Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neomenius, Johann: Der grosse Weltberg mit seinen Zehenfachen harten Steinklippen. Oels, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leichpredigt.
darbey wir vns auß der Sicherheit zur Gottesfurcht/ vnd
Seeligen bereytung gegen vnsern letztem Ende auffmuntern
mögen/ damit wir/ wenn vns der Allmächtige Menschen-Ijob. 7. 20
hütter abfordert/ in seeligem Stande des Glaubens vnd
gutten Gewissens mögen erfunden werden/ den letzten
Todteskampff Ritterlich außzustehen/ vnnd hindurch zu-
dringen zum Ewigen leben.

Das wir aber desto Frewdiger hinan gehen/ wollen wir
vns Muts vnd Trosts erholen/ auß dem Wort des Leben-Jacobi. 1.
.
21.

digen Gottes/ welches kan vnsere Seelen seelig machen/
damit sich auch in jhrer letzten Not diese vnsere seelige Mit-
schwester ermuntert vnd erfrewet hat/ das sie gesieget/ vnd
zu jhres Herrn frewde eingangen ist/ welches damit es auchMatth. 25.
.
22.

vns als müden Krafft/ vnd als vnvermügenden stärcke ge-
nung gebe/ wollen wir den Ewigen Gott/ dessen vermögenEsa: 40.
.
29.

vnd starcke Krafft groß ist/ darumb hertzlichIbid. . 27.
anruffen.

So schreibet der H. Apostel Paulus
Rom. 8.
ICh bin gewiß/ das weder Todt
noch Leben/ weder Engel/ noch Fürsten-
thumb/ noch Gewalt/ weder Gegenwertiges/
noch Zukünfftiges/ weder Hohes/ noch Tieffes/
noch kein andere Creatur/ mag vns scheyden von
der Liebe Gottes/ die in Christo JEsu ist
vnserm HErren.
Kein

Chriſtliche Leichpredigt.
darbey wir vns auß der Sicherheit zur Gottesfurcht/ vnd
Seeligen bereytung gegẽ vnſern letztem Ende auffmuntern
moͤgen/ damit wir/ wenn vns der Allmächtige Menſchen-Ijob. 7. ꝟ 20
huͤtter abfordert/ in ſeeligem Stande des Glaubens vnd
gutten Gewiſſens moͤgen erfunden werden/ den letzten
Todteskampff Ritterlich außzuſtehen/ vnnd hindurch zu-
dringen zum Ewigen leben.

Das wir aber deſto Frewdiger hinan gehen/ wollen wir
vns Muts vnd Troſts erholen/ auß dem Wort des Leben-Jacobi. 1.
ꝟ.
21.

digen Gottes/ welches kan vnſere Seelen ſeelig machen/
damit ſich auch in jhrer letzten Not dieſe vnſere ſeelige Mit-
ſchweſter ermuntert vnd erfrewet hat/ das ſie geſieget/ vnd
zu jhres Herꝛn frewde eingangen iſt/ welches damit es auchMatth. 25.
ꝟ.
22.

vns als muͤden Krafft/ vnd als vnvermuͤgenden ſtärcke ge-
nung gebe/ wollen wir den Ewigen Gott/ deſſen vermoͤgenEſa: 40.
ꝟ.
29.

vnd ſtarcke Krafft groß iſt/ darumb hertzlichIbid. ꝟ. 27.
anruffen.

