Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Seidel, Georg: Hyiothesia [gr.] Seu adoptio filiorum dei. [s. l.], 1637.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leich vnd EhrenPredigt.
2 Adoptat

Zum andern/ muß Trawen auch der Adoptatus seinen
Willen darzu geben/ Deßwegen werden verordnet/
Testes Baptismi, die müssen an seine statt/ vnd von seinet
wegen Zusagen/ daß der Täuffling oder Adoptatus
hinfort Glaube vnd Gläuben wolle/ an Gott den
Vater/
der jhn Erschaffen/ an JEsum Christum/
a) Emanei-
patio.
der jhn Erlöset/ an Gott den Heiligen Geist/ der jhn
b) Ph: Mel:
in examine
Sciant Ba-
ptizati ba-
ptisinum
ipsis stipu-
lationen esse
bonae con-
scientie erga
Deum per
resuriectio
nem Jesu
Chr
tsti, id
est, sciant
tunc mutu
um foedus
esse factum
inter Deum
& baptiza-
tun, ut scri-
ptum est.
1. Pet. 3. c.
Geheiliget.

Ja es wird auch der Adoptatus gefraget/ ob er (a) ent-
sage dem Satan, vnd alle seinem Wesen/ vnd alle seinem
Wercke/ das ist/ Er wolle jhme nicht mehr gehorchen/ sich
ferner von jhm verführen lassen sondern weil er ein Christ
vnd newe Creatur worden/ (b) GOtt seinem Schöpffer/
Erlöser vnd Heyland dienen in Heiligkeit vnd Gerechtig-
ktit/ die jhme gefällig ist/ Darauff geschiehet nun Triplex
optio, (c)
vnd wirdt getaufft auff den Namen Gottes
des Vaters/ Sohnes vnd Heiligen Geistes/
vnd
zwar geschiehet solches inn beysein der Heiligen Hoch-
gelobten Dreyfaltigkeit/ der Heiligen lieben Engel/ vnd
denn vieler fromen Christen/ wie denn Herr Doctor
Lutherus
in vnserem kleinen Kinder Catechismo gar
schön davon redet/ in quaestione, wenn gefraget wirdt/
Was bedeut solch Wasser täuffen. . Es bedeut/
c) Adoptio.
3. In Con-
spectu Sum-
mi Magi-
stmtus.
das der alte Adam/ in vns/ durch tägliche Rew vnd Busse
soll erseufft werden/ vnd sterben/ mit allen Sünden vnd
bösen Lüsten/ vnd widerumb täglich herauß kommen vnd
aufferstehen/ ein newer Mensch der in Gerechtig-
keit vnd Reinigkeit für Gott Ewiglich lebe.

Vnd
Chriſtliche Leich vnd EhrenPredigt.
2 Adoptat

Zum andern/ muß Trawen auch der Adoptatus ſeinen
Willen darzu geben/ Deßwegen werden verordnet/
Teſtes Baptiſmi, die muͤſſen an ſeine ſtatt/ vnd von ſeinet
wegen Zuſagen/ daß der Taͤuffling oder Adoptatus
hinfort Glaube vnd Glaͤuben wolle/ an Gott den
Vater/
der jhn Erſchaffen/ an JEſum Chriſtum/
a) Emanei-
patio.
der jhn Erlöſet/ an Gott den Heiligen Geiſt/ der jhn
b) Ph: Mel:
in examine
Sciant Ba-
ptizati ba-
ptiſinum
ipſis ſtipu-
lationẽ eſſe
bonæ con-
ſciẽtię erga
Deum per
reſuriectio
nem Jeſu
Chr
tſti, id
eſt, ſciant
tunc mutu
um fœdus
eſſe factum
inter Deum
& baptiza-
tũ, ut ſcri-
ptum eſt.
1. Pet. 3. c.
Geheiliget.

Ja es wird auch der Adoptatus gefraget/ ob er (a) ent-
ſage dem Satan, vnd alle ſeinem Weſen/ vnd alle ſeinem
Wercke/ das iſt/ Er wolle jhme nicht mehr gehorchen/ ſich
ferner von jhm verfuͤhren laſſen ſondern weil er ein Chꝛiſt
vnd newe Creatur worden/ (b) GOtt ſeinem Schoͤpffer/
Erloͤſer vnd Heyland dienen in Heiligkeit vnd Gerechtig-
ktit/ die jhme gefaͤllig iſt/ Darauff geſchiehet nun Triplex
optio, (c)
vnd wirdt getaufft auff den Namen Gottes
des Vaters/ Sohnes vnd Heiligen Geiſtes/
vnd
zwar geſchiehet ſolches inn beyſein der Heiligen Hoch-
gelobten Dreyfaltigkeit/ der Heiligen lieben Engel/ vnd
denn vieler fromen Chriſten/ wie denn Herꝛ Doctor
Lutherus
in vnſerem kleinen Kinder Catechiſmo gar
ſchoͤn davon redet/ in quæſtione, wenn gefraget wirdt/
Was bedeut ſolch Waſſer taͤuffen. ℞. Es bedeut/
c) Adoptio.
3. In Con-
ſpectu Sum-
mi Magi-
ſtmtus.
das der alte Adam/ in vns/ durch taͤgliche Rew vnd Buſſe
ſoll erſeufft werden/ vnd ſterben/ mit allen Suͤnden vnd
boͤſen Luͤſten/ vnd widerumb taͤglich herauß kommen vnd
aufferſtehen/ ein newer Menſch der in Gerechtig-
keit vnd Reinigkeit fuͤr Gott Ewiglich lebe.

Vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0024" n="24"/>
            <fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich vnd EhrenPredigt.</fw><lb/>
            <note place="left"> <hi rendition="#i">2 <hi rendition="#aq">Adoptat<hi rendition="#sup">&#xA770;</hi></hi></hi> </note>
            <p>Zum andern/ muß Trawen auch der <hi rendition="#aq">Adoptatus</hi> &#x017F;einen<lb/><hi rendition="#fr">Willen darzu geben/</hi> Deßwegen werden verordnet/<lb/><hi rendition="#aq">Te&#x017F;tes Bapti&#x017F;mi,</hi> die mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en an &#x017F;eine &#x017F;tatt/ vnd von &#x017F;einet<lb/>
wegen Zu&#x017F;agen/ daß der <hi rendition="#fr">Ta&#x0364;uffling oder</hi> <hi rendition="#aq">Adoptatus</hi><lb/>
hinfort Glaube vnd Gla&#x0364;uben wolle/ an <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Gott</hi></hi> <hi rendition="#fr">den<lb/>
Vater/</hi> der jhn Er&#x017F;chaffen/ an <hi rendition="#fr">JE&#x017F;um Chri&#x017F;tum/</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">a) Emanei-<lb/>
patio.</hi></note>der jhn Erlö&#x017F;et/ an <hi rendition="#fr">Gott den Heiligen Gei&#x017F;t/</hi> der jhn<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">b) Ph: Mel:<lb/>
in examine<lb/>
Sciant Ba-<lb/>
ptizati ba-<lb/>
pti&#x017F;inum<lb/>
ip&#x017F;is &#x017F;tipu-<lb/>
latione&#x0303; e&#x017F;&#x017F;e<lb/>
bonæ con-<lb/>
&#x017F;cie&#x0303;ti&#x0119; erga<lb/><hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Deum</hi></hi> per<lb/>
re&#x017F;uriectio<lb/>
nem <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Je</hi>&#x017F;u<lb/><hi rendition="#k">Chr</hi></hi>t&#x017F;ti, id<lb/>
e&#x017F;t, &#x017F;ciant<lb/>
tunc mutu<lb/>
um f&#x0153;dus<lb/>
e&#x017F;&#x017F;e factum<lb/>
inter Deum<lb/>
&amp; baptiza-<lb/>
tu&#x0303;, ut &#x017F;cri-<lb/>
ptum e&#x017F;t.<lb/>
1. Pet. 3. c.</hi></note>Geheiliget.</p><lb/>
            <p>Ja es wird auch der <hi rendition="#aq">Adoptatus</hi> gefraget/ ob er <hi rendition="#aq">(a)</hi> ent-<lb/>
&#x017F;age dem <hi rendition="#aq">Satan,</hi> vnd alle &#x017F;einem We&#x017F;en/ vnd alle &#x017F;einem<lb/>
Wercke/ das i&#x017F;t/ Er wolle jhme nicht mehr gehorchen/ &#x017F;ich<lb/>
ferner von jhm verfu&#x0364;hren la&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ondern weil er ein Ch&#xA75B;i&#x017F;t<lb/>
vnd newe Creatur worden/ <hi rendition="#aq">(b)</hi> GOtt &#x017F;einem Scho&#x0364;pffer/<lb/>
Erlo&#x0364;&#x017F;er vnd Heyland dienen in Heiligkeit vnd Gerechtig-<lb/>
ktit/ die jhme gefa&#x0364;llig i&#x017F;t/ Darauff ge&#x017F;chiehet nun <hi rendition="#aq">Triplex<lb/>
optio, (c)</hi> vnd wirdt getaufft auff <hi rendition="#fr">den Namen Gottes<lb/>
des Vaters/ Sohnes vnd Heiligen Gei&#x017F;tes/</hi> vnd<lb/>
zwar ge&#x017F;chiehet &#x017F;olches inn bey&#x017F;ein der Heiligen Hoch-<lb/>
gelobten Dreyfaltigkeit/ der Heiligen lieben Engel/ vnd<lb/>
denn vieler fromen Chri&#x017F;ten/ wie denn Her&#xA75B; <hi rendition="#aq">Doctor<lb/>
