p><note place="left"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Exordium</hi><lb/>
â ferali un-<lb/>
cturâ Ægy-<lb/>
ptiis u&#x017F;icatâ.<lb/>
Gen.</hi> 50, 2, <gap reason="illegible" unit="chars" quantity="1"/>.</note><hi rendition="#in">J</hi>M er&#x017F;ten Buch Mo&#x017F;is am letzten Cap.<lb/>
le&#x017F;en wir/ daß Jo&#x017F;eph/ des Ko&#x0364;niges Pha-<lb/>
rao in Egypten Stadthalter/ &#x017F;einen ver-<lb/>
&#x017F;torbenen Vater/ den Patriarchen Ja-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">cob/ nach</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[6]/0006] Geiſtliche Apotecke. was GOtt gethan/ vnd ſchreyen Jhm alleſambt nach: Lieber Herr Friedrich/ JESus/ Ewer unnd un- ſer Heyland/ erwecke Euch am Juͤngſten Tage! Und be- ſtellen Jhm ſeinen letzten Ehren-Dienſt nach Ver- moͤgen. Damit es nu dem Seeligen Herren zu loͤbli- chem Andencken/ den Leidtragenden zu Troſt/ und uns allen zu Unterricht gelange/ als wollen wir zum Anfang hertzlich beten/ Vater unſer/ ꝛc. Leich-Text. Pſal. 126. ꝟ. 5, 6. DJe mit Thraͤnenſaͤen/ werden mit Frewden erndten: Sie ge- hen hin und weinen/ und tragen e- delen Saamen/ und kommen mit Frewden/ und bringen jhre Garben. Erklaͤrung. JM erſten Buch Moſis am letzten Cap. leſen wir/ daß Joſeph/ des Koͤniges Pha- rao in Egypten Stadthalter/ ſeinen ver- ſtorbenen Vater/ den Patriarchen Ja- cob/ nach Exordium â ferali un- cturâ Ægy- ptiis uſicatâ. Gen. 50, 2, _.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/360001
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/360001/6
Zitationshilfe: Hayn, Johann: Officina mystica Oder Geistliche Creutz- und Trost-Apotecke. Polnisch Lissa, 1645, S. [6]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/360001/6>, abgerufen am 26.10.2021.