Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silber, Wolfgang: Threnodia Parturientis. Görlitz, 1628.

Bild:
<< vorherige Seite
Gebeth.
HERR Jesu Christe/ der du mir die zeit
meines Creutzes nur ein kleines/ ja für einen
kleinen Augenblick beschreibest/ hilff das ich
es mir auch so einbilde/ vnd dieselbe kleine
zeit mit aller gedult außtawre: Vnd ob mein
Creutz wehret biß in die nacht/ vnd wieder
an den morgen/ vnd sich endlich viel wochen/
ja viel jahr verzöge/ So gib doch/ das ich nicht
murre/ noch wieder dich zörne/ sondern mich
an der guten hoffnung des Ewigen trostes/
vnd an der zusage der gewissen errettung tröst-
lichen erhalte/ Amen.

Dergleichen viel andere schöne Gebethlein mehr/
haben J. Gn. (seliger) mit eigener FreyHerrli-
chenHand auffs reiniglichste hienein geschrieben:

Als/ Etliche schöne Morgends vnd Abends
Gebeth.
Item:
Vmb gnädige vergebung der Sünden.
Vmb ein Seliges Ende.
Vmb erlangung derGöttlichen weißheit.

TrostGebeth/ inn/ vnd wieder allerhand Creutz
vnd Wiederwertigkeit. Vnd sonst noch andere
schöne andächtige Gebeth zu Gott in allerley nö-
then/ mit schönen Sprüchen/ vnd geistreichen
worten/ in die etliche dreissig nacheinander.

Da
Gebeth.
HERR Jeſu Chriſte/ der du mir die zeit
meines Creutzes nur ein kleines/ ja fuͤr einen
kleinen Augenblick beſchreibeſt/ hilff das ich
es mir auch ſo einbilde/ vnd dieſelbe kleine
zeit mit aller gedult außtawre: Vñ ob mein
Creutz wehret biß in die nacht/ vnd wieder
an den morgen/ vnd ſich endlich viel wochen/
ja viel jahr verzoͤge/ So gib doch/ das ich nicht
murre/ noch wieder dich zoͤrne/ ſondern mich
an der guten hoffnung des Ewigen troſtes/
vñ an der zuſage der gewiſſen errettung troͤſt-
lichen erhalte/ Amen.

Dergleichen viel andere ſchoͤne Gebethlein mehr/
haben J. Gn. (ſeliger) mit eigener FreyHerrli-
chenHand auffs reiniglichſte hienein geſchrieben:

Als/ Etliche ſchoͤne Morgends vnd Abends
Gebeth.
Item:
Vmb gnaͤdige vergebung der Suͤnden.
Vmb ein Seliges Ende.
Vmb erlangũg derGoͤttlichen weißheit.

TroſtGebeth/ inn/ vnd wieder allerhand Creutz
vnd Wiederwertigkeit. Vnd ſonſt noch andere
ſchoͤne andaͤchtige Gebeth zu Gott in allerley noͤ-
then/ mit ſchoͤnen Spruͤchen/ vnd geiſtreichen
worten/ in die etliche dreiſſig nacheinander.

Da
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0076" n="[76]"/>
        <div n="2">
          <head> <hi rendition="#b">Gebeth.</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <quote>HERR Je&#x017F;u Chri&#x017F;te/ der du mir die zeit<lb/>
meines Creutzes nur ein kleines/ ja fu&#x0364;r einen<lb/>
kleinen Augenblick be&#x017F;chreibe&#x017F;t/ hilff das ich<lb/>
es mir auch &#x017F;o einbilde/ vnd die&#x017F;elbe kleine<lb/>
zeit mit aller gedult außtawre: Vn&#x0303; ob mein<lb/>
Creutz wehret biß in die nacht/ vnd wieder<lb/>
an den morgen/ vnd &#x017F;ich endlich viel wochen/<lb/>
ja viel jahr verzo&#x0364;ge/ So gib doch/ das ich nicht<lb/>
murre/ noch wieder dich zo&#x0364;rne/ &#x017F;ondern mich<lb/>
an der guten hoffnung des Ewigen tro&#x017F;tes/<lb/>
vn&#x0303; an der zu&#x017F;age der gewi&#x017F;&#x017F;en errettung tro&#x0364;&#x017F;t-<lb/>
lichen erhalte/ Amen.</quote>
            <bibl/>
          </cit>
        </div><lb/>
        <div n="2">
          <head/>
          <p>Dergleichen viel andere &#x017F;cho&#x0364;ne Gebethlein mehr/<lb/>
haben J. Gn. (&#x017F;eliger) mit eigener FreyHerrli-<lb/>
chenHand auffs reiniglich&#x017F;te hienein ge&#x017F;chrieben:</p><lb/>
          <list>
            <item>Als/ Etliche &#x017F;cho&#x0364;ne Morgends vnd Abends<lb/>
Gebeth.</item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Item:</hi> </item>
            <item>
              <list>
                <item>Vmb gna&#x0364;dige vergebung der Su&#x0364;nden.</item><lb/>
                <item>Vmb ein Seliges Ende.</item><lb/>
                <item>Vmb erlangu&#x0303;g derGo&#x0364;ttlichen weißheit.</item>
              </list>
            </item>
          </list><lb/>
          <p>Tro&#x017F;tGebeth/ inn/ vnd wieder allerhand Creutz<lb/>
vnd Wiederwertigkeit. Vnd &#x017F;on&#x017F;t noch andere<lb/>
&#x017F;cho&#x0364;ne anda&#x0364;chtige Gebeth zu Gott in allerley no&#x0364;-<lb/>
then/ mit &#x017F;cho&#x0364;nen Spru&#x0364;chen/ vnd gei&#x017F;treichen<lb/>
worten/ in die etliche drei&#x017F;&#x017F;ig nacheinander.</p><lb/>
          <fw type="catch" place="bottom">Da</fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[76]/0076] Gebeth. HERR Jeſu Chriſte/ der du mir die zeit meines Creutzes nur ein kleines/ ja fuͤr einen kleinen Augenblick beſchreibeſt/ hilff das ich es mir auch ſo einbilde/ vnd dieſelbe kleine zeit mit aller gedult außtawre: Vñ ob mein Creutz wehret biß in die nacht/ vnd wieder an den morgen/ vnd ſich endlich viel wochen/ ja viel jahr verzoͤge/ So gib doch/ das ich nicht murre/ noch wieder dich zoͤrne/ ſondern mich an der guten hoffnung des Ewigen troſtes/ vñ an der zuſage der gewiſſen errettung troͤſt- lichen erhalte/ Amen. Dergleichen viel andere ſchoͤne Gebethlein mehr/ haben J. Gn. (ſeliger) mit eigener FreyHerrli- chenHand auffs reiniglichſte hienein geſchrieben: Als/ Etliche ſchoͤne Morgends vnd Abends Gebeth. Item: Vmb gnaͤdige vergebung der Suͤnden. Vmb ein Seliges Ende. Vmb erlangũg derGoͤttlichen weißheit. TroſtGebeth/ inn/ vnd wieder allerhand Creutz vnd Wiederwertigkeit. Vnd ſonſt noch andere ſchoͤne andaͤchtige Gebeth zu Gott in allerley noͤ- then/ mit ſchoͤnen Spruͤchen/ vnd geiſtreichen worten/ in die etliche dreiſſig nacheinander. Da

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509956
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509956/76
Zitationshilfe: Silber, Wolfgang: Threnodia Parturientis. Görlitz, 1628, S. [76]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509956/76>, abgerufen am 17.05.2022.