Lutherus</hi> in vn&#x017F;erem kleinen Kinder <hi rendition="#aq">Catechi&#x017F;mo</hi> gar<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;n davon redet/ <hi rendition="#aq">in quæ&#x017F;tione,</hi> wenn gefraget wirdt/<lb/><hi rendition="#fr">Was bedeut &#x017F;olch Wa&#x017F;&#x017F;er ta&#x0364;uffen.</hi> &#x211E;. Es bedeut/<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">c) Adoptio.<lb/><hi rendition="#i">3. In Con-<lb/>
&#x017F;pectu Sum-<lb/>
mi Magi-<lb/>
&#x017F;tmtus.</hi></hi></note>das der alte Adam/ in vns/ durch ta&#x0364;gliche Rew vnd Bu&#x017F;&#x017F;e<lb/>
&#x017F;oll er&#x017F;eufft werden/ vnd &#x017F;terben/ mit allen Su&#x0364;nden vnd<lb/>
bo&#x0364;&#x017F;en Lu&#x0364;&#x017F;ten/ vnd widerumb ta&#x0364;glich herauß kommen vnd<lb/>
auffer&#x017F;tehen/ ein <hi rendition="#fr">newer Men&#x017F;ch der in Gerechtig-<lb/>
keit vnd Reinigkeit fu&#x0364;r <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Gott</hi></hi> Ewiglich lebe.</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Vnd</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[24/0024] Chriſtliche Leich vnd EhrenPredigt. Zum andern/ muß Trawen auch der Adoptatus ſeinen Willen darzu geben/ Deßwegen werden verordnet/ Teſtes Baptiſmi, die muͤſſen an ſeine ſtatt/ vnd von ſeinet wegen Zuſagen/ daß der Taͤuffling oder Adoptatus hinfort Glaube vnd Glaͤuben wolle/ an Gott den Vater/ der jhn Erſchaffen/ an JEſum Chriſtum/ der jhn Erlöſet/ an Gott den Heiligen Geiſt/ der jhn Geheiliget. a) Emanei- patio. b) Ph: Mel: in examine Sciant Ba- ptizati ba- ptiſinum ipſis ſtipu- lationẽ eſſe bonæ con- ſciẽtię erga Deum per reſuriectio nem Jeſu Chrtſti, id eſt, ſciant tunc mutu um fœdus eſſe factum inter Deum & baptiza- tũ, ut ſcri- ptum eſt. 1. Pet. 3. c. Ja es wird auch der Adoptatus gefraget/ ob er (a) ent- ſage dem Satan, vnd alle ſeinem Weſen/ vnd alle ſeinem Wercke/ das iſt/ Er wolle jhme nicht mehr gehorchen/ ſich ferner von jhm verfuͤhren laſſen ſondern weil er ein Chꝛiſt vnd newe Creatur worden/ (b) GOtt ſeinem Schoͤpffer/ Erloͤſer vnd Heyland dienen in Heiligkeit vnd Gerechtig- ktit/ die jhme gefaͤllig iſt/ Darauff geſchiehet nun Triplex optio, (c) vnd wirdt getaufft auff den Namen Gottes des Vaters/ Sohnes vnd Heiligen Geiſtes/ vnd zwar geſchiehet ſolches inn beyſein der Heiligen Hoch- gelobten Dreyfaltigkeit/ der Heiligen lieben Engel/ vnd denn vieler fromen Chriſten/ wie denn Herꝛ Doctor Lutherus in vnſerem kleinen Kinder Catechiſmo gar ſchoͤn davon redet/ in quæſtione, wenn gefraget wirdt/ Was bedeut ſolch Waſſer taͤuffen. ℞. Es bedeut/ das der alte Adam/ in vns/ durch taͤgliche Rew vnd Buſſe ſoll erſeufft werden/ vnd ſterben/ mit allen Suͤnden vnd boͤſen Luͤſten/ vnd widerumb taͤglich herauß kommen vnd aufferſtehen/ ein newer Menſch der in Gerechtig- keit vnd Reinigkeit fuͤr Gott Ewiglich lebe. Vnd c) Adoptio. 3. In Con- ſpectu Sum- mi Magi- ſtmtus.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508299
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508299/24
Zitationshilfe: Seidel, Georg: Hyiothesia [gr.] Seu adoptio filiorum dei. [s. l.], 1637, S. 24. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508299/24>, abgerufen am 23.07.2024.