So ſchreibet der H. Apoſtel Paulus
Rom. 8.
ICh bin gewiß/ das weder Todt
noch Leben/ weder Engel/ noch Fuͤrſten-
thumb/ noch Gewalt/ weder Gegenwertiges/
noch Zukuͤnfftiges/ weder Hohes/ noch Tieffes/
noch kein andere Creatur/ mag vns ſcheyden von
der Liebe Gottes/ die in Chriſto JEſu iſt
vnſerm HErꝛen.
Kein
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0007" n="[7]"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leichpredigt.</fw><lb/>
darbey wir vns auß der Sicherheit zur Gottesfurcht/ vnd<lb/>
Seeligen bereytung gege&#x0303; vn&#x017F;ern letztem Ende auffmuntern<lb/>
mo&#x0364;gen/ damit wir/ wenn vns der Allmächtige Men&#x017F;chen-<note place="right"><hi rendition="#aq">Ijob. 7. &#xA75F;</hi> 20</note><lb/>
hu&#x0364;tter abfordert/ in &#x017F;eeligem Stande des Glaubens vnd<lb/>
gutten Gewi&#x017F;&#x017F;ens mo&#x0364;gen erfunden werden/ den letzten<lb/>
Todteskampff Ritterlich außzu&#x017F;tehen/ vnnd hindurch zu-<lb/>
dringen zum Ewigen leben.</p><lb/>
          <p>Das wir aber de&#x017F;to Frewdiger hinan gehen/ wollen wir<lb/>
vns Muts vnd Tro&#x017F;ts erholen/ auß dem Wort des Leben-<note place="right"><hi rendition="#aq">Jacobi. 1.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 21.</note><lb/>
digen Gottes/ welches kan vn&#x017F;ere Seelen &#x017F;eelig machen/<lb/>
damit &#x017F;ich auch in jhrer letzten Not die&#x017F;e vn&#x017F;ere &#x017F;eelige Mit-<lb/>
&#x017F;chwe&#x017F;ter ermuntert vnd erfrewet hat/ das &#x017F;ie ge&#x017F;ieget/ vnd<lb/>
zu jhres Her&#xA75B;n frewde eingangen i&#x017F;t/ welches damit es auch<note place="right"><hi rendition="#aq">Matth. 25.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 22.</note><lb/>
vns als mu&#x0364;den Krafft/ vnd als vnvermu&#x0364;genden &#x017F;tärcke ge-<lb/>
nung gebe/ wollen wir den Ewigen Gott/ de&#x017F;&#x017F;en vermo&#x0364;gen<note place="right"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a: 40.<lb/>
&#xA75F;.</hi> 29.</note><lb/><hi rendition="#c">vnd &#x017F;tarcke Krafft groß i&#x017F;t/ darumb hertzlich<note place="right"><hi rendition="#aq">Ibid. &#xA75F;.</hi> 27.</note><lb/>
anruffen.</hi></p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#fr">So &#x017F;chreibet der H. Apo&#x017F;tel Paulus</hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 8. <note type="editorial">&#xA75F; 38, 39.</note></hi> </hi> </bibl><lb/>
            <quote><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">I</hi>Ch bin gewiß/ das weder Todt</hi><lb/>
noch Leben/ weder Engel/ noch Fu&#x0364;r&#x017F;ten-<lb/>
thumb/ noch Gewalt/ weder Gegenwertiges/<lb/>
noch Zuku&#x0364;nfftiges/ weder Hohes/ noch Tieffes/<lb/>
noch kein andere Creatur/ mag vns &#x017F;cheyden von<lb/><hi rendition="#c">der Liebe Gottes/ die in Chri&#x017F;to JE&#x017F;u i&#x017F;t<lb/>
vn&#x017F;erm HEr&#xA75B;en.</hi></quote>
          </cit>
        </div><lb/>
        <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">Kein</hi> </fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[7]/0007] Chriſtliche Leichpredigt. darbey wir vns auß der Sicherheit zur Gottesfurcht/ vnd Seeligen bereytung gegẽ vnſern letztem Ende auffmuntern moͤgen/ damit wir/ wenn vns der Allmächtige Menſchen- huͤtter abfordert/ in ſeeligem Stande des Glaubens vnd gutten Gewiſſens moͤgen erfunden werden/ den letzten Todteskampff Ritterlich außzuſtehen/ vnnd hindurch zu- dringen zum Ewigen leben. Ijob. 7. ꝟ 20 Das wir aber deſto Frewdiger hinan gehen/ wollen wir vns Muts vnd Troſts erholen/ auß dem Wort des Leben- digen Gottes/ welches kan vnſere Seelen ſeelig machen/ damit ſich auch in jhrer letzten Not dieſe vnſere ſeelige Mit- ſchweſter ermuntert vnd erfrewet hat/ das ſie geſieget/ vnd zu jhres Herꝛn frewde eingangen iſt/ welches damit es auch vns als muͤden Krafft/ vnd als vnvermuͤgenden ſtärcke ge- nung gebe/ wollen wir den Ewigen Gott/ deſſen vermoͤgen vnd ſtarcke Krafft groß iſt/ darumb hertzlich anruffen. Jacobi. 1. ꝟ. 21. Matth. 25. ꝟ. 22. Eſa: 40. ꝟ. 29. So ſchreibet der H. Apoſtel Paulus Rom. 8. ICh bin gewiß/ das weder Todt noch Leben/ weder Engel/ noch Fuͤrſten- thumb/ noch Gewalt/ weder Gegenwertiges/ noch Zukuͤnfftiges/ weder Hohes/ noch Tieffes/ noch kein andere Creatur/ mag vns ſcheyden von der Liebe Gottes/ die in Chriſto JEſu iſt vnſerm HErꝛen. Kein

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/509974
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/509974/7
Zitationshilfe: Neomenius, Johann: Der grosse Weltberg mit seinen Zehenfachen harten Steinklippen. Oels, 1614, S. [7]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/509974/7>, abgerufen am 11.05.2